Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  7. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  13. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  14. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  15. Kardinal Sarah ‚sehr stolz’ auf afrikanische Bischöfe nach Ablehnung von Fiducia supplicans

US-Bischof Strickland: Präsident Biden verleugnet katholischen Glauben ‚auf aggressive Weise’

26. Jänner 2023 in Prolife, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Biden hatte die Aufhebung des Abtreibungsurteils ‚Roe v. Wade’ kritisiert und Abtreibung als ‚Gesundheitsleistung’ bezeichnet.


Tyler (kath.net/jg)

Joseph Strickland, der Bischof von Tyler (US-Bundesstaat Texas), hat auf Twitter erneut scharfe Kritik an der Abtreibungspolitik von US-Präsident Joe Biden geübt und diesem vorgeworfen, den katholischen Glauben zu verleugnen.

Biden hatte am 22. Januar auf Twitter eine Nachricht versandt, in welcher er die Aufhebung des Abtreibungsurteils „Roe v. Wade“ durch den Obersten Gerichtshof kritisierte und Politikern der Republikanischen Partei vorwarf, Frauenrechte einschränken zu wollen. Wörtlich schrieb der US-Präsident: „Heute hätte der 50. Jahrestag von Roe v. Wade sein sollen. Stattdessen führen MAGA-Republikaner einen Krieg gegen das Recht der Frauen, ihre eigenen Entscheidungen über ihre Gesundheit zu treffen. Aber dieser Kampf ist noch nicht vorbei.“


Bischof Strickland antwortete ebenfalls auf Twitter: „Was immer er behauptet, Präsident Biden verleugnet auf aggressive Weise seinen katholischen Glauben und leugnet den Wert des Lebens eines ungeborenen Kindes. Die Ermordung eines unschuldigen Kindes ist keine Gesundheitsleistung und Abtreibung zerstört Frauen. Wir müssen uns um beide annehmen.“

© kath.net - Foto Bischof Strickland mit kath.net-Lesern beim March for Life 2023 in Washington D.C.

 

Fotos bei kath.net-MeWe: https://mewe.com/p/kathnet

Rede von Jesus-Darsteller Jonathan Roumie

 

Rede von der Tochter der Hl. Gianna Beretta Molla

 

Der gesamte Marsch im Zeitraffer:

 

 

Weitere Filme:

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 26. Jänner 2023 
 

@hoodie

Danke für die Übersicht. Dass Kommunisten wie Stalin oder Pol Pot keine Katholiken waren, war anzunehmen. Leider hat die Kirche die Lehre aus mangelnder Distanz zu Diktaturen und falschen Systemen* soweit ad absurdum geführt, dass sie sich ohne Not komplett von der Theorie katholischer Staaten verabschiedet hat. Das Ergebnis ist heute zu betrachten: Neben linken Diktaturen und islamisch geplagten Ländern reihenweise einstige Säkularstaaten, die längst von politischen Ersatzreligionen und deren Weltuntergangsprophetinnen vor sich hergetrieben und von unfähigen Studienabbrechern in den Ruin getrieben werden. "Zum Glück" kam die Ukraine dazwischen, denn jetzt kann man Putin auch gleich das eigene Versagen unterjubeln (schon zuvor doppelt so hohe Strompreise etc.).


0
 
 hoodie 26. Jänner 2023 
 

@Chris2

Spannende Frage. Von dem, was ich so weiß, waren Stalin, Mao, Polpot Atheisten. Hitler war katholisch getauft und ist nie ausgetreten, der Vatikan hat 1935 das Reichtagskonkordat mit ihm abgeschlossen. Franco und Pinochet waren katholisch und auch von der katholischen Kirche akzeptiert, Pinochet hat m.W. sogar bis kurz vor seinem Tod die Kommunion von Kardinal Sodano empfangen, der ihn auch vor Verfolgung geschützt haben soll. In der ehemaligen DDR haben Staat und dortige Bischöfe eine Übereinkunft gehabt, wenn sich die Kirche aus der Politik raushält, dass sie dann keine Einschränkungen erleidet. Das haben die Bischöfe akzeptiert.


1
 
 ottokar 26. Jänner 2023 
 

Ist dieser Präsident noch bei Sinnen?

Bis vor wenigen Jahren übernahmen die Krankenkassen der USA keine Kosten für eine Geburt, da eine Geburt keine Krankheit sei. Man konnte die Geburt eines Kindes nur mit hohe Zusatzkosten versichern. Jetzt fordert der Präsident dieses Staates, dass Frauen das Recht hätten über ihre Gesundheit zu entscheiden. Demnach ist Schwangerschaft eine erworbene Krankheit.Gehts noch?


3
 
 Chris2 26. Jänner 2023 
 

Wie ging die Kirche bisher mit Diktatoren und Massenmördern um?

Gab es Fälle, in denen solche Personen exkommuniziert wurden? Speziell dann, wenn sie "einen auf katholisch machten", um die Menschen zu täuschen, so wie der millionenfache Massentöter Biden?


1
 
 Chris2 26. Jänner 2023 
 

Welch ein Mut. Wenn ich mir dagegen

die deutschen Bischöfe jenseits von Köln und Bayern (also u.a. München) ansehe, wird mir fast immer rot-"grün" vor Augen...


2
 
 Gundula 26. Jänner 2023 
 

Wie recht Herr Bischof Strickland hat, Biden verleugnet ganz agressiv den waren katholischen Glauben er sollte ihn sofort exkommunizieren.


4
 
 Karlmaria 26. Jänner 2023 

Vielleicht das Schwierigste in dieser Zeit

Ist nicht selbst radikal zu werden. Ich sehe das ja bei mir wie nur eine einzige Geschichte das mit den Wiederverheirateten dazu geführt hat dass ich irgendwie als seltsam angesehen werde. Und da ist eben die Gefahr selbst radikal zu werden schon ziemlich groß. Dabei möchte ich doch möglichst liberal bleiben. Liberal in dem Sinne dass es auch andere Meinungen geben darf. Aber es gibt eben ewige Wahrheiten die man nicht einfach verleugnen darf. Bei der Abtreibung und Pille da kann man ja einfach nicht darüber reden aber wenn jemand mal wieder einen anderen Partner hat das sehe ich halt auch deutlich. Ich denke schon zum katholisch sein gehört auch dass all die offensichtlichen Sünder auch dazu gehören. Aber schwierig ist das schon. Denn von denen die sich erwischt fühlen kommt dann ja auch das Kontra. Trotzdem denke ich das muss ein Christ eben aushalten und den anderen trotzdem respektieren und lieben und nicht gleich zur nächsten Sekte rennen. Denn katholisch bedeutet ja allumfassend!


0
 
 Katholikheute 26. Jänner 2023 
 

Bischof Strickland

hat jede Woche eine Radiosendung, die auch als Video zu sehen ist, die "Bishop Strickland Hour".
Wirklich katholisch und mit tief amerikanischer Seele.
Hier der Link:

virginmostpowerfulradio.org/our-shows/thebishopstricklandhour/


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Trump verspricht Christen Schutz vor Diskriminierung und Verfolgung
  2. Proteste gegen Pro-Abtreibungsstatue auf dem Geländer der Universität Houston
  3. Starker Anstieg der Angriffe auf christliche Kirchen in den USA
  4. Biden macht falsche Angaben zum Embryo-Urteil von Alabama
  5. USA: Seit Aufhebung von ‚Roe v. Wade’ wurden 89.000 Ungeborene vor Abtreibung bewahrt
  6. Der Unterschied zwischen Trump und Biden in der Abtreibungsfrage
  7. Katholische Frauen-Colleges in den USA nehmen Transgender-Personen auf

Abtreibung

  1. Proteste gegen Pro-Abtreibungsstatue auf dem Geländer der Universität Houston
  2. Biden macht falsche Angaben zum Embryo-Urteil von Alabama
  3. Abtreibungsärztin Hänel: Es gibt zu wenige abtreibungswillige Ärzte
  4. USA: Seit Aufhebung von ‚Roe v. Wade’ wurden 89.000 Ungeborene vor Abtreibung bewahrt
  5. Der Unterschied zwischen Trump und Biden in der Abtreibungsfrage
  6. US-Präsident Biden offenbar für Abtreibung auf Verlangen bis zur Geburt
  7. USA: Nur vier Anklagen nach über hundert Angriffen auf Lebensschutzzentren und Kirchen






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  5. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  6. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  9. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  10. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  11. So kann es nicht mehr weitergehen
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. ,Kirchen, die reden wie die Welt, braucht die Welt nicht‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz