Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  2. Papstbesuch in der Slowakei nur für Geimpfte!
  3. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  4. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  5. Theologe Kwasniewski: Lateinische Lesungen in außerordentlicher Form beibehalten
  6. ‚Traditionis custodes’ – der Begleitbrief
  7. Der 'Masken-Ball' in den Kirchen geht weiter
  8. "Hüter der Tradition" klingt leider zynisch in vielen Ohren...
  9. ‚Einheit kann nicht erzwungen, sondern nur gefördert werden’
  10. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  11. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  12. Traditionis custodes – Wächter der Tradition
  13. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?
  14. Rod Dreher: ‚Traditionis custodes’ zeigt, wie Liberale sich nicht an ihre Prinzipien halten
  15. "Sie schneiden uns einfache Gläubigen von unseren Zufluchtsorten ab ..."

WM: Fußball-Fans sind auch an der orthodoxen Kirche interessiert

7. Juli 2018 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Berühmtes Moskauer Kloster zieht Fans mit Glockenspielkonzerten an - Pfarrgemeinden und Klöster teilen Personen mit Fremdsprachenkenntnissen zu Kirchenführungen ein


Wien-Moskau (kath.net/KAP) Die Fans, die zur Fußball-WM nach Russland gekommen sind, interessieren sich auch für die orthodoxen Kirchen. Viele Kirchen und Klöster richten sich auf diese zumeist nichtorthodoxen Besucher ein. Als besonderer Hit haben sich zum Beispiel die Glockenspielkonzerte des Wysoko Petrowskij-Klosters im Zentrum von Moskau erwiesen. "Unsere Mönche ertragen freudig die bisweilen sehr repetitiven Melodien und wir setzen auf die Geduld unserer Nachbarn", zitierte TASS den Abt Petr Eremejew, wie die Stiftung "Pro Oriente" am Mittwoch berichtete.


Das Kloster mit seiner 1517 erbauten Kathedrale ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten Moskaus. Am letzten Sonntag feierte der US-amerikanische Mönch Constantine Simon dort die Heilige Liturgie auf Englisch. Zahlreiche Fans aus aller Welt nahmen teil.

Nach dem Gottesdienst gab es eine Agape mit russischem Tee aus dem Samowar. "Wir hatten viele gute Gespräche auf Englisch, Französisch, Italienisch, Bulgarisch und Russisch", so der Abt, dessen Kloster auch eine kleine Broschüre auf Englisch für die nichtorthodoxen Besucher herausgebracht hat.

Ein Team aus der Dreifaltigkeitspfarre auf den Moskauer Sperlingshügeln besucht regelmäßig die Fan-Zone, um mit Fußball-Begeisterten aus dem Ausland ins Gespräch zu kommen. Die Priester und Laien aus der Moskauer Pfarre reden über die orthodoxe Kirche und verteilen Literatur in verschiedenen Sprachen.

Als Beispiel für das Interesse der lateinamerikanischen Fußball-Fans wurden in den russischen Medien Bilder von den zahlreichen mexikanischen WM-Besuchern veröffentlicht, die in Nowotscherkassk die Christi-Himmelfahrt-Kathedrale bewunderten.

Viele orthodoxe Pfarrgemeinden und Klöster in den russischen Städten, die WM-Schauplätze sind, haben für die Zeit des World Cups Leute mit Fremdsprachenkenntnissen eingeteilt, die den Besuchern aus dem Ausland die Schätze der Gotteshäuser erläutern.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Fussball

  1. Türkei: Deutschen Fans wurden Fußballfahnen wegen Kreuz abgenommen
  2. Niko Kovac: 'Ich finde meine Ruhe im Glauben'
  3. Frauen im Vatikan bedauern Wiener Fußball-Causa
  4. Halbherzige Entschuldigung vom FC Mariahilf beim Vatikan-Team
  5. Jürgen Klopp zu todkrankem Fan: „Ich bin Christ. Wir sehen uns“
  6. Papst kritisiert Milliardendeals im Fußball
  7. Jürgen Klopp: Dankbarkeit eines der wichtigsten Dinge überhaupt
  8. Rapid-Legende Hofmann: Glaube spielt in meinem Leben große Rolle
  9. Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale
  10. Danke, Gott, dass du mehr bist als nur ein Fußball-Gott







Top-15

meist-gelesen

  1. Traditionis Custodes - Erschütternd, wie man mit uns treuen Gläubigen umspringt!
  2. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  3. Kardinal Zen und das Leid bringende Ärgernis von ‘Traditionis custodes’
  4. "Hüter der Tradition" klingt leider zynisch in vielen Ohren...
  5. ‚Traditionis custodes’ – der Begleitbrief
  6. Papstbesuch in der Slowakei nur für Geimpfte!
  7. "Wenn Impfung wichtiger als Jesus wird"
  8. "Für einen Großteil kirchenamtlicher Texte in Deutschland trifft in der Tat das Wort Amtskirche zu!"
  9. "Eine klare, kirchenpolitische Kriegserklärung an die traditionelle Hl. Messe"
  10. Weishaupt: „‚Traditionis custodes‘ wirkt wie eine Kanone, mit der der Papst auf Spatzen schießt“
  11. Trauer um "Stimme des Papstes" P. Bernd Hagenkord
  12. "Der Wolf kommt und sie laufen davon"
  13. Theologe Kwasniewski: Lateinische Lesungen in außerordentlicher Form beibehalten
  14. „Papst sollte nunmehr schleunigst auch klare Leitlinien für die Feiern des Novus Ordo herausgeben“
  15. Hat der Sexualkundeunterricht junge Schüler in Wien schwer verstört?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz