Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  2. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  3. "Das erbärmliche Schweigen"
  4. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  5. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  6. „Maskenbefreite unerwünscht!“
  7. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  8. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  9. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?
  10. Franziskus hat die Lehre zu diesem Thema nicht geändert
  11. Lebensschutzbewegung bekommt offizielle Flagge
  12. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  13. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch
  14. „Hören wir auf, die Wahrheit für irgendwelche weltlichen Gedanken zu kompromittieren“
  15. Sozialethiker Rhonheimer verteidigt Recht auf Privateigentum

Papst sandte apostolischen Segen an US-Lebensschützer

24. Jänner 2014 in Aktuelles, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


US-Marsch für das Leben: Franziskus dankt den Lebensschützern in einen Ermutigungsbrief, geschrieben vom vatikanischen Staatssekretär Parolin. Der Apostolische Nuntius las den Brief in einer Messe vor. Von Petra Lorleberg


Vatikan-Washington D.C. (kath.net/LSN/pl) Papst Franziskus „ist sehr dankbar für all jene, die an diesem bedeutenden öffentlichen Zeugnis für das Recht auf Leben für Ungeborene teilnehmen. Besonders dankt er den jungen Menschen für ihre Bereitschaft, Solidarität mit den unschuldigsten und verletzlichsten Mitgliedern unserer Menschenfamilie zu zeigen“. Dies schrieb Erzbischof Pietro Parolin, Staatssekretär des Vatikans, an Donald Kardinal Wuerl, Erzbischof von Washington. Der Brief wurde am Mittwochmorgen in Washington in einer Messe im Rahmen des 41. Marsches für das Leben vom Apostolischen Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, persönlich verlesen und wandte sich besonders an die jungen Menschen.

„Als verantwortliche Bürger, die sich um den Aufbau einer gerechten und freien Gesellschaft sorgen“, drückten die jugendlichen Lebensschützer auf „prophetische“ Weise „unsere tiefste Überzeugung“ über das Recht einer jeden menschlichen Person, beginnend mit dem „Recht auf Leben“, aus, schrieb Parolin weiter im Sinn von Papst Franziskus.


Papst Franziskus sandte seine „liebevollen Grüße“ an die Lebensschützer und lies ausrichten, dass er alle, die sich für den Marsch für das Leben versammelt hätten, „der Fürbitte Mariens, Mutter der Kirche“ anempfehle. Er bete darum, dass die Lebensschützer „mit ihren Bemühungen fortfahren, die Gewissen zu erwecken“ und legalen Schutz für die „Geringsten unserer Brüder und Schwestern“ zu erwirken. Abschließend spendete der Heilige Vater herzlich den Apostolischen Segen als eine Bitte um „Weisheit, Stärke und Frieden im Herrn“.

Außerdem hatte Papst Franziskus am Mittwochmorgen mit einer Twitterbotschaft seine direkte Verbundenheit mit den US-amerikanischen Lebensschützern ausgedrückt: „Ich schließe mich dem Marsch für das Leben in Washington mit meinen Gebeten an. Möge Gott uns helfen, jedes Leben zu respektieren, besonders das am meisten verletzliche“, kath.net hat berichtet.

Der jährliche „March for Life“ in Washington ist die weltgrößte Prolife-Veranstaltung. Die Teilnehmerzahlen sind regelmäßig hochumstritten. Jährlich kommen mindestens viele zehntausende Lebensschützer, wahrscheinlich sogar mehrere hunderttausend. In der öffentlichen Berichterstattung wird in der Regel von „tausenden“ Teilnehmern gesprochen.

Die US-amerikanischen Bischöfe stärken in den katholischen Diözesen und Pfarreien die Lebensschutzbewegung ausdrücklich und beteiligen sich auch regelmäßig selbst an entsprechenden Veranstaltungen. Beispielsweise hat die US-amerikanische Bischofskonferenz ein Segensgebet für „Prolife-Pilger“ sowohl vor ihrer Reise wie nach ihrer Heimkehr herausgegeben. Das Gebet wurde vom Heiligen Stuhl approbiert. Der englische Originaltext findet sich hier (ab S. 10). Für den diesjährigen Marsch für das Leben hatten die US-Bischöfe sogar eine eigene Novene veröffentlicht.

USA: Marsch für das Leben 2014 – Verschaffen Sie sich beispielsweise ab Stunde 4,50 einen eigenen Eindruck von der Teilnehmerzahl:


Papst Franziskus auf Twitter:



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 M.Schn-Fl 25. Jänner 2014 
 

Ergänzung zu meinem letzten Kommentar.

Auf der genannten offiziellen Internetseite der deutschen Bischöfe ist doch ein kurze Meldung der KNA über die Twitterbotschaft des Papstes zu lesen.
Allerdings spricht die KNA wie alle säkularen Medien von Tausenden von Marschierern, statt von den Hunderttausenden.


1

0
 
 Medugorje :-) 24. Jänner 2014 

Heilige Maria Mutter Gottes bitte für uns Alle! :)

Gottes Segen


1

0
 
 M.Schn-Fl 24. Jänner 2014 
 

Nichts davon auf katholisch.de

Das beweist doch wohl, was ich unten gesagt habe. Stattdessen auf dem Portal: gegen eine Rückkehr von TvE nach Limburg und die "Weisheiten" des unsäglichen Limburger Akademie-Direktors Joachim Valentin.


2

0
 
 M.Schn-Fl 24. Jänner 2014 
 

Vorbildlich!

Hofffentlich nehmen sich das unsere Bischöfe ernstlich zu Herzen. Und hoffentlich kommen sie uns nicht wieder mit der ewigen faulen Ausrede: Wir sind nicht Amerika. Bei uns herrschen andere Verhältnisse.
Auch bei uns würden in der Lebensrechtsfrage "andere" Verhältnisse herrschen, wenn sich die gesamte Bischofskonferenz endlich mal ermannen würde und sich geschlossen hinter die Lebensrechtsbewegung stellen würde und bei dem Marsch vorneweg marschieren würde. Wenn ich aber höre, dass ein Weihbischof bei einer anderen kirchlichen Großveranstaltung einer alten Dame ein Lebensrechts-Transparent aus der Hand reisst, dann kocht mir die Galle über.
Außer Bischof Algermissen, der sich ständig sehr mutig in der Lebensrechtsfrage äussert, wird von der großen Mehrzahl der Bischöfe peinlich leisegetreten. Das geht bis zur Weigerung den Lebensschützern eine Kirche zu öffnen für Ihren Gottesdienst.
Es ist wirklich eine Schande!!! Hoffen wir, dass der Papst unsere Teilkirche mit einem Knall aufweckt.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. Lebensrecht Ungeborener
  2. Europäisches Parlament: Abstimmung über neue Abtreibungs-Entschließung steht bevor
  3. Schutz vor Missbrauch in eklatanter Weise verletzt
  4. Verhaftungen bei Sitzblockade vor Abtreibungsklinik
  5. Bischöfe sehen "unbedingtes Ja zum Leben in Frage gestellt"
  6. „Todesurteil“: Diagnose Trisomie 13
  7. Prominenter Football Profi: Es ist verrückt, dass Abtreibung überhaupt legal ist
  8. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  9. Deutschlandpremiere in Fulda: "Unplanned" bewegt zahlreiche Fuldaer Kinobesucher
  10. Marsch fürs Läbe wird auf die Strasse gestellt







Top-15

meist-gelesen

  1. Die gewollte Spaltung unserer Gesellschaft
  2. "Das erbärmliche Schweigen"
  3. Bitte helfen Sie kath.net - Die Stimme der Diaspora-Katholiken im deutschen Sprachraum!
  4. ‘Traditionis custodes’ bei Licht betrachtet
  5. Impfpflicht? - Niemand kann gezwungen werden, gegen sein Gewissen zu handeln!
  6. ‚Papst Franziskus verliert seinen Kulturkampf’
  7. Die Gläubigen der „Ausserordentlichen Form“ sind das Symptom, nicht die Krankheit
  8. Die Frage der Impfung ist für jeden eigentlich eine Gewissensfrage
  9. Gesichtsmaske mit ‚Jesus Loves Me’ verboten – Mutter klagt gegen Schulbehörde
  10. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  11. Papst Franziskus’ ‚gnadenloser Krieg gegen den Alten Ritus’
  12. Kardinal Wilton Gregory untersagt dem ehemaligen Nuntius in der Schweiz die 'Alte Messe'
  13. Leichenfunde in Kanada: Publizist spricht von "Geschichtsfälschung"!
  14. Pressesprecher der Erzdiözese Wien kritisiert Beschimpfungen bei kath.ch durch Raphael Rauch
  15. Treue zum Konzil - oder Treue zum "Bruch"?

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz