Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  9. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  10. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  13. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans
  14. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  15. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab

Schauspieler Liam Neeson spricht Texte für den Advent

26. November 2023 in Spirituelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Er hoffe, dass die täglichen Gebete und Meditationen den Menschen helfen, etwas mehr Hoffnung und Frieden in ihrem Leben zu finden, sagte Neeson.


Belfast (kath.net/Aleteia/jg)
Der aus Nordirland stammende Schauspieler Liam Neeson wird für die katholische Gebets-App Hallow Texte für die Adventszeit aufnehmen.

Der 71jährige Schauspieler wird gemeinsam mit Jonathan Roumie, bekannt als Darsteller von Jesus in der Serie „The Chosen“, und Sr. Miriam James Heidland die Nutzer von Hallow durch die vierwöchige Adventszeit begleiten. Es wird Betrachtungen auf der Grundlage von Werken des christlichen Autors C.S. Lewis geben, dessen 125. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird.


In einem Video spricht Roumie mit Neeson über das Projekt. Er werde Meditationen von C.S. Lewis aufnehmen, der wie er selbst aus Nordirland stammt. Der Inhalt sei „unglaublich“, sagte Neeson. Es gehe um Themen wie Wachstum im Glauben, die Bedeutung von Liebe und wie man lernen kann, loszulassen.

In früheren Jahren hat Neeson offen darüber gesprochen, dass er mit dem katholischen Glauben Schwierigkeiten habe. Jetzt schätze er ihn sehr, sagte der Schauspieler. Er hoffe, dass die Gebete und Meditationen auf Hallow den Menschen helfen, in dieser Advents- und Weihnachtszeit den Glauben zu vertiefen.

Roumie fragte Neeson, ob er selbst Freude und Frieden gefunden habe, als er die Meditationen aufgenommen habe. Neeson antwortete, es sei wichtig, ein Gebet „aufzunehmen“, was nicht beim ersten Mal geschehe. Je öfter man es wiederhole desto tiefer dringe man in das Gebet ein und desto besser verstehe man die Botschaft.

Er hoffe, dass die täglichen Gebete und Meditationen den Menschen helfen, etwas mehr Hoffnung und Frieden in ihrem Leben zu finden, sagte Neeson.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Makkabäer 27. November 2023 
 

Bekehrung

Wieso Bekehrung?
Hab ich etwas verpasst?
Wo hat er seinen Einsatz für die Abtreibung bedauert und Buße getan?


0
 
 Juandiego 26. November 2023 

vielleicht doch eine Bekehrung?

in 2015 war er als Abtreibungsbefürworter tätig und als schamlos antikatholisch eingestuft (siehe den Link unten)
Schön, dass zu einer Bekehrung gekommen ist.
Auf jedem Fall noch ein "influencer", den wir mit unserem Gebet begleiten können.

kath.net/news/52551


1
 
 UrsusGalli 26. November 2023 
 

Wolf im Schafspelz

Noch gut in Erinnerung: Liam Neesons verbissener und leider erfolgreicher Kampf 2018 mit dem Ziel, den in der Irischen Verfassung damals noch garantierten gesetzlichen Schutz des ungeborenen Lebens abzuschaffen. Er ist daran beteiligt, dass in Irland heute bis zur zwölften Schwangerschaftswoche (und auch später) Kinder abgetrieben werden.

m.belfasttelegraph.co.uk/news/republic-of-ireland/liam-neeson-backs-campaign-to-change-abortion-law-in-republics-referendum/36879219.html


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Prominente

  1. Nick Shakoour über ‚The Chosen’: Gott wirkt durch die Menschen
  2. Senta Berger zum ‚Gendern’: ‚Ob es inhaltlich richtig ist, wage ich zu bezweifeln’
  3. Brasilianischer Fußballstar Ronaldo ließ sich mit 46 Jahren taufen
  4. Country-Music Star Granger Smith beendet Karriere um Christus zu verkünden
  5. "PRO-LIFE-QUEEN" - 7-fache Mutter gewinnt Wahl zur "Mrs. America 2023"
  6. Jim Caviezel: Intoleranz gegen Christen ist die am meisten akzeptierte Intoleranz
  7. Trotz Druck der Unterhaltungsindustrie: Salt’n’Pepa Sängerin lehnte Abtreibung ab

Advent

  1. ‚Gott hat uns nicht verlassen’
  2. Ave, verum Corpus, natum de Maria Virgine!
  3. O Emmanuel
  4. O Rex gentium
  5. O Adonai, et Dux domus Israel
  6. O Sapientia, quae ex ore Altissimi prodiisti
  7. Hirtenwort der öst. Bischöfe: "Werft eure Zuversicht nicht weg!"






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  5. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  6. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  7. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  8. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  9. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  10. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  11. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz