Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  3. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  6. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  7. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  8. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  9. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  10. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  11. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  12. Das Feuer der Liebe Gottes
  13. Nein, Doch, Oooooh!
  14. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  15. Die Synodale Parallelgesellschaft

USA: Deutlicher Rückgang der Messbesuche seit Beginn der Covid-Pandemie

19. November 2021 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Anteil der Katholiken, die jede Woche die Messe besuchen, ist von 41 Prozent auf 36 Prozent gesunken. Am geringsten ist der Rückgang bei jenen, die häufig zur Beichte gehen.


Washington (kath.net/jg)

Die Zahl der Messbesucher ist in den USA seit Beginn der Covid-19-Pandemie deutlich zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag der katholischen Plattform The Pillar von 29. September bis 25 Oktober 2021 durchgeführt worden ist.

41 Prozent der Katholiken gaben an, sie hätten vor der Pandemie wöchentlich die Messe besucht. Weitere 41 Prozent sagten, sie seien weniger regelmäßig in die Messe gegangen, wobei die Bandbreite von einigen Malen im Monat bis einmal im Jahr reichte. 18 Prozent gaben an, vor der Pandemie nie in die Messe gegangen zu sein.

Seit der Pandemie ist die Zahl der Katholiken, die jede Woche zur Messe gehen, auf 36 Prozent gesunken. Dazu zählt auch die Teilnahme an Messen, die im Fernsehen oder Internet direkt übertragen werden. 35 Prozent gaben an jetzt weniger als einmal pro Woche die Messe zu besuchen. Der Anteil derjenigen, die nie zur Messe gehen, ist auf 29 Prozent gestiegen.

Bei Nichtkatholiken, die sich als Christen oder Protestanten bezeichnen, sind die Zahlen praktisch gleich. Der Anteil der Gottesdienstbesucher, die jede Woche teilnehmen, sank von 43 auf 39 Prozent. 40 Prozent nahmen vor der Covid-19-Pandemie weniger als einmal wöchentlich teil, jetzt sind es 35 Prozent. Der Anteil derer, die nie einen Gottesdienst besuchen, stieg von 17 auf 26 Prozent.

Einen interessanten Zusammenhang lässt sich bei Katholiken zwischen dem Messbesuch und der Häufigkeit der Beichte feststellen. Unter den Katholiken, die vor der Pandemie wöchentlich zur Messe gegangen sind, sind diejenigen, die mindestens einmal pro Monat zur Beichte gehen, fast vollständig weiterhin jede Woche in der Messe. Je weniger häufig die Beichte, desto größer der Anteil derer, die den wöchentlichen Besuch der Messe aufgegeben haben.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 ThomasR 19. November 2021 
 

diese Zahlen betreffen ausschließlich die neue Messe

die Anzahl der Besucher der alten Messe wächst kontinuerlich überall dort , wo die alte Messe angeboten wird: sowohl in USA als auch in Europa.

Selbst unter Einhaltung der Beschränkungen von Traditionis custodes (keine Pfarrkirchen aber dafür Seitenkapellen - es sind getrennte Sakralräume-, Domkirchen, Klosterkirchen und -kappelle, Krankenahus und Rektoratkirchen, Privatkirchen und -kapellen) ist es eine große Chance auf die Kirchenerneuerung.


1
 
 Chris2 19. November 2021 
 

In D sank er von 9 auf 6%,

wobei dies wohl der tatsächliche Messbesuch war. Das mit der Beichte war zu erwarten, denn wer regelmäßig die Hl. Messe besucht, dem ist die Hl. Kommunion ebenso wichtig, wie die Reinheit ihrer Seele vor dem Empfang des Leibes des Herrn. Denn wer will sich schon das Gericht essen und trinken?


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  5. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote

USA

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren

Heilige Messe

  1. Das Mahl des Lammes
  2. ‚Wenn Sie Lebensmittel einkaufen können, können Sie auch zur Messe kommen’
  3. „Mess-Stipendien sind wie die Hilfe des Barmherzigen Samariters für uns“
  4. Britische Inseln: Gottesdienste im Untergrund nehmen zu
  5. Ungarn: Öffentliche Messen bleiben erlaubt







Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  3. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  7. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  8. Merz als Cancel-Kandidat
  9. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  10. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  11. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  12. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  13. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  14. Nein, Doch, Oooooh!
  15. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz