Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bistum Hildesheim spricht ab jetzt in ‚geschlechtersensibler Sprache’!
  2. Petrusbruderschaft muss Dijon verlassen
  3. „Es ist nicht Aufgabe der Deutschen, die Ungarn politisch zu erziehen!“
  4. (K)eine Lebensschutzerklärung der Deutschen Bischofskonferenz?
  5. "Herr Bischof, Sie sind ein Schreibtischtäter und haben kein Herz für ungeborene Kinder!"
  6. Ist Joe Biden exkommuniziert?
  7. Papst: Pandemie zwingt zur Entscheidung zum Guten oder zum Bösen
  8. Woelki: „Es geht um Verantwortung. Und die übernehme ich, indem ich …“
  9. Wo stehen wir mit ‚Amoris laetitia’?
  10. „Schon seit Wochen greifen bischöfliche ‚Mitbrüder‘ Kardinal Woelki öffentlich an“
  11. Produktname ‚Afrika’ für Kekse ‚rassistisch’: Bahlsen muss Kekssorte umbenennen
  12. Vatikan äußert Bedenken gegen Anti-Homophobie-Gesetz in Italien
  13. Menschenverachtung in Gottes Namen
  14. Neue Katechesenreihe: der Brief an die Galater
  15. Neuer Blick auf Medjugorje hat viel mit Österreich zu tun

Papst will neuen Impuls für Mission

2. Oktober 2019 in Weltkirche, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Franziskus ruft in Monatsvideo zum Gebet auf, damit "der Heilige Geist in der Kirche einen neuen missionarischen Frühling bewirken möge" - Mit VIDEO


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat einen "neuen Impuls in der missionarischen Tätigkeit der Kirche" gefordert. Sie müsse sich der Herausforderung stellen, Jesu Botschaft überall zu verkünden, "um die Peripherien zu erreichen, die menschlichen, kulturellen und religiösen Kontexte, denen das Evangelium noch fremd ist", heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Gebetsanliegen des Papstes für Oktober.


In dem rund einminütigen Video ruft Franziskus zum Gebet auf, damit "der Heilige Geist in der Kirche einen neuen missionarischen Frühling bewirken möge". Dazu ist ein Bub zu sehen, der einige Zeilen auf ein Blatt schreibt und daraus einen Papierflieger bastelt und diesen in die weite Welt fliegen lässt. Seine Botschaft erreicht so verschiedene Menschen überall.

Papst Franziskus hat für Oktober einen außerordentlichen Missionsmonat für die Weltkirche ausgerufen. Am Dienstagabend feiert Franziskus zum Auftakt eine Vesper im Petersdom.

Das Video vom Papst: Für einen missionarischen Aufbruch in der Kirche´ - Oktober 2019


Papst Franziskus feiert zum Auftakt des Außerordenltlichen Missionsmonats die Vesper im Petersdom


Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 hape 3. Oktober 2019 

Toll.

Steht in der Schrift nicht was vom Missionsbefehl? Keine Ahnung. Muss lange her sein. Wir sind weiter. Deshalb vmtl. die Rede vom Missionsimpuls. Klingt moderner, nicht so martialisch. Aber bloß kein Proselytismus. Nein, natürlich nicht. Geht's etwas genauer? Synodaler Weg? Nationalkirchen? Genau. Einheit in der Vielfalt? Super! Allemal besser als Einheit in der Dreifaltigkeit. Mythen lehnen wir mehrheitlich nämlich ab. Ach so. Also was tun? Mutig vorangehen. Reden wir darüber. Hauptsache nicht zurück. Weder hinter das Konzil, noch hinter Rahner zurück. Laien an die Macht. Klerus weg, Gefahr von Missbrauch. Frauen zuerst an die Macht. Die Kirche reformiert sich, indem sie von Mutter Erde lernt. Das ist feminin, das ist neu, das ist cool. Greta kriegt das Klimadikasterium, Judit Butler das Dings für Gender. Passt! All das können wir sofort tun, „um die Peripherien zu erreichen, die menschlichen, kulturellen und religiösen Kontexte, denen das Evangelium noch fremd ist.“ – Toll.


6

0
 
 SalvatoreMio 3. Oktober 2019 
 

Missionierung?

Es wird mal erwähnt, aber ist es ernsthaft erwünscht? Ich habe nicht den Eindruck!


4

0
 
 Chris2 2. Oktober 2019 
 

Der Papst könnte Kardinal Sarah

damit beauftragen. @Klimakos Ich bin sicher, dieser großartige Hirte könnte dem weitgehend zerfallenen christlichen Abendland wieder einiges an Glaubensleben zurückgeben.


10

0
 
 Bernhard Joseph 2. Oktober 2019 
 

Mission ohne verbindliche Inhalte?

Eine fruchtbringende Mission setzt verbindliche Glaubensinhalte voraus.

Fehlt diese Verbindlichkeit, weil der Wahrheitsanspruch aufgegeben wird, so geht Mission ins Leere.

Ein Glaube, der heute verkündet, was er morgen vielleicht vehement als falsch verwirft, hat keine Kraft zur Verkündung, er steht eben auf einem viel zu schwankenden Boden.

Der "Reformgeist" der progressiven Kleriker übersieht, dass da, wo der Relativismus einmal Fuß gefasst hat, keine Verbindlichkeit mehr verteidigt werden kann. So wird selbst der Glaube an Gott ins Unverbindliche aufgelöst, wie bei nicht wenigen "Theologen" hierzulande deutlich zu sehen ist.

Aus der frohen Botschaft wird dann unversehens lediglich die politische Parole, die nur so weit reicht, wie die politische Macht.

Mit Blick auf die Amazonas-Synode wirkt der Aufruf des Papstes geradezu grotesk. Soll nicht dort eine "neue" Kirche erbaut werden, weil die alte Kirche den "Reformern" so lästig geworden ist?


15

0
 
 Klimakos 2. Oktober 2019 

Was ist mit Wiedermissionierung der westlichen Welt?! Ich denke das haben wir viel nötige.


13

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Mission

  1. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  2. Vatikan betont Bedeutung der Mission in Zeiten der Pandemie
  3. Hier bin ich, sende mich!
  4. Papst: Künftige Diplomaten müssen ein Jahr auf Mission
  5. „Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ...
  6. P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen!
  7. Lifestyle Jüngerschaft ODER: Warum ein Date mit Gott zu wenig ist
  8. "Außerordentlicher Monat der Weltmission" angelaufen
  9. „Aus pastoraler Sicht höchst unverantwortlich!“








Top-15

meist-gelesen

  1. Bistum Hildesheim spricht ab jetzt in ‚geschlechtersensibler Sprache’!
  2. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  3. Menschenverachtung in Gottes Namen
  4. Knien als Gewissenstraining - Die Champions League der Moralisten
  5. „Es ist nicht Aufgabe der Deutschen, die Ungarn politisch zu erziehen!“
  6. "Herr Bischof, Sie sind ein Schreibtischtäter und haben kein Herz für ungeborene Kinder!"
  7. Orban: Welt steht Christen feindlich gegenüber
  8. Papst Franziskus beruft Kardinal Müller ans Oberste Kirchengericht
  9. Petrusbruderschaft muss Dijon verlassen
  10. Woelki: „Es geht um Verantwortung. Und die übernehme ich, indem ich …“
  11. (K)eine Lebensschutzerklärung der Deutschen Bischofskonferenz?
  12. „Schon seit Wochen greifen bischöfliche ‚Mitbrüder‘ Kardinal Woelki öffentlich an“
  13. "In drei Wochen ist sie tot!"
  14. Schönborn: Im Vatikan gilt Medjugorje bereits als Heiligtum
  15. Nationaldirektor Päpstlichen Missionswerke, Wallner: Medjugorje ist der Missionshotspot für Europa

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz