Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Heute stöhnt unsere Mutter Erde und warnt uns!
  2. "Allahu Akbar": In Köln darf jetzt der Muezzin rufen
  3. Regensburger Bischof: 'Vielleicht müssen wir von der Kirchensteuer befreit werden'
  4. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  5. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  6. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  7. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  8. Die Geister, die wir riefen
  9. Jordan Peterson: Es ist ein Grundrecht, sich nicht impfen zu lassen
  10. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  11. Das kommt auf dem synodalen Weg nicht vor
  12. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  13. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  14. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  15. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’

Bistum Augsburg prüfte 'Gebetshaus Augsburg' und gibt grünes Licht!

5. Jänner 2017 in Jugend, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Intention, Zielsetzung und theologische Grundlagen des Gebetshauses (Gründer: Johannes Hartl) wurden eingehend geprüft – Große #MEHR-Konferenz steht unmittelbar bevor, Augsburger Weihbischof Wörner wird den Schlussgottesdienst zelebrieren


Augsburg (kath.net/pba) Vom 5. bis 8. Januar findet die ökumenische „MEHR“-Konferenz des Gebetshauses Augsburg statt. Sie steht unter dem Motto „Holy Fascination“. Erstmals werden heuer zu dem charismatisch orientierten Treffen im Augsburger Messezentrum über 10.000 Besucher aus ganz Europa erwartet. Redner wird unter anderem Kapuzinerpater Raniero Cantalamessa sein, Prediger des Päpstlichen Hauses. Den Schlussgottesdienst am Sonntag wird Weihbischof Florian Wörner zelebrieren. Aus Anlass der Konferenz gibt es auch eine Mitteilung des Generalvikars. Sie wurde heute an alle Pfarreien im Bistum Augsburg verschickt und nimmt zum Gebetshaus Augsburg insgesamt Stellung. Das Gebetshaus sei ein „Experiment“ des geistlichen Ökumenismus mit dem Ziel, Menschen zu einer Begegnung mit Gott und seiner Liebe zu helfen und zu begeistern, heißt es darin.

Intention, Zielsetzung und vor allem auch die theologischen Grundlagen des Gebetshauses seien eingehend geprüft worden. Aufgrund der immer größer werdenden Zahl der Teilnehmer am Leben und an den Initiativen des Gebetshauses hätten sich die Verantwortlichen des Bistums Augsburg dazu veranlasst gesehen. „Als Ergebnis dieser Prüfung wurde festgestellt, dass im Gebetshaus nichts gelehrt und verkündet wird, was im Gegensatz zur Lehre der katholischen Kirche steht“, so die Mitteilung.


Der Bischof von Augsburg habe im Einvernehmen mit Dr. Johannes Hartl, dem Leiter des Gebetshauses, entschieden, Msgr. Dr. Alessandro Perego als Bischöflichen Beauftragten für die Begleitung des Gebetshauses zu bestellen. Hier geht es direkt zu den Seiten des Gebetshauses. Dort gibt es auch nähere Infos zur Mehr 2017.

---

kath.net-Leser können die #MEHR auch via Livestream verfolgen.

kath.net wird vor Ort berichten, außerdem werden auch kath.net-Leser unter den Konferenzteilnehmern sein.

Weiterführender Link: kath.net-Beiträge von und über Dr. theol. Johannes Hartl, Gründer des Gebetshausees Augsburg.

Die Stellungnahme des Bistums Augsburg zum ´Gebetshaus Augsburg´ in voller Länge


Gebetshaus Augsburg - Der Trailer zur MEHR-Konferenz 2017


5 Jahre ununterbrochenes Gebet im Gebetshaus Augsburg - Gründer Hartl: ´Es braucht Orte, die Schulen des Gebetes sind!´


Bischof Stefan Oster: Predigt in Messfeier bei der MEHR 2016


Wenn das Gebetshaus Augsburg für die MEHR 2017 Mitarbeiter für die Kinder sucht, dann wird sogar dieses Video zum großen Glaubenszeugnis!


Foto oben: Teilnehmer der #Mehr 2016 (c) Gebetshaus Augsburg


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gebetshaus Augsburg

  1. Gebetshausleiter Hartl: Kennzeichen toxischer Religiosität und emotional gesunder Spiritualität
  2. Hartl: „Was Einheit unter Christen bedeutet“
  3. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  4. Hartl: „Wer außer mir teilt diese Wünsche?“
  5. Johannes Hartl: „Versuche nicht, Menschen zu gefallen, sondern der Wahrheit treu zu sein“
  6. 'Dass aus dem Gebetshaus nicht eine neue Art von Kirche entsteht'
  7. Hartl: „Unser schizophrenes Verhältnis zum Tod im Frühjahr 2020“
  8. Corona-Isolation? – Hartl gibt 20 praktische Tipps
  9. Hartl: „Wir beten für alle, die in Panik, von Angst überwältigt sind“
  10. „Irgendwo muss das ja beginnen, das mit dem Dialog“







Top-15

meist-gelesen

  1. Regensburger Bischof: 'Vielleicht müssen wir von der Kirchensteuer befreit werden'
  2. Die Geister, die wir riefen
  3. Der Teufel und die Linken
  4. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  5. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  6. Jordan Peterson: Es ist ein Grundrecht, sich nicht impfen zu lassen
  7. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  8. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  9. "Allahu Akbar": In Köln darf jetzt der Muezzin rufen
  10. Heute stöhnt unsere Mutter Erde und warnt uns!
  11. Das kommt auf dem synodalen Weg nicht vor
  12. Tolkien über den Sinn des Lebens
  13. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  14. Wer eine Kirche ohne sakramentales Amt wolle, breche ihr das Genick
  15. Forscher könnten Berg Sinai gefunden haben

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz