Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bistum Hildesheim spricht ab jetzt in ‚geschlechtersensibler Sprache’!
  2. Weiterhin keine Mundkommunion im Bistum Limburg
  3. 'Annalena und die 10 Verbote'
  4. „Was, wenn es doch kein Gerücht ist?“
  5. Die Verheißung der Schechina-Wolke
  6. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ
  7. Das EU-Parlament möchte ein "Recht auf Abtreibung" einführen
  8. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  9. Wo stehen wir mit ‚Amoris laetitia’?
  10. Belarus: Orthodoxe Kirche setzt regimekritischen Erzbischof ab
  11. Erzbischof Chaput: Transgenderismus ist ‚letzte Rebellion gegen Gott’
  12. Murx 2.0: Der Krampf geht weiter ...
  13. Das Große im Kleinsten
  14. Erzbischof Lackner: Warnung vor neuer "Glaubensknappheit"
  15. Ruhe in Frieden, lieber Jürgen Liminski!

Brandstiftung in katholischer Kirche in Königswinter

7. Mai 2015 in Deutschland, 9 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nordrhein-Westfalen: Unbekannte legten in der Sakristei der St. Remigius-Kirche in Königswinter-Niederdollendorf (Erzbistum Köln) am späten Montagvormittag ein Feuer.


Königswinter (kath.net) Unbekannte legten am späten Montagvormittag ein Feuer in der Sakristei der St. Remigius-Kirche in Königswinter-Niederdollendorf (Erzbistum Köln). Nach Polizeiangaben hatten sich der oder die Unbekannten durch das unverschlossene Hauptportal in das Kircheninnere begeben und waren von da aus in die Sakristei eingedrungen. Dort stecken sie auf dem Boden Kerzen und Teelichter an. Ein Gemeindemitglied entdeckte das Feuer durch Zufall und konnte es noch selbst löschen. Er verständigte die Polizei, die das Kirchengebäude einschließlich Glockenturm durchsuchte, es konnte allerdings niemand Verdächtiges gefunden werden.


Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dismas 8. Mai 2015 

@Fides Mariae

ja dsran habe ich auch schon gedacht, wir müssen Kirchenwache halten. Es gibt auch genügend rüstige Rentner, die sich hier einbringen könnten. Würde ich, wenn ich dann Rentner bin,gerne mitmachen.


1

0
 
 bellis 8. Mai 2015 

Das veröffentliche/mediale Interesse

ist doch gerade die Zerstörung von Kirche, von innen heraus ist sie lautloser; schadenfroher, wenn katholische Priester sie selbst betreiben und störend - weil man vielleicht doch eine lokale Nachricht bringen muss - durch direkte Zerstörung des Gebäudes einer Kirche oder durch Verfolgung von Christen. Es gab Zeiten, da gingen viele am Tag den Herrn besuchen, dann gab es Zeiten, da schützte eine unsichtbare Mauer von Achtung die offene Kirche, heute sind offene Kirchen leer, herumlungernde merkwürdige Gestalten in der Kirche verhindern, dass ich hineingehe (da bin ich leider feige) und der Hass zerstört die Kirchen. Dies ist satanischer Hass - wenn ich nicht im Himmel glückselig werden kann, sollen es andere auch nicht, deshalb muss Der, Der Erlösung von den Sünden schenkt angegriffen werden.


1

0
 
 SpatzInDerHand 7. Mai 2015 

@Elmar: es kann sein, dass da Tatzusammenhänge bestehen.

Es kann aber auch sein, dass nicht. Aus eventuellen Tatzusammenhängen kann man aber nichts Sicheres über Motive folgern, meine ich! Abgesehen davon, dass selbst dann, wenn es sich um denselben Täter handeln sollte, seine Motive theoretisch unterschiedlich gewesen sein könnten.


0

0
 
 elmar69 7. Mai 2015 
 

Schlechtes Beispiel

Dieser Fall ist möglicherweise ein schlechtes Beispiel für Übergriffe auf Kirchen, der Fall wird momentan ehr in Zusammenhang mit Feuern in einem Bahnhofsgebäude und einem leerstehenden Tagungshaus gesehen (3 Feuer in 10 Tagen).

Ob bewusst kirchenfeindlich oder einfach nur irre kann man da nicht so einfach sagen.


0

0
 
 catolica 7. Mai 2015 
 

Kirchenschändungen nehmen immer weiter zu

und werden medial nur mit wenigen Worten erwähnt, immer ist dann von Einzelfällen oder falls man mal einen Täter aufspürt, die Rede von "psychisch Kranken". Ob es Muslime sind oder linke Chaoten, das erfährt nur selten der Leser. Ergebnis: Immer mehr Kirchen tagsüber geschlossen!


7

0
 
 Regensburger Kindl 7. Mai 2015 

Beängstigend

Es ist beängstigend, wie oft eine Meldung kommt, dass wieder eine Kirche angegriffen und geschändet wird!!!! Aber in Straßburg heißt es, dass man sich mit der Christenverfolgung nicht beschäftigen will! @Fides Mariae, Wache ist schön und gut aber, leider nicht umsetzbar, bedenken Sie, wie viele Kirchen es gibt!!!! Das funktioniert einfach nicht!!! Die Politik muss was tun, was sie leider nicht macht, sie unterstützen höchstens Islam. Einrichtungen, statt die Religion, die hier schon Jahrhunderte zu Hause ist. Unser Land kommt mir vor wie bei einem Fußballspiel, nur, dass in unserem Tor kein Torwart steht!!!!!


5

0
 
 Cremarius 7. Mai 2015 

Einzelfälle? - Einige Beispiele aus den letzten Jahren

-Vor einigen Monaten brannte die barocke Dorfkirche in Tellschütz (LK Leipzig) vollständig nieder. Das Feuer brach im Turm aus und es war, wie nun die Ermittlungen ergeben haben, Brandstiftung.
-Wenige Tage später wurde versucht, die Kirche in Eula (ebenso) in Brand zu setzen. Dank des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurde hier "nur" die Sakristei zerstört.
-Drei kath. Gotteshäuser traf es im Jahre 2014 in Geilenkirchen (Bistum Aachen),- die Hauptkirche St. Marien wurde dabei schwer beschädigt.
2013 ereilte es die evangelische Kirche in Garbsen (bei Hannover), die FAZ titelte seinerzeit "Brandstiftung als Spektakel" (
http://www.faz.net/aktuell/politik/bandenkriminalitaet-brandstiftung-als-spektakel-12530215.html).
-Kop. Kirche Berlin 2014.
Einige Fälle, die mir spontan in den Sinn kamen. Als Einzelfälle kann man derartiges wohl leider nicht mehr bezeichnen. Größere mediale Aufmerksamkeit erlangen diese Fälle indes selten. Mediale/ politische Empörung gibt es hier keine...


10

0
 
 Fides Mariae 7. Mai 2015 
 

Wann denken WIR um

und werden bereit, abwechselnd Kirchenwache zu halten? Das wäre zugleich ewige Anbetung.
Kirchenzusperren ist keine Lösung.
Ich bin immer wieder schockiert, dass es auch in Millionenstädten wie z.B. Köln nicht möglich ist, dass sich genug Freiwillige für eine regelmäßige Anbetung rund um die Uhr zur Verfügung stellen. Dekadenz findet sich nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch bei uns Gläubigen. Wo stehen wir im Glauben, wenn es nicht Teil unseres Lebens ist, beim Herrn zu wachen und seine uns geschenkte Gegenwart zu ehren?


4

0
 
 resistance 7. Mai 2015 
 

Eine neue Republik

Kirchenschändungen sind in Westeuropa wochenweise üblich. Das öffentliche Interesse über den "Gräuel am heiligen Ort" ist auf lokale Mininachrichten beschränkt.
Das zeigt, wie marginalisiert die christlichen Kirchen in der öffentlichen Meinung sind.
Bei einem adäquaten Vorgang in einer Moschee verhielte es sich ganz anders.
Zum einen sind die Muslime für ihre wehrhafte Art bekannt, zum anderen sieht die Linke die Muslime als Mitstreiter auf ein Ziel hin: die alte Republik verabschieden.


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vandalismus

  1. Silvesternacht: St. Patricks-Kathedrale in New York beschmiert
  2. US-Erzbischof Aquila: Vandalismus-Attacken „auf Glaubenssymbole dürfen nicht ignoriert werden“
  3. Portland: Black Lives Matter/Antifa-Randalierer verbrennen Bibeln
  4. Trump: Angriffe auf katholische Kirchen und Statuen werden verfolgt
  5. Süddeutsche Zeitung nach Feuer in Kathedrale von Nantes: „Vandalismus in Kirchen ist großes Thema“
  6. Angriffe auf Kirchen in den USA – Wo bleibt der Aufschrei?
  7. Frankreich: Vandalenakt gegen Gipfelkreuz
  8. Französisches Innenministerium: 2019 1.052 antichristliche Taten
  9. USA: Mann besprüht Altar und Priester mit roter Flüssigkeit
  10. Berlin: Pro-Abtreibungs-Farbanschlag auf Kirche St. Elisabeth








Top-15

meist-gelesen

  1. „Was, wenn es doch kein Gerücht ist?“
  2. Bistum Hildesheim spricht ab jetzt in ‚geschlechtersensibler Sprache’!
  3. Kommen Sie mit - Familienwallfahrt ins Heilige Land mit P. Leo Maasburg - Oktober 2021
  4. 'Annalena und die 10 Verbote'
  5. Der Missbrauch des Missbrauchs ausgerechnet gegen den Missbrauchsaufklärer Woelki
  6. Medien: Vatikan hat US-Präsident Biden offenbar Mitfeier der Papst-Morgenmesse verweigert
  7. Du bleibst!
  8. Papst lässt 3-Monats-Frist für Amtsverzicht von Heße und Schwaderlapp verstreichen
  9. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ
  10. Ruhe in Frieden, lieber Jürgen Liminski!
  11. Weiterhin keine Mundkommunion im Bistum Limburg
  12. Knien als Gewissenstraining - Die Champions League der Moralisten
  13. Aufbruch zum geistigen Kampf
  14. Murx 2.0: Der Krampf geht weiter ...
  15. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz