Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  3. Hurra, ein Katholik!
  4. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  5. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  9. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  10. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  13. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Wollte der Vatikan die Kritik der US-amerikanischen Bischofskonferenz an Biden ausbremsen?

Steffi Giesinger: 'Ich bin Gott für jeden Moment dankbar'

10. September 2014 in Jugend, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Siegerin von Germanys Next Topmodel outet sich als gläubige Christin: "Gott ist für die Zuflucht, wenn es mir schlecht geht und wenn ich Hoffnung brauche. Ich brauche Gott aber nicht nur in schlechten Zeiten."


München (kath.net)
Steffi Giesinger, die Siegerin der diesjährigen Staffel von Germanys Next Topmodel (GNTM), hat sich in einem Interview mit dem YOU-Magazin zu ihrem Glauben bekannt. "Gott ist für die Zuflucht, wenn es mir schlecht geht und wenn ich Hoffnung brauche. Ich brauche Gott aber nicht nur in schlechten Zeiten. Für jeden Moment im Leben bin Gott dankbar: dafür, dass mir so viel Glück wiederfährt im Leben." Steffi, die im Internet eine riesige Fangemeinde (700.000 Fans auf Facebook), leidet an einer unheilbaren Krankheit ("Beweglicher Darm"). Die 18-jährige wäre mit 13 fast schon gestorben. "Ich weiß nicht, wie lange ich noch leben werde. Aber ich sag' mir immer: Es ist egal, wie lange man lebt, es ist nur wichtig, wie man sein Leben lebt." Ihre Krankheit sehe sie als Geschenk. Ohne diese würde sie das Leben nicht so sehr schätzen. "Ich könnte den Menschen, die auch krank sind, keinen Mut machen. Oft sprechen mich Menschen an, um mir zu sagen, dass ich ihnen geholfen habe, mit ihrer Krankheit zu leben. Für mich ist das ein wunderschönes Gefühl, so etwas zu hören", betont die 18-jährige.


Stefanie Giesinger - Germany´s Topmodel 2014 - Sie leidet an einer lebensgefährlichen Erkrankung


Fotoshooting mit Stefanie Giesinger


Foto: (c) Pro Sieben


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Eremitin 12. September 2014 
 

ja ich finde das junge Mädchen

tough, aber mir missfällt, dass sie ihr kostbares Leben für solch einen Modelschwachsinn verschwendet.


1

0
 
 [email protected] 10. September 2014 
 

Auch die Selige Chiara Badano ist ein grosses Vorbild für junge Leute und gewiss auch für diese Frau.


1

0
 
 Mich88 10. September 2014 
 

Ich finde diese Frau ist ein großes Vorbild für viele junge Leute


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Prominente

  1. Dwayne ‚The Rock’ Johnson: Ich habe auf Gott vertraut
  2. Milliardär Buffett: 4 Milliarden Dollar für Abtreibungen
  3. Rapper Kanye West erinnert an rassistische Wurzeln von Planned Parenthood
  4. Pierce Brosnan: Katholischer Glaube ist Stütze in meinem Leben
  5. „Deine messerscharfen Analysen sind nach wie vor aktuell“
  6. 'Ich bete jeden Tag für die Einheit der Kirche'
  7. 5 Taufen und 150 Millionen Follower
  8. Terence Hill: „Ich bin praktizierender Katholik“
  9. Harald Schmidt: Mein Lieblingsgebet ist das Vater Unser
  10. Whoopi Goldberg: Ist Evangelikalen Pädophilie gleichgültig?







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  5. Stat crux dum volvitur orbis
  6. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  7. Der alte Trick des Feindes
  8. Hurra, ein Katholik!
  9. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  10. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  11. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  12. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  13. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  14. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  15. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz