Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  3. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  4. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“
  5. US-Theologe kritisiert jüngste Buchveröffentlichung der Päpstlichen Akademie für das Leben
  6. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  7. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  8. Der synodale Irrweg
  9. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  10. Das Feuer der Liebe Gottes
  11. Nein, Doch, Oooooh!
  12. Deutsche Ärzte wehren sich gegen mögliche Maskenpflicht in Schulen ab Oktober
  13. 'Aussetzen der Kirchenbeiträge wäre ein Zeichen aktiver christlicher Nächstenliebe'
  14. Ist Irme Stetter-Karp eine nahe Verwandte von Onkel Screwtape?
  15. Sumela: Patriarch Bartholomaios gedenkt der ukrainischen Kriegsopfer

Electro-pop Band: 'We are Catholic…'

19. März 2012 in English, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Young music and enthusiasm for the Pope are no contradiction: British-Philippine Band “Ooberfuse” performed in World Youth Day Madrid 2011 at an audience of millions. KATH.NET interviewed musicians of the band. By Petra Lorleberg


London (kath.net/pl) “We are Catholic so our faith naturally manifests in our music and lyrics.” This said the lead vocalist Cherrie Anderson and the vocalist and lead musician Hal St John of the upcoming British-Philippine electro-pop Band “Ooberfuse”. The messages of Pope Benedict XVI “are inspirational and have influenced our music and our lyrics” and his voice has “a very gentle quality” which “speaks of his great holiness”.

kath.net: Cherrie, what was Ooberfuse´s most exiting performance so far?

Ooberfuse: The most awesome moment in terms of excitement and pre-stage nerves was our performance of “Faith in You” in front of 2 million pilgrims from around the world gathered in Ciebeles Square in Madrid in August 2011. The security was so tight as it was the time of Pope Benedict’s arrival to welcome pilgrims on the first day of World Youth Day. The most exciting performance since then was our recent performance in Trafalgar Square to commemorate the 1st anniversary of the assassination of Pakistan’s Minister for Minorities’ Shahbaz Bhatti.

kath.net: You are a Catholic band. You sing of Jesus, of forgiveness. In one song you cite Pope Benedict and in another song the modern martyr. Why?

Ooberfuse: We are an electro-pop band so we utilize the very latest technology when we write music. Sampling the actual voices of Pope Benedict and Shahbaz Bhatti gave the tracks an added dimension.

We are Catholic so our faith naturally manifests in our music and lyrics.

In the case of the Shahbaz Bhatti song “Blood Cries Out” it was extremely challenging to juxtapose feelings of outrage at his cold-blooded assassination with those of Christian forgiveness. Jesus message confronts our natural instincts and raises them up to higher levels. Instead of seeking revenge for the outrage which would only perpetuate the cycle of violence we pray for forgiveness. In this sense “Blood Cries Out” can be taken as a musical reflection on Hebrewes 12:24 which says ‘the sprinkled blood of Jesus speaks of forgiveness instead of crying out for vengeance like the blood of Abel.’

kath.net: Pope Benedict XVI – is he someone special to you?

Ooberfuse: Yes definitely! His messages are inspirational and have influenced our music and our lyrics. We hope that through our music his message will reach out to an audience which traditionally wouldn’t necessarily listen to what he has to say. He has a very gentle quality to his voice which speaks of his great holiness.

kath.net: Catholics are used to be international. Are your group and your music international?

Ooberfuse: Ooberfuse try to bring together eastern and western musical traditions in a crazy fusion…some might say confusion! In doing so we appeal to a universal audience because we can’t be tied down so easily. As a consequence we challenge many of the conventions that traditionally have defined the pop industry.

Many people think we are crazy for not keeping our faith out of our music but to do so just to pander to convention would be profoundly dishonest and lead to inauthenticity.

The interview with Ooberfuse in German

kathTube-Tipp: ´Blood Cries Out´ by ´Ooberfuse´. In memory of the murdered Pakistan Catholic and Minister Shahbaz Bhatti



Ooberfuse: ´Heart´s Cry´





Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Musik

  1. Erstmals christliches Musikfestival in Sanremo
  2. Beethoven war "religiös mit fast missionarischem Anliegen"
  3. "An erster Stelle in meinem Leben steht Jesus, meine große Liebe"
  4. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf
  5. Popstar Kelly Clarkson: Sie glauben an etwas Größeres als nur an sich selbst
  6. Lionel Richie: Ich bin so dankbar, dass Gott dich uns vorgestellt hat
  7. Gottesdienst ohne Singen ist wie Bundesliga ohne Ball
  8. Trotz Corona: Andrea Bocelli gibt Osterkonzert im Mailänder Dom
  9. „Es geht nur um Jesus den König! Amen“
  10. Wenn man mit einem Anbetungslied eine deutsche Casting-Show gewinnt!







Top-15

meist-gelesen

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Merz als Cancel-Kandidat
  5. Woelki wehrt sich gegen Anschuldigungen von Kirchenrechtler Schüller
  6. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  7. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  10. Nein, Doch, Oooooh!
  11. Der synodale Irrweg
  12. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  13. So wünsche ICH MIR MEINE Kirche'
  14. ‚Vater, Sohn, Heiliger Geist’: Model löst mit Bikinifoto heftige Gegenreaktion aus
  15. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz