Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  2. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  3. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  4. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  5. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  6. Brava Giorgia!
  7. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  8. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  9. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  10. ‚Verband Christlicher Pfadfinder*innen’ beschließt Unvereinbarkeit mit AfD
  11. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  12. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband
  13. Donald Trump will ‚Seite an Seite’ mit Lebensschützern arbeiten
  14. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE
  15. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum

Purzelradio

29. April 2023 in Familie, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das erste christliche Kinderradio geht auf Sendung.


Wien (kath.net/ pm)
Mit einem bunten Programm für Kinder und deren Eltern wurde am 16. April im hALLEluja Familien Zentrum am Stadtrand von Wiener Neustadt das erste christliche Kinderradio im deutschsprachigen Raum aus der Taufe gehoben. Unter dem Namen Purzelradio ist das Programm rund um die Uhr als Internetsender und in Kürze auch über eine eigene App am Handy zu empfangen.

Schon unmittelbar nach Sendestart gab es die ersten begeisterten Reaktionen. „Wir sind gestern und heute Abend mit Purzelradio schlafen gegangen und heute Morgen damit aufgestanden“, schreibt die Mutter einer Tochter, der das Programm auch „sehr, sehr gut“ gefällt. Auf diese Weise mit Jesus den Tag beginnen und ausklingen zu lassen findet großen Anklang in vielen christlichen Familien. Ein ehemaliger Mitarbeiter eines missionarischen Dienstes berichtete sogar unter Tränen: „Vor 40 Jahren hatte ich schon die Vision für solch ein christliches Kinderprogramm. Ihr setzt es jetzt endlich um.“

Zielgruppe sind 4 bis 12-jährige Kinder, die auf www.purzelradio.net ein abwechslungsreiches Programm mit christlichen Hits für Kids, lustigen Quatsch-Liedern, sowie Geschichten und Beiträgen erwartet, die kindgerecht das Evangelium und christliche Werte wie Nächstenliebe vermitteln. Im Programm ist immer wieder der lustige Hamster Purzel zu hören, der dem Sender seinen Namen gab.


Zur Namensfindung kam man über ein Voting, bei dem Kinder vorab im Internet darüber abstimmen konnten, wie der Hamster und somit auch das Radio heißen soll. Aber auch Eltern und Großeltern sollen nicht zu kurz kommen. Am Abend und in der Nacht wird demnächst auch für sie ein Musikprogramm auf dem Sendeplan stehen.

Björn Korf, ehemals Mitarbeiter bei ERF Medien, trug die Vision für ein christliches Kinderradio bereits seit mehreren Jahren mit sich herum. „Radio ist noch immer ein äußerst beliebtes Massenmedium“, so Korf im Interview. Weiter betont er: „Selbst die großen säkularen Medienhäuser wie z.B. der WDR schaffen Radioangebote für Kinder, die sehr gern gehört werden, wie die Beteiligung bei Mitmach-Sendungen zeigt. Im christlichen Bereich gab es bislang noch keinen Radiosender für Kinder, aber es werden unzählige CDs mit christlichen Liedern und Geschichten produziert, die nun über Purzelradio einen größeren Bekanntheitsgrad erlangen können.“

Bereits vor dem Start des ausschließlich aus Spenden finanzierten Senders gab es ein großes Interesse an Purzelradio. „Als wir in den sozialen Medien und über Newsletter über den bevorstehenden Start des Radios informierten, erhielten wir durchwegs begeisterte Rückmeldungen“, zeigt sich Korf erfreut. „Auch Großeltern teilten uns mit, dass bei ihnen Purzelradio laufen wird, wenn die Enkelkinder zu Besuch kommen.“

Das Eröffnungsevent zum Sendestart zeigte, wie wichtig Angebote für das christliche Familienleben sind. Interessenten waren auch aus der weiteren Umgebung angereist. „Einige Gäste nahmen sogar eine 2-stündige Autofahrt in Kauf, damit ihre Kinder an unserem Stimmen-Casting fürs Radio teilnehmen konnten“, meint Korf erstaunt. Und diese Kinderstimmen werden in Kürze noch mehr Abwechslung in die Sendungen von Purzelradio bringen.

Nach dem Sendestart soll nun kontinuierlich am Ausbau des Radios gebaut werden. Für Björn Korf und die Mitarbeiter von Team Courage e.V., dem Trägerverein des Senders, ist es wichtig, dass Purzelradio ein Mitmach-Radio und ein Werkzeug für christliche Gemeinden ist, mit dem sie Kinder und deren Familien in der eigenen Region ansprechen können. „Langfristig würden wir uns über ein interaktives Radioprogramm mit Kinderreportern aus Jungschargruppen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum freuen“, sagt Korf mit Ausblick auf die Zukunft.

Es bleibt zu erwarten, dass der Hamster Purzel jetzt noch viele neue Freunde gewinnen wird. Denn Purzelradio schließt eine ganz wichtige Lücke im christlichen Medienangebot für Kinder im Kindergarten- und Schulalter.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 winthir 29. April 2023 

Die Konfession ist doch _immer_ zweitrangig, Stefan Fleischer - oder?

Wobei ich _nicht_ der Meinung bin, die Konfession sei letztrangig oder ohne Bedeutung.

winthir.


0
 
 Stefan Fleischer 29. April 2023 

@ Fink

Dass ein solches Radioprogramm für Kinder ist dringend erwünscht ist, da bin ich mit Ihnen einverstanden. Ob aber die Konfession da zweitrangig ist, da habe ich meine Bedenken. Wo die konfessionellen Unterschiede verwischt werden, gleiten wir schnell einmal in der Relativismus.


3
 
 Fink 29. April 2023 
 

Evangelisch- freikirchlich ? ERF - "Evangeliumsrundfunk", die evangelische

Entsprechung zu Radio Maria/ Radio Horeb.
Die Konfession ist da zunächst zweitrangig, meine ich. Ein solches Radioprogramm für Kinder ist dringend erwünscht.


0
 
 winthir 29. April 2023 

Da der Gründer ein früherer ERF-Mitarbeiter ist,

dürfte diesbezüglich kein Grund zur Sorge bestehen.


0
 
 Stefan Fleischer 29. April 2023 

Was heisst christlich?

Von christlichen Werten, christlichen Liedern, christlicher Lebensweisen etc. wird heute wieder mehr gesprochen als auch schon. Von Jesus ebenso. Doch was heisst das genau? Nach meinen Erfahrungen ist «christlich» zu einem schillernden Begriff geworden. Er kann verschiedenes bedeuten. Aber immer weniger bezieht er sich auf Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch, unser Herr und Erlöser aus Sünde und Schuld. Immer mehr hat er mit dem irdische Heil und Wohlergehen des Menschen zu tun, immer weniger mit Ziel unseres Lebens, dem ewigen Heil.
Der Begriff stammt aus dem Umfeld des Völkerapostels Paulus, der uns den Auftrag gab: «Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit, für die Berufenen aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.» (1 Kor 1,23-24) Ich hoffe, dieses neue Radio nehme auch diesen Auftrag wahr.


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  2. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  3. Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen
  4. Brava Giorgia!
  5. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  6. „Die Lukas-Ikone“: Der Urknall der christlichen Bilderwelt
  7. Der Räuber und das Fitnessstudio
  8. Klarer Sieg für Kardinal Woelki im wichtigsten Verfahren gegen BILD!
  9. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  10. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  11. „Neuer Anfang“ wendet sich wegen Synodalem Ausschuss formell an Rom
  12. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  13. Äbtissin Christiana Reemts OSB: „Früher glaubte man...“
  14. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  15. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz