Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  3. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  6. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  7. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  8. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  9. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  10. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  11. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  12. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  13. Johannes Paul I. wird seliggesprochen
  14. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  15. Der Teufel und die Linken

Auch wenn es keinerlei Revolution ist

25. Juli 2007 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Zenon Grocholewski, der Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen: Summorum Pontificum wird in den Seminaren und theologischen Studien berücksichtigt werden


Polen (www.kath.net)
Kardinal Zenon Grocholewski, der Präfekt der Kongregation für das Katholische Bildungswesen, hat in einem Interview mit der katholischen Zeitschrift 'Niedziela' über Auswirkungen des Motu Proprio Summorum Pontificum auf die Priesterseminare Stellung genommen und wörtlich gesagt: "Ich glaube, dass diese Tatsache in den Seminaren und theologischen Studien berücksichtigt werden, auch wenn es keinerlei Revolution ist. Die tridentinische Messe wurde 400 Jahre lang in der gesamten Kirche gefeiert und sie heiligte die Menschen. Die Form der Messe hat sich durch die Jahrhunderte verändert, aber die grundlegenden Prinzipien sind die selben. Zuerst sollten wir den Menschen die Eucharistie verständlich machen und es ihnen ermöglichen, sie wirklich zu erfahren, sie ist der kostbarste Schatz der Kirche."

Auch zur Frage nach den Visitationen der Priesterseminare nahm der Kardinal Stellung und betonte, dass die Kongregation systematisch Visitationen der Seminare betreibe. "Wir haben gerade die Visitationen der Seminare in den USA und Italien beendet. Das ständige Bischofskomitee in den Seminaren in Italien arbeitet mit unserer Kongregation zusammenarbeitet und schickt uns Berichte." Grocholewski erklärte auch, dass seine Kongregation regelmäßig Kommentare an die örtlichen Bischöfe, die für die einzelnen Seminare verantwortlich sind, schicke. "Uns ist klar, dass man während einer Visitation nicht alles sehen kann. Diejenigen, die Visitationen in den Seminaren durchführen, bleiben nur für einige Tage. Sie stellen Fragen und geben ihre Meinung ab. Man sollte immer daran denken, dass der Diözesanbischof sein Seminar am besten kennen lernen kann. Wenn er an seinem Seminar interessiert ist, mit den Studenten spricht und den Vorgesetzten, dann kann er die Situation viel besser erkennen als jeder Visitator. Aus diesem Grund analysieren wir unsere Arbeit unter diesem Gesichtspunkt sehr demütig, während der ad limina Besuche der diözesanen Seminare“. Der Kardinal erinnerte abschließend, dass man immer wieder die Bischöfe an die Wichtigkeit der diözesanen Seminare erinnere und auch, dass eine gute Auswahl und Bildung des akademischen Personals und persönliche Kontakte notwendig sind.

KATHPEDIA: Zenon Grocholewski



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kardinäle

  1. Unschuldig angeklagt und verurteilt
  2. Euthanasie an Kindern 1-12 Jahre. Die Schranken fallen
  3. ‚New Ways Ministry’ begrüßt Ernennung von drei ‚LGBTQ-freundlichen’ Kardinälen
  4. Eine finstere Affäre, befeuert von Gerüchten
  5. Was für ein Desaster!
  6. Hat Kardinal Dolan auf das nächste Konklave Einfluss genommen?
  7. Kardinäle bekommen Buch „Der nächste Papst“ von George Weigel
  8. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  9. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  10. Sarah: „Ich freue mich, meine Aufgabe fortführen zu können“







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  5. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  6. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  7. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  8. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  9. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  10. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  13. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  14. Forscher könnten Berg Sinai gefunden haben
  15. Synodale Irrwege - Nationale Sonderwege

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz