Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium
  2. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  5. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  6. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  7. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  8. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  9. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  10. Wo bleibt das Totengedenken für die vielen?
  11. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  12. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  13. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  14. "Austragendes Elternteil" - Australische Uni möchte "Mutter" und "Vater" abschaffen
  15. Ex-Mönch will seinen Freund heiraten: „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“

Indischer Erzbischof: „Die indische Verfassung ist in Gefahr“

15. Juni 2018 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Erzbischof Filipe Neri Ferrao von Goa warnt in Hirtenbrief: „Es wird eine Art Uniformität angestrebt, was und wie man isst, sich kleidet, lebt und sogar was den Gott betrifft, den wir verehren sollen. Es ist eine Art Monokultur.“


Goa (kath.net/Päpstliche Missionswerke Fides) „Die indische Verfassung ist in Gefahr und viele Menschen leben mit einem Gefühl der Unsicherheit. Es ist dringend notwendig, die Werte der Verfassung zu schützen, einschließlich der Freiheit, die eigene Religion zu praktizieren“, mahnte Erzbischof Filipe Neri Ferrao von Goa und Daman in einem Hirtenbrief an die Gläubigen seiner Erzdiözese. „In diesem Zusammenhang müssen wir, insbesondere bei den bevorstehenden Parlamentswahlen, danach streben, unsere Verfassung besser zu verstehen und mehr zu tun, um sie zu schützen“, so der Erzbischof in dem Schreiben, dass am 4. Juni in Goa veröffentlicht wurde, wo Katholiken 26% der insgesamt rund 1,5 Millionen Einwohner ausmachen.


„In jüngster Zeit“, heißt es in dem Hirtenbrief, „nehmen wir in unserem Land einen neuen Trend wahr: Es wird eine Art Uniformität angestrebt, was und wie man isst, sich kleidet, lebt und sogar was den Gott betrifft, den wir verehren sollen. Es ist eine Art Monokultur: Doch dabei kommt es zu Menschenrechtsverstößen und die Demokratie scheint in Gefahr zu sein“. Der Prälat bekräftigt, dass religiöse Minderheiten um ihre Sicherheit fürchten und dass Menschen im Namen der Entwicklung aus ihrem Land und ihrer Heimat vertrieben werden. „Die ersten Opfer sind immer die Ärmsten: Es ist leichter, die Rechte der Armen mit Füßen zu treten, weil nur wenige ihre Stimme für sie erheben werden“, beklagt Erzbischof Filipe Neri Ferrao.

In den Wochen zuvor hatte ein Brief von Erzbischof Anil Couto von Delhi eine öffentliche Kontroverse auslöste, in dem er von „turbulenter politischer Atmosphäre“ sprach, die nach Ansicht des Erzbischofs die Demokratie und den säkularen Staat bedroht. Erzbischof Couto lud alle Priester mit Blick auf die Parlamentswahlen 2019 „für das Land zu beten“.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Indien

  1. Geschlechtsspezifische Abtreibung in Indien: Jedes Jahr werden mehr Jungen als Mädchen geboren
  2. Corona in Indien: 12-jährige Wanderarbeiterin stirbt nach 100 km Fußmarsch
  3. Indien: Christen nach Wahlausgang in großer Sorge
  4. Indische Christen nach Wahlsieg von Hindupartei alarmiert
  5. Indiens Premier Modi will Sonderrechte für Muslime abschaffen
  6. Südindien: Kirche hilft Flutopfern
  7. Indien: Staatliche Frauenkommission will Beichte verbieten
  8. Mutter-Teresa-Schwestern wehren sich gegen Kinderhandel-Vorwurf
  9. Die erste heiliggesprochene Inderin: Sr. Alphonsa aus Kerala
  10. Indischer Kardinal Toppo gibt Diözesanleitung ab








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  6. Traurigkeit, Schmerz und Verwirrung
  7. US-Bischöfe raten von Covid-Impfstoffen AstraZeneca und Johnson & Johnson ab
  8. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  9. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  10. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  11. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  12. Bischof von Limburg: Keine Interzelebration beim Ökumenischen Kirchentag, ABER...
  13. Künftiger US-Gesundheitsminister spürt geistlichen Rückenwind zur kompletten Freigabe der Abtreibung
  14. Papst will in Rom sterben - im Amt oder emeritiert
  15. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz