Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. ‚Gratismut’ – Ausgrenzung von AfD-Mitgliedern sollte in der Kirche keinen Platz haben
  2. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  3. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  4. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  5. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  6. Angst vor Rechtsruck? Das ist Thema für Eliten und Besserverdiener über 5.000 € Monatseinkommen
  7. DBK-Vorsitzender Bätzing meint: Der Lebensschutz „ist ein Proprium der Kirche“
  8. Bischof Krautwaschl meint: ‚Diskussion zum Thema Frauenweihe nicht beendet’
  9. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  10. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  11. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  12. "Das unpräzise Pontifikat"
  13. „DBK hat keine Vollmacht, ihre Diözesen von Einheit mit Papst und katholischer Kirche wegzureißen“
  14. „Lasst euch nicht verwirren“
  15. Christian Geyer in FAZ-Kommentar: „Synodaler Ausschuss - Bischöfe als juristische Deppen?“

Kiewer katholischer Erzbischof: Waffen zu Kirchenglocken einschmelzen

18. August 2015 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


«Ich habe den Herrn darum gebeten, dass alle Panzer und Kanonen, die heute Ukrainer umbringen, zu Kirchenglocken eingeschmolzen werden».


Kiew (kath.net/KNA) Das Oberhaupt der mit Rom verbundenen griechisch-katholischen Kirche der Ukraine, Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk, ruft zur Vernichtung von Waffen in der Ukraine auf. «Ich habe den Herrn darum gebeten, dass alle Panzer und Kanonen, die heute Ukrainer umbringen, zu Kirchenglocken eingeschmolzen werden», sagte Schewtschuk nach Angaben des ukrainischen Pressedienstes RISU (Montag) bei der Weihe einer Kirchenglocke in Ungarn. Damit solle die Ukraine dem ungarischen Vorbild folgen, aus Kanonen «Friedensglocken» herzustellen.


Der Kiewer Bischof stellte in der an der Grenze zur Ukraine gelegenen ungarischen Stadt Mariapocs eine solche Glocke in den Dienst einer griechisch-katholischen Wallfahrtskirche. Sie solle zum Frieden in Europa und der Ukraine läuten, sagte er. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg waren Zehntausende Kirchenlocken eingeschmolzen worden, um aus ihnen Waffen zu machen.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 mirjamvonabelin 19. August 2015 
 

Bittet und euch wird gegeben

Schließen wir uns dem Gebet von Großerzbischof an. Bei jedem Glockenschlag.
Und bitten wir das es auf der ganzen Welt getan wird, das Waffen in Glocken und Pfluge umgeschmolzen werden.


1
 
 SCHLEGL 19. August 2015 
 

@ Hanswerner

Da muss ich Sie jetzt als Priester der ukrainisch griechisch katholischen Kirche korrigieren! Die Großerzbischöfe von KATHOLISCHEN (= UNIERTEN) Ostkirchen, sind den PATRIARCHEN der katholischen Ostkirchen GLEICHGESTELLT und rangieren seit II Vatikanum VOR den KARDINÄLEN!
In den in Rom herausgegebenen liturgischen Büchern des byzantinischen Ritus, werden die Großerzbischöfe der ukrainischem Kirche IMMER als " blazennyschyj = allerseligster" bezeichnet. Das ist die Anrede an einem katholischen orientalischen Patriarchen, weshalb wir den Metropoliten Sviatoslav als "Patriarchen" bezeichnen.
Aus politischen Gründen konnte sich Rom bis jetzt nicht entschließen, die byzantinische Metropolie der Ukraine in Kiew zum Patriarchat zu erheben, leider. Genaueres lassen Sie sich von einem Fachmann des Kirchenrechtes erklären.Msgr.Erzpr. Franz Schlegl


2
 
 Hanswerner 18. August 2015 
 

Richtig

Die Ansicht ist jedenfalls richtig. Für uns als römische Katholiken szteht ihm die Anrede "Euere seligkeit" nicht zu. wer dieser und jener Kirche angehört, mag dies anders sehen.


0
 
 SCHLEGL 18. August 2015 
 

KIEW

Die Überschrift ist nicht korrekt! Es handelt sich um den Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk, Oberhaupt der ukrainisch griechisch katholischen Kirche im Rang eines PATRIARCHEN! Daher ist die Anrede, welche ihm gebührt "Eure Seligkeit". Auch wenn Rom die griechisch katholische Kirche der Ukraine aus politischen Rücksichten auf die Orthodoxen noch nicht zum Patriarchat erhoben hat, singen praktisch ALLE griechisch katholischen Bischöfe und Priester der Ukraine in der Liturgie für "UNSEREN PATRIARCHEN SVIATOSLAV"! Msgr. Erzpr. Franz Schlegl


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ukraine

  1. Papst verurteilt russische Angriffe auf Ukraine
  2. Selenskyj berichtet von erneutem Telefonat mit dem Papst
  3. Ukraine-Krieg: Patriarch Bartholomaios spricht Selenskyj Mut zu
  4. «Ich komme nicht, um zu weinen!»
  5. Ukraine leitet Strafverfahren gegen 'KGB-Patriarch' Kyrill ein
  6. Russland lässt jeden 6. Bewohner eines ukrainischen Dorfes durch Raketenangriff ermorden
  7. Caritas-Logistikzentrum in Lwiw durch russischen Angriff zerstört
  8. Von Russen verschleppt - Papst erhielt Gebetbuch von vermissten ukrainischen Ordensleuten
  9. Patriarch Bartholomaios: Krieg in Ukraine sofort beenden
  10. Großerzbischof Schewtschuk: Kyrill treibt "Logik des Teufels"







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Karwoche und Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  4. „DBK hat keine Vollmacht, ihre Diözesen von Einheit mit Papst und katholischer Kirche wegzureißen“
  5. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  6. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  7. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  8. Christian Geyer in FAZ-Kommentar: „Synodaler Ausschuss - Bischöfe als juristische Deppen?“
  9. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  10. ‚Gratismut’ – Ausgrenzung von AfD-Mitgliedern sollte in der Kirche keinen Platz haben
  11. "Das unpräzise Pontifikat"
  12. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  13. Kardinal Kasper: „Ich stimme Kardinal Schönborns Mahnung an die DBK voll und ganz zu“
  14. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  15. Grußwort des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Eterović, an die Deutsche Bischofskonferenz

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz