Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  6. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  7. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  8. Roma locuta causa finita
  9. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  10. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  11. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  12. "Bei den einen ist das todesmutig, bei den anderen ganz und gar nicht"
  13. Wer leitet die Synode über die Synodalität?
  14. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  15. Die pastorale Klugheit des letzten Konzils

US-Senatorin: 'Ruf zu den Waffen’

18. September 2022 in Prolife, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Lebensschützer würden einen ‚regelrechten Angriff auf die Frauen in diesem Land’ durchführen, behauptete Senatorin Mazie Hirono von der Demokratischen Partei.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Ihr Aufruf zum Kampf für die legale Abtreibung in den USA sei „buchstäblich ein Ruf zu den Waffen in unserem Land“, sagte Mazie Hirono, Senatorin des Bundesstaates Hawaii von der Demokratischen Partei in einer Rede vor dem US-Senat.

Ihre Kollegen im Senat würden davon sprechen, dass die Regelung der Abtreibung Sache der Bundesstaaten sei, die Regierung solle niemandem vorschreiben, was er zu tun habe, es würden Worte wie „Heuchler“ fallen, doch das gehe alles nicht weit genug, sagte Hirono. Wörtlich fuhr sie im Hinblick auf den Lebensschutz fort: „Das ist ein regelrechter Angriff auf die Frauen in diesem Land. So sehe ich das.“

Sie sei mit dieser Ansicht nicht alleine, sagte Hirono. Mehr und mehr Menschen würden das so sehen, behauptete sie. Abschließend sagte sie: „Das ist – buchstäblich ein Ruf zu den Waffen in unserem Land“.

In den USA hat es seit Mai auf mehr als 100 Anschläge auf Lebensschutzorganisationen, Schwangerschaftskrisenzentren und kirchliche Organisationen gegeben. Bis jetzt wurde noch niemand im Zusammenhang mit den Angriffen verhaftet.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Pluto16 19. September 2022 
 

„Legalisierung“ ist die Illusion, dass das größte Unrecht

zu Recht wird, wenn eine Obrigkeit die Handlung erlaubt oder fordert.

Todesstrafe oder sonstige Strafe für das Backen eines Brotes trotz obrigkeitlichen Verbots ist legal.
Tötung von Ungeboren, Kindern, Alten und sonstigen „Unbequemen“ ist legal. Raub, Mord, Vergewaltigung, Zwangsmedikation ist legal. Immer vorausgesetzt, der Staat macht ein Gesetz das die Untat legalisiert.
Für den Staatsgläubigen ist das (Menschen-) Gesetz die Moral und das Recht, denn der Staat ist sein unfehlbarer Gott.

„Legal“ ist kein Wert, sondern der Versuch, sich der Verantwortung für begangene Untaten zu entledigen.

Die größten Schlächter handelten legal, denn sie hatten ein selbst gemachtes Gesetz, das ihnen ihre Untaten erlaubte. Und wenn das Blutbad vorbei ist faseln die Erfüllungsgehilfen was davon, dass es ihre „Pflicht“ gewesen sei, diese unmenschlichen Befehle umzusetzen.
Für seine Untaten ist immer jeder selbst verantwortlich, auch dann wenn er auf Befehl gehandelt hat.


1
 
 Chris2 18. September 2022 
 

Und alle schauen weg

oder heizen den Hass sogar noch weiter an, bis es Tote geben wird. Es ist erschreckend, wie offensichtlich die Hölle nach diesen millionenfachen Menschenopfern lechzt. Wie mal jemand sagte, macht die schwere Sünde blind und treibt offensichtlich besonders für die Versuchungen der Macht empfängliche Politiker in solch einen buchstäblichen Teufelskreis...


2
 
 modernchrist 18. September 2022 
 

modernchrist

Solche Aussagen sind faschistisch, demagogisch und verbrecherisch. Sie hetzen die einfachen Leute auf, rufen Geister, die sie dann nicht mehr bändigen können. Der Mob ist dann exkulpiert, wenn er wirklich zu "Waffen" greift. Will die Frau das? Ich glaube fast, ja. Sie will Agitation und Anschläge gegen Lebensschutzeinrichtungen als Einschüchterung der aktiven Lebensschützer. Bald werden wir nach solchen Hetzen Tote sehen: Solche, die ihr Leben hingeben für ihre Nächsten, hier die ungeborenen Kinder.


2
 
 Rosenpsalter 18. September 2022 
 

Satans Zeit läuft ab.

Herr Jesus Christus, Hab erbarmen mit den Regeierenden der U.S.A. und mit der ganzen Welt.

Durch die Gnade Gottes, wird Maria uns zum Sieg führen. Beten wir weiter.


5
 
 J. Rückert 18. September 2022 
 

Der Nadir, der zum Zenit strebt

In der westlichen Führungsmacht ist die Hölle los, kein Zweifel.


5
 
 Zeitzeuge 18. September 2022 
 

Soweit kann Verblendung (vgl. Röm. 1,18-22) führen.......!


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Eltern gegen kritische Rassentheorie und Gender-Ideologie
  2. 161 Tage nach dem Anschlag auf Schwangerschaftszentrum: FBI veröffentlicht Video
  3. Einschränkung der Religionsfreiheit – US-Bischöfe warnen vor neuem Ehe-Gesetz
  4. Kryptowährungsunternehmen FTX war Großspender für Abtreibungsantrag in Michigan
  5. Erzdiözese Washington sagt Jugendtreffen und Messe für das Leben ab

Abtreibung

  1. Kryptowährungsunternehmen FTX war Großspender für Abtreibungsantrag in Michigan
  2. Erzdiözese Washington sagt Jugendtreffen und Messe für das Leben ab
  3. ‚Wenn die Abtreibung nicht aufhört, hören wir auch nicht auf!’
  4. Weißes Haus streitet Verhaftung von Lebensschützern ab
  5. US-Bundesstaat Michigan legalisiert Abtreibung bis zur Geburt

Politik

  1. USA: Republikanische Lebensschützer gewinnen Gouverneurswahlen
  2. USA: 2 Millionen Dollar für die Mobilisierung katholischer Wähler
  3. Neue Umfrage zeigt: US-Katholiken unterstützen Republikanische Kandidaten
  4. Zugang zu Abtreibung kein wichtiges Thema bei US-Wahl
  5. US-Wahl: Republikaner legen bei Frauen zu – Demokraten setzen auf Abtreibung







Top-15

meist-gelesen

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  4. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  5. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  6. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  7. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  8. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  9. Roma locuta causa finita
  10. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  11. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  12. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  13. Bekannter protestantisch-praktizierender Youtuber kündigt an: Er wird an Ostern katholisch werden!
  14. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  15. Est? – „Ob die Deutschen die vom Pontifex gebaute Brücke erneut einreißen?“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz