Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  13. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  14. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  15. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans

EM-Fußballerin Lisa Makas: 'Glaube bietet mir Rückzugsort'

3. August 2017 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Tragische Heldin" des bei der Europameisterschaft groß aufspielenden Frauen-Fußballnationalteams betont im Interview mit Wiener Kirchenzeitung Bedeutung der Religion für ihr Leben


Wien (kath.net/KAP) Fußballerin Lisa Makas, nach ihrer Knieverletzung "tragische Heldin" des bei der Europameisterschaft in den Niederlanden groß aufspielenden ÖFB-Teams, schöpft aus dem Glauben große Kraft für ihr Leben. "Ich bete regelmäßig", sagte die 25-jährige Stürmerin des MSV Duisburg im Interview mit der Wiener Kirchenzeitung "Der Sonntag". Beim abendlichen Gebet sortiere sie gerne ihre Gedanken und bringe den abgelaufenen Tag vor Gott. "Das sind die Momente, wo ich wirklich mit Gott spreche. Mein Glaube bietet mir einen Rückzugsort."

Für sie sei es "wichtig, einen Glauben zu haben, einen größeren Sinn hinter allem zu sehen", betonte die Sportlerin. Die gebürtige Mödlingerin kommt aus einem religiösen Elternhaus und hilft bei Besuchen in ihrer Heimat immer noch in der Ortspfarre mit: "Die Wege, die Gott mir vorgibt, werde ich gehen, ob positiv oder negativ."


Makas ist eine der Schlüsselspielerinnen in Österreichs erfolgreichem EM-Team. Nach ihrem Siegestreffer im Vorrundenspiel gegen Frankreich kann die Goalgetterin beim Halbfinale gegen Dänemark am Donnerstagabend nach einem neuerlichen Kreuzbandriss im Viertelfinale gegen Spanien jedoch nur vom Spielfeldrand aus mitfiebern.

Ihr Tor gegen die mittlerweile bereits ausgeschiedenen Turniermitfavoritinnen aus Frankreich feierte Makas mit einem deutlichen Fingerzeig Richtung Himmel. Gerade in solchen Glücksmomenten sei für sie vor allem eines wichtig, erzählte sie im "Sonntag"-Gespräch: "Gott ist für mich einfach wie ein Vater, er ist der Schöpfer von uns allen. Gerade in solchen besonderen Momenten will ich ihm Danke sagen."

Nach Verletzungen gibt Glaube neuen Mut

Auch nach Verletzungen habe ihr der Glaube Mut gemacht, so Makas, die nach den Glücksmomenten bei der Europameisterschaft nun einmal mehr eine lange Verletzungspause meistern muss. Eine rasche Genesung wünschen ihr sicher auch die Mönche im niederösterreichischen Stift Heiligenkreuz. Als Jugendliche war die heutige Profifußballerin Lehrling im Klostergasthof der Abtei im Wienerwald. "Das war eine wunderschöne Zeit für mich. Ich durfte viele Menschen kennenlernen, die auch meinen Glauben weiter geprägt haben", erinnert sich die Sportlerin. Gerade die Gespräche mit Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck hätten sie sehr bereichert. 2007 hat Makas dann sogar für Papst Benedikt XVI. gekocht, als der in Heiligenkreuz zu Gast war: "Es war beeindruckend, dabei gewesen zu sein. Gesehen habe ich den Papst aber leider nicht."

Die Erfolge der Frauenfußball-Nationalmannschaft sorgen derzeit in Österreich für Furore - auch in kirchlichen Kreisen. "Sportbischof" Alois Schwarz attestierte den Athletinnen in einem Grußwort große Vorbildwirkung, die Katholische Frauenbewegung war mit verschiedenen Diözesangruppen beim EM-Turnier vor Ort und feuerte das Team mit Transparent-Slogans wie "Heimat bist Du großer Töchter" an.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

Foto: (c) Wikipedia/ElRaki, Creative-Commons-Lizenz 3.0 Österreich“ lizenziert.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 nurmut 3. August 2017 
 

Das macht Hoffnung

..es gibt sie noch, die gläubige bekennende Jugend.
das ist sicher auch der Arbeit der Mönche in Heiligenkreuz zu verdanken.


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Fussball

  1. "Eines Tages, im Himmel, werden wir zusammen in einer Mannschaft spielen"
  2. Türkei: Deutschen Fans wurden Fußballfahnen wegen Kreuz abgenommen
  3. Niko Kovac: 'Ich finde meine Ruhe im Glauben'
  4. Frauen im Vatikan bedauern Wiener Fußball-Causa
  5. Halbherzige Entschuldigung vom FC Mariahilf beim Vatikan-Team
  6. Jürgen Klopp zu todkrankem Fan: „Ich bin Christ. Wir sehen uns“
  7. Papst kritisiert Milliardendeals im Fußball
  8. Jürgen Klopp: Dankbarkeit eines der wichtigsten Dinge überhaupt
  9. Rapid-Legende Hofmann: Glaube spielt in meinem Leben große Rolle
  10. Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  5. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  6. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  9. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  10. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  11. So kann es nicht mehr weitergehen
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. ,Kirchen, die reden wie die Welt, braucht die Welt nicht‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz