Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  2. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  3. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  4. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  7. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  8. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  9. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  10. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  11. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  12. Immer weniger junge Leute beim "Deutschen Katholikentag"
  13. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  14. „Das Begründungsmärchen des Synodalen Wegs“
  15. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte

US-Außenminister Pompeo: Zensur der Technologiekonzerne zeigt autoritäre Tendenz

19. Jänner 2021 in Chronik, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zensur und politische Korrektheit, wie sie auch an den Universitäten zu finden seien, weisen in Richtung Autoritarismus. Das passe nicht zu Amerika, sagte Pompeo in einer Rede vor dem Radiosender Voice of America.


Washington D.C. (kath.net/LifeSiteNews/jg)

US-Außenminister Mike Pompeo hat das Vorgehen der großen Technologiekonzerne nach den tödlichen Unruhen in Washington D.C. verurteilt. Das Verhalten von Facebook, Twitter und Apple sei „Autoritarismus, verkleidet als moralische Rechtschaffenheit“, sagte der Politiker bei einer Rede vor dem offiziellen staatlichen Auslandssender Voice of America (VOA).

Einige Mitarbeiter der VOA seien gegen seine Rede gewesen. Er sei zwar überzeugt, es sei nur eine Handvoll. Dennoch sei dieser „Zensurinstinkt“ gefährlich. Er sei moralisch falsch und widerspreche dem gesetzlichen Auftrag des Senders. Zensur, politische Korrektheit, all das weise in Richtung Autoritarismus. Den gleichen Trend sehe man bei großen Technologiekonzernen, aber auch an den Universitäten, warnte Pompeo. Diese Haltung passe nicht zu den USA und sie passe auch nicht zur Voice of America, betonte er.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 20. Jänner 2021 
 

In Deutschland werden sie sogar gezwungen,

abweichende Meinungen zu löschen. Das von etwa 10% der Parlamentariern abgesegnete Maas'sche Zensurgsetz (vgl. Abstimmung bei youtube) wurde scharf vom UN-Beauftragten für Meinungsfreiheit kritisiert und diente dem Machthaber in der Türkei als Vorbild für sein Zensurgesetz. Entlarvend...


1
 
 Labrador 20. Jänner 2021 
 

Lieber Hape - sehen sie sich mal die Timeline der Ereignisse an

Egal ob sie Rudi Giuliani Episode 101, 102 (nur mehr auf rumble) oder ScienceFiles (Link unten), insofern ist jede Zensur gegen “Rechts” die sich auf diese Ereignisse beruft, verlogen.

Und inwiefern der CIA Pompey gehorcht ist für mich genauso offen, wie der FBI als Behörde dem zuständigen Chef folgt. Denn der FBI hatte den Hunter Biden Laptop schon während des impeachment Verfahrens, mit all den Biden belastenden und Trump entlastenden Belegen hochgekommen wäre.

sciencefiles.org/2021/01/15/usa-kapitol-sturm-von-langer-linker-hand-geplant/


0
 
 Chris2 19. Jänner 2021 
 

@hape

Warten Sie ab, was passiert, wenn erst einmal Biden und etwas später Harris regieren (vgl. die kompletten mentalen Aussetzer Bidens am Wahltag). Da werden wir ganz andere Dinge erleben, als ein paar dutzend durch BLM-Provokateure angestachelte Leute aus der Unterschicht, die dem Aufruf zum friedlichen Protest ihres (?) Präsidenten nicht folge leisteten.


2
 
 hape 19. Jänner 2021 

Mike Pompeo

war u.a. CIA-Direktor. Wenn nun ausgerechnet ein CIA-Mann von "Autoritarismus und moralischer Rechtschaffenheit" spricht, ist das nicht zwingend glaubwürdig. Propagandalügen gehören zum Standardrepertoire der CIA, sodass davon auszugehen ist, dass es auch Mike Pompeo versteht, auf dieser Klaviatur perfekt zu spielen. Sonst hätte er bei der CIA keine Karriere machen können. Was er nun tatsächlich mit seiner Aussage bewirken will, darüber lässt sich nur spekulieren. Eins aber dürfte klar sein: solange Pompeo selbst Kontrolle über Autorität und Moral hätte, würde er sie a) nicht kritisieren und b) würde er nicht zögern, sich ihrer zu bedienen.


4
 
 Winrod 19. Jänner 2021 
 

Autoritarismus verkleidet als moralische Rechtschaffenheit,

das ist eine satanische Strategie. Das ist die Masche , die vielfach läuft: das Gute als Fassade des Bösen verwenden. Und weil so viele darauf hereinfallen, ist sie erfolgreich.


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Keine Abtreibungen in South Dakota – Demokraten schweigen zur Gewalt gegen Lebensschutzzentren
  2. Abtreibung in den USA: ‚Katholische’ Spitzenpolitiker Biden und Pelosi in der Zwickmühle
  3. Katholische US-Universität verbreitet Pro-Abtreibungs-Artikel ihrer Professorinnen
  4. Pro-Life-Politikerin Mayra Flores gewinnt wichtige Wahl in Texas
  5. 18jährige Lebensschützerin kandidiert in Montana
  6. US-Ministerium warnt Bischöfe vor Ausschreitungen, sollte ‚Roe v. Wade’ aufgehoben werden
  7. Umfragen zeigen Mehrheit der US-Amerikaner für Aufhebung von ‚Roe v. Wade’

Meinungsfreiheit

  1. 10.000 Dollar Schadenersatz für abgesetzten Studentenvertreter
  2. London: Straßenprediger wegen ‚homophober Aussagen’ verhaftet
  3. Kritik an Transgender: Twitter und Facebook sperren Konten
  4. Polens Ministerpräsident: Die Zensur ist in neuer Form zurück
  5. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  6. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  7. Kommentator Carlson warnt vor weiteren Grundrechtseinschränkungen in den USA







Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Der Missbrauch, die Medien und Benedikts Vermächtnis
  4. Massiver Anstieg der Kirchenaustritte in Deutschland - Bätzing ist (wieder einmal) 'erschüttert'
  5. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Der Erzbischof von Berlin ist rücktrittsreif!
  8. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  9. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  10. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  11. "Gestern war ich Erzbischof, heute bin ich Kaplan"
  12. Ein Zeichen Gottes? - 'Kriegs-Patriarch' Kirill auf Weihwasser ausgerutscht
  13. Ein 'völlig verunglückter Antrag' beim Synodalen Weg
  14. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen
  15. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz