Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  3. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  4. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“
  5. US-Theologe kritisiert jüngste Buchveröffentlichung der Päpstlichen Akademie für das Leben
  6. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  7. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  8. Der synodale Irrweg
  9. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  10. Das Feuer der Liebe Gottes
  11. Nein, Doch, Oooooh!
  12. Deutsche Ärzte wehren sich gegen mögliche Maskenpflicht in Schulen ab Oktober
  13. 'Aussetzen der Kirchenbeiträge wäre ein Zeichen aktiver christlicher Nächstenliebe'
  14. Ist Irme Stetter-Karp eine nahe Verwandte von Onkel Screwtape?
  15. Sumela: Patriarch Bartholomaios gedenkt der ukrainischen Kriegsopfer

Verfahren zur Seligsprechung von Franz Stock eingestellt

3. Juli 2022 in Deutschland, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nach anfänglich positiven Signalen vorerst keine weitere Prüfung.


Paderborn/Nehelm (kath.net/ ebp)

Das Seligsprechungsverfahren des Paderborner Priesters Franz Stock ist ohne positives Ergebnis beendet worden. Das entschied die zuständige Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse in Rom. Sie sprach sich vorerst gegen eine weitere Prüfung aus und teilte dem Erzbistum Paderborn trotz anfänglich positiver Signale jetzt aufgrund derselben Aktengrundlage die Einstellung des Verfahrens mit. Nach derzeitigem Stand seien die Voraussetzungen für eine Seligsprechung nicht mit hinreichender Sicherheit erwiesen.

„Meine Enttäuschung über die Entscheidung kann ich nicht verbergen“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker am Donnerstag, 30. Juni, in Paderborn. Ähnlich wird es wahrscheinlich auch vielen anderen Gläubigen vor allem in Deutschland und Frankreich gehen. Erzbischof Becker danke allen, die sich in dem aufwendigen Verfahren engagiert und für die Seligsprechung von Franz Stock eingesetzt haben. „Ich empfehle den Gläubigen weiterhin, Franz Stock als ein Vorbild im Glauben anzusehen und seiner im Gebet zu gedenken.“

 

Verehrung wird groß bleiben

Auch der Neheimer Pfarrer Stephan Jung ist enttäuscht. Er ist Pfarrer der Kirchengemeinde, aus der der gebürtige Neheimer Franz Stock stammte, und zugleich Vorsitzender des Franz-Stock-Komitees für Deutschland. „Wir sind alle traurig über die Nachricht. Viele fühlen sich mit Franz Stock verbunden und hatten auf seine Seligsprechung gehofft“, erklärt Pfarrer Jung. Die Verehrung des Priesters, der für viele als eine der Symbolfiguren für die deutsch-französische Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg steht, sei groß in Neheim ebenso wie in weiten Teilen Deutschlands und als Abbé Franz Stock besonders in Frankreich. „Mit der Entscheidung müssen wir nun umgehen. Aber der starken Verehrung von Franz Stock wird das keinen Abbruch tun“, zeigte sich Pfarrer Jung zuversichtlich.

 

Abbé Franz Stock

Franz Stock wurde am 21. September 1904 in Arnsberg-Neheim geboren und empfing 1932 in Paderborn die Priesterweihe. 1934 übernahm er die Leitung der deutschsprachigen Gemeinde in Paris. Später betreute er als Seelsorger Häftlinge in den Pariser Wehrmachtsgefängnissen und stand etwa 2.000 französischen Widerstandskämpfern und Geiseln auf ihrem Weg in den Tod zur Seite. 1945 wurde er, gesundheitlich stark gezeichnet, Leiter des „Priesterseminars hinter Stacheldraht“ in Chartres, das von 1945 bis 1947 Priesteramtskandidaten aus Deutschland und Österreich ermöglichte, in französischer Kriegsgefangenschaft ihr Theologiestudium aufzunehmen und fortzusetzen. Wenige Monate nach der Auflösung des Seminars starb Abbé Franz Stock 1948 in Paris mit 43 Jahren an einem Herzleiden.

 

Foto: Franz Stock wurde am 21. September 1904 in Arnsberg-Neheim geboren. Er ist eine der Symbolfiguren für die deutsch-französische Versöhnung. © Franz-Stock-Komitee

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dirk 4. Juli 2022 
 

Schade

Meine Heimatstadt und der Namensgeber 'meines' Gymnasiums. Schade!


2
 
 Chris2 4. Juli 2022 
 

@J. Rückert

Selbst Selig- und Heiligsprechungen sind inzwischen ein Politicum. Ich hoffe, sie werden nicht auch nich ein Ideologicum...


1
 
 ThomasR 3. Juli 2022 
 

@J. Rückert

es muss schon einen sehr ernsthaften Grund gegeben haben

Die Untersuchungen in solchen Fällen sind eher sehr extrem gründlich und beinhalten die gesamte Priesterakte samt der Zeit im Priesterseminar, sogar die Zeit vor dem Eintritt ins Priesterseminar

Interessant wäre auf jeden Fall das Verhältnis von HW Stock zu den verfolgten Juden im 2. Wk zu überprüfen


0
 
 J. Rückert 3. Juli 2022 
 

Was kann der Grund gewesen sein,

den Prozess zu beenden?
Erich Kästner war mal eine gute Adresse. Heute wirft man ihm vor, keinen Widerstand geleistet zu haben.
Die Perspektive unserer Zeit hat sich erheblich verschoben.


2
 
 Uriel2 3. Juli 2022 
 

Das ist aber schade!


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Seligsprechung

  1. Schwangere verschob Chemotherapie - Vatikan bestätigt heroischen Tugendgrad der jungen Mutter
  2. Seligsprechung von Kardinal Wyszynski am 12. September
  3. Vatikan: Seligsprechung van Straatens war nie ein Thema
  4. Vatikan erkennt Missionar aus Tirol als Glaubensvorbild an
  5. Heftiger Streit nach Absage der Seligsprechung von Erzbischof Sheen
  6. Vatikan verschiebt Seligsprechung von Erzbischof Fulton John Sheen!
  7. Seligsprechung von Fokolar-Gründerin Lubich einen Schritt weiter
  8. „Mindszenty hatte einen ungeheuer klaren Blick für Ungerechtigkeiten“
  9. Seligsprechungsprozess von Maria von Mörl
  10. Jesuiten gegen Focolarini: Die Seligsprechung von Chiara Lubich







Top-15

meist-gelesen

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Merz als Cancel-Kandidat
  5. Woelki wehrt sich gegen Anschuldigungen von Kirchenrechtler Schüller
  6. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  7. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  10. Nein, Doch, Oooooh!
  11. Der synodale Irrweg
  12. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  13. So wünsche ICH MIR MEINE Kirche'
  14. ‚Vater, Sohn, Heiliger Geist’: Model löst mit Bikinifoto heftige Gegenreaktion aus
  15. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz