Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. „Das hier ist ein Satire-Account, oder? ODER????“
  2. Rosenkränze für Weltjugendtag 2023 aus Recycling-Material
  3. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  4. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  5. Ramadan-Wünsche vom Vatikan: Gemeinsam "Zeugen der Hoffnung"
  6. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  7. DBK-Vorsitzender Bätzing: Debatte um selbstbestimmtes Sterben „sehe ich mit großer Sorge“
  8. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  9. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  10. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  11. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  12. US-Bundesstaaten wollen ‚Trans-Frauen’ von Sportbewerben der Damen ausschließen
  13. Sind staatliche Einschränkungen für religiöse Veranstaltungen erlaubt?
  14. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?
  15. Zwei US-Bischöfe unterstützen LGBT-Kampagne für Ende der ‚Gewalt gegen Transgender’

Britische Regierung bittet Religionsgemeinschaften um Werbung für Covid-Impfung

4. Februar 2021 in Weltkirche, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Vincent Nichols, der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz von England und Wales, hat ein Foto veröffentlicht, das ihn bei der Impfung zeigt.


London (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Ein englischer Priester und die katholische Bischofskonferenz von England und Wales haben bestätigt, dass die britische Regierung religiöse Gemeinschaften ersucht hat, bei den Gläubigen für die Covid-19 Impfung Werbung zu machen.

Neil McNicholas, Pfarrer von St. Mary & St. Romuald in Yarm (England) hat dies in seinem Pfarrbrief vom 17. Januar bekannt gegeben. „Wir sind gebeten worden, die Pfarrangehörigen zu ermutigen, die Möglichkeit zur Impfung wahrzunehmen und gleichzeitig Falschinformationen bezüglich der Impfung, die auf sozialen Medien verbreitet werden, entgegen zu treten“, schrieb McNicholas.


Auf der Internetseite der Pfarre ist in einem Eintrag vom 13. Januar zu lesen, dass die „Coronavirus Places of Worship Task Force“ (PWTF), der auch Kardinal Vincent Nichols angehört, die Pfarre gebeten habe, ihre Angehörigen zur Impfung zu ermutigen, sobald diese die Möglichkeit dazu hätten. Die PWTF ist im Mai 2020 eingerichtet worden, um mit den religiösen Gemeinschaften Regeln für die Öffnung der Gotteshäuser zu erarbeiten, die den Vorgaben der Regierung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie entsprechen.

Auf Anfrage von LifeSiteNews bestätigte die katholische Bischofskonferenz von England und Wales, dass die britische Regierung alle Religionsgemeinschaften dazu ermuntert habe die Impfung ihren Mitgliedern zu empfehlen. Papst Franziskus habe alle Katholiken zur Impfung ermutigt und die Bischöfe von England und Wales ebenso, gab die Bischofskonferenz bekannt.

Kardinal Vincent Nichols, der katholische Erzbischof von Westminster und Vorsitzende der Bischofskonferenz von England und Wales, hat auf Twitter ein Foto veröffentlichen lassen, das ihn bei der Impfung zeigt. In einer dazu veröffentlichten Stellungnahme fordert der Kardinal alle auf, sich ebenfalls impfen zu lassen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SCV 6. Februar 2021 
 

@O sancta simplicitas erfolgreiches Impfen in Israel

Das Impfen in Israel ist erfolgreich: die Corona-Erkrankungen sinken deutlich! Impfen hilft! Das macht Hoffnung für auch für uns.

https://www.nzz.ch/international/coronavirus-in-israel-die-impfkampagne-zeigt-wirkung-ld.1600206?reduced=true

www.nzz.ch/international/coronavirus-in-israel-die-impfkampagne-zeigt-wirkung-ld.1600206?reduced=true


1

2
 
 nazareth 5. Februar 2021 
 

Die Hl kath. Kiche darf sich von keiner weltlichen Angelegenheit instrumentalisieren lassen. Impfung muss eine freie Entscheidung bleiben. Das impliziert Offenheit und Wahrheit bei der Aufklärung über den Wirkstoff,Erprobtheit oder nicht,Zusammensetzung und Herstellung,Wirksamkeit,Impfschäden und Gefahren und Nutzen.


2

1
 
 O sancta simplicitas 4. Februar 2021 
 

Principiis obsta !!

Nochmals an alle Impffetischisten:

Wenn ihr nach der Wahrheit sucht, müsst ihr nach oben zu unserem Herrgott schauen und nicht in viro-logische (=wirrologische)Analysentexte.

Ich bin nicht müde darauf hinzuweisen:

Israel Impfweltmeister und Hauptversuchslabor der
Pharmaindustrie.

Höchste Impfquote:
Täglich kann jeder bei . tote Corona /Fallzahlen
ein Bild über den Erfolg machen.

Kein signifikanter Rückgang der Neuinfektionen
Hohe Todesfälle / Tag.

Wenn ihr weiter auf so einen Heiland "Impfung"
hofft und vertraut , dann wird das Wesentliche
an euch vorbeigehen.


2

1
 
 CO 4. Februar 2021 
 

Mir fehlen die Worte.


1

1
 
 Alecos 4. Februar 2021 
 

Kirche sollte lieber Werbung für Christus, Bibel, christl. Werte, Pro-life machen. Aber das gilt ja


5

1
 
 SursulaPitschi 4. Februar 2021 

Alle Cov19 Impfstoffe derzeit: Zelllinien auf der Basis: Babys/menschl.embryonalen-Zellinien

Es gibt auch sehr wohl alternative Impfstoffe. -die auf Kannibalismus verzichten.

Und ich verzichte dankend. Das ist ganz einfach.

Die WHO hat die Pandemie für beehdet erklärt. Kurz ab 08.01.

Die Pandemie hört übrigens auf, wenn wir keine Angst mehr haben. Die Pande ist medien-hysterisch gemacht. Wenn die Politiker merken, dass wir keine Angst mehr haben, dann fürchten sie nämlich wieder um die Wählerstimmen. Die Pols machen nur das, was ihre Wiederwahl sichert: Dann bekommen wir unsere Bürgerrechte wieder.

Cov19 = Des Kaisers "Neue Kleider"

Habt guten Mut, fürchtet euch nicht , Gott ist mit uns.


3

1

SursulaPitschi vor 22 Stunden

Impfung, zum großteil, mit auf Termin abgetriebenen, menschlichen, embyonalen Zellinien

http://www.aktion-leben.de/fileadmin/dokumente/PDF-Archiv/H-027.pdf
Die ethischen Aussagen in diesem Originalpapier sind natürlich zeitlos, die aktuellen
Impfpräparate für Deutschland sind der beigefügten Impftabelle zu entnehmen.
und unter:
https://cogfor


7

1
 
 SpatzInDerHand 4. Februar 2021 

Ich werde mich impfen lassen, sobald ich dran bin!

Leider muss ich noch eine Weile warten... aber Gottseidank gehöre ich keiner Risikogruppe an, ich lasse den Gefährdeteren natürlich den Vortritt.


8

6
 
 Diadochus 4. Februar 2021 
 

Lemminge

Katholiken sind keine Lemminge, die sich freiwillig für nichts in den Tod impfen lassen.


7

7
 
 Herbstlicht 4. Februar 2021 
 

@leibniz

Sie haben es mit einem Satz auf den Punkt gebracht! Mehr Worte bedarf es gar nicht.
Danke!


9

4
 
 leibniz 4. Februar 2021 
 

Dazu ist nur noch eine Schlussfolgerung möglich:
Das Evangelium, für das seit Jahren keine Werbung mehr gemacht wird, wird durch "Heil durch Impfung" ersetzt - gilt leider auch für die katholische Kirche.


11

5
 
 Robensl 4. Februar 2021 
 

Vor einem Jahrhundert wäre es um Werbung für Krieg gegangen

Auch damals gab es einen bedrohlichen Feind. Und die meisten Bischöfe von heute hätten vermutlich damals Kanonen gesegnet. Kriegsgegner waren (zumindest anfangs) aus Sicht der Propaganda und Mehrheit ja auch nur ein Haufen vaterlandsfeindlicher "Idioten".
Warum soll man sich als jemand, für den selbst die Krankheit kaum gefährlich ist, mit einem Impfstoff impfen lassen, der nicht den üblichen Sicherheitsstandards entspricht (mit inzwischen nicht wenigen -vielleicht auch nicht vielen- Berichten über Schäden/Todesfälle nach Impfung, s. link) und von dem unbekannt ist, ob Geimpfte nicht mehr Überträger sein können? Da muss man schon mit einer angeblichen Moral kommen, weil rational ist m.E. eine Impfempfehlung für die meisten zumindest z.Z. nicht begründbar.

reitschuster.de/post/impfdesaster-der-fisch-stinkt-immer-vom-kopf-her/


8

0
 
 Seeker2000 4. Februar 2021 
 

Systemrelevanz?

Zuerst verbietet man Gottesdienste, schließt Kirchen und sperrt Gläubige vom kirchlichen Leben und von den Sakramenten aus - Kirchen sind ja nicht systemrelevant! , gar vielleicht gefährlich?! - und dann sollen die Kirchen es wieder retten und die Mitglieder zum Impfen auffordern.

Seltsame Logik???


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Keine Eucharistie im Lockdown: Priester bittet Gläubige um Vergebung
  2. Gram und Schrecken des szientistischen Fideismus
  3. Corona eine Strafe Gottes? - "Es ist möglich!"
  4. Vatikan lässt Bedürftige impfen: Papst besucht Impfstelle
  5. Kamerun: Pflanzliche Heilmittel gegen Corona zeigen Erfolg
  6. Viele Ostergottesdienste fallen aus
  7. Keine öffentlichen Oster-Gottesdienste, aber Lockerungen

Großbritannien

  1. Papst kondoliert zum Tod von Prinz Philip
  2. Prinz Philip gestorben: Erzbischof von Westminster kondoliert
  3. Englisches Krankenhaus beendet künstliche Ernährung: Komatöser Patient tot
  4. Britische Religionsführer gegen Verbot öffentlicher Gottesdienste
  5. Britische Seelsorger warnen vor zweiter Schließung von Gottesdiensten
  6. Oratorium Birmingham will Klarstellung beim Verbot der Mundkommunion
  7. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie eine ROMREISE!
  2. „Das hier ist ein Satire-Account, oder? ODER????“
  3. Gebetsstätte Wigratzbad bekommt neue Leitung
  4. Kardinal Müller: „Ich halte Benedikt XVI. für einen Kirchenlehrer der Zukunft“
  5. Belgien: Mann will Ordensschwester werden
  6. „Wenn meine Kirche jetzt auf dem Mittelmeer unter der Flagge der Antifa segelt, ist das der Bruch!“
  7. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  8. Also gut, Bischof Bätzing, reden wir über Sex
  9. "Redet miteinander und habt Sex miteinander – Und geht niemals mit Groll zu Bett!"
  10. New Yorker Elternteil möchte das eigene (erwachsene) Kind heiraten
  11. Polnische Bischöfe gegen Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson
  12. „Ratzinger ein Spalter, Küng ein Versöhner?“
  13. Frankreich: Historische Dorfkirche brennt bis auf die Grundmauern nieder
  14. Keine Eucharistie im Lockdown: Priester bittet Gläubige um Vergebung
  15. Covid-Impfpass als Werkzeug für eine globale Gesundheitsdiktatur?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz