Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  2. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  3. Schisma - Vatikan klagt Erzbischof Vigano an
  4. Am Mittwoch wurde die letzte Messe der außerordentlichen Form in Kathedrale von Melbourne gefeiert
  5. Kipppunkt erreicht? Wird Wien eine muslimische Stadt?
  6. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  7. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  8. ‚Verband Christlicher Pfadfinder*innen’ beschließt Unvereinbarkeit mit AfD
  9. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  10. „In einem Wahljahr sollte der Papst vernünftiger handeln“
  11. Demnächst Vatikan-Kongress über Schwarze Löcher und Urknall
  12. „Das Judentum in Deutschland ist im Begriff, unsichtbar zu werden“
  13. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  14. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE
  15. Deutschschweizer Frauenklöster verlassen Ordens-Dachverband

Medienbericht: Gänswein wird Papstbotschafter in Costa Rica

21. März 2023 in Aktuelles, 44 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Heiliger Stuhl habe um staatliche Erlaubnis für langjährigen Benedikt-Sekretär gebeten


Madrid  (kath.net/KAP) Der langjährige Sekretär von Papst Benedikt XVI., Erzbischof Georg Gänswein, könnte einem Medienbericht zufolge Vatikanbotschafter in Costa Rica werden. Der Heilige Stuhl habe vergangene Woche bei den dortigen Behörden die staatliche Erlaubnis für die Personalie erbeten, berichtet das spanischsprachige Religionsportal "Religion Digital" (Dienstag) unter Berufung auf anonyme kirchliche Quellen. Es sei üblich, dass diese Anfrage nicht beantwortet werde; dies könne der Vatikan dann als Freigabe auffassen.


Eine Bestätigung im Vatikan war zunächst nicht zu erhalten. Der 66-Jährige wartet derzeit auf die Zuweisung einer neuen Aufgabe durch Papst Franziskus. Noch vor knapp zwei Wochen hatte Gänswein selbst nach einem Gespräch mit Franziskus erklärt, er kenne das künftige Ziel und seine Aufgabe noch nicht. Derzeit fungiert der Kurienerzbischof noch als Testamentsvollstrecker für Benedikt XVI., der an Silvester 95-jährig gestorben war. Gänsweins kurz darauf erschienenes, autobiografisch geprägtes Buch "Nichts als die Wahrheit" hatte international für Schlagzeilen gesorgt.

Das mittelamerikanische Land Costa Rica hat bei gut fünf Millionen Einwohnern einen Katholikenanteil von etwa 50 Prozent. Die Kirche wird auch dort derzeit von Sexualskandalen geplagt. So verurteilte ein Gericht im August 2022 die Kirchenleitung zu einer Entschädigungszahlung an ein Opfer sexuellen Missbrauchs durch einen Geistlichen. Dessen Taten sollen von der Leitung vertuscht worden sein. Dennoch gilt Costa Rica laut "Religion Digital" im diplomatischen Umfeld als eine "Nuntiatur der Ruhe". Der bisherige Nuntius, Erzbischof Bruno Musaro, wird im Juni 75 Jahre alt und habe bereits seinen Amtsverzicht angeboten, hieß es. Die Kirche in Costa Rica ist historisch eng mit der einstigen Kolonialmacht Spanien und der Krone von Kastilien verbunden. Die erste Diözese wurde 1531 gegründet. 1850 entstand die Kirchenprovinz Costa Rica.

 

Copyright 2022 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 pfaelzer76857 23. März 2023 
 

Alles Gute!

Lieber winthir,

von Herzen alles Gute für dich, Gottes Segen und den Schutz Mariens, die immer ein Auge auf uns hat!


3
 
 bibelfreund 23. März 2023 
 

Warum nicht nach Sibirien?

Jetzt wissen wir also, wohin die reise geht —- mit franziskus und seinen Helfershelfern…. Diese satten feisten kirchzensteurgefütterten Marxens, Bätzings und Bodes dürfen in Deutschland ihr Unwesen treiben, ein höchst qualifizierter Deutscher wird in den letzten Winkel der Welt abgeschoben…. Ja, eine Lesereise wäre super, um Gänswein zu zeigen: wir stehen an Ihrer Seite. Dennoch wird es zeit, diesem Unternehmen die Finanzierung zu entziehen.


0
 
 winthir 23. März 2023 

Danke!


1
 
 girsberg74 22. März 2023 
 

Nehmen wir einfach mal an, dass Gott lenkt !

Betreffend @Hope F. „Der Weg ist das Ziel“ , daraus die letzten Worte.


1
 
 Hope F. 22. März 2023 
 

Der Weg ist das Ziel

Lieber Winthir,
soweit ich weiß, kann man den Erzengel Gabriel (Gott heilt) und die Heiligen Dismas und Cosmas bei Krankheit anrufen. In Heidelberg gibt es die Gesellschaft für biolog. Krebsbekämpfung. Mögen Sie den Weg zur Heilung finden.
Ich hoffe, Erzbischof Georg Gänswein wird seinen Weg machen. Hoffentlich spielt seine Gesundheit mit. Andernfalls kann er ja altersbedingt bald seinen Rücktritt anbieten. Ich hätte ihm eine andere verantwortungsvolle Aufgabe gewünscht. Aber Papst Franziskus will wohl nicht. Aber wie heißt es so schön: Der Mensch denkt und Gott lenkt.


2
 
 Waldi 22. März 2023 
 

Lieber @winthir

gerne schließe ich Sie beim Rosenkranz mit ein, der jeden Tag um 18 Uhr in italienischer Sprache an der Erscheinungsgrotte Massabielle in Lourdes gebetet wird. Der von den Nazis verfolgte jüdische Schriftsteller Franz Werfel hat im Juni 1940 an dieser Grotte das Gelübte abgelegt: "Werde ich herausgeführt aus dieser verzweifelten Lage und darf die rettende Küste Amerikas erreichen - so gelobte ich -, dann will ich als erstes vor jeder anderen Arbeit das Lied von Bernadette singen, so gut ich es kann!" Er wurde gerettet und schrieb zum Dank den Roman: "Das Lied von Bernadette". Dieser epische Gesang wurde in Amerika binnen weniger Wochen zum Bestseller und bis dahin zum größten Erfolg der amerikanischen Literaturgeschichte! Mit dem unten stehenden Link können Sie die Grotte rund um die Uhr abrufen. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Gottes Segen - und den mütterlichen Segen der Unbefleckten Empfängnis von Lourdes!


6
 
 chorbisch 22. März 2023 
 

@ Winthir

Lieber Winthir, zunächst auch von meiner Seite alles Gute und Gebete für Ihre vollständige Genesung.

Aber was die Bewertung des Verhaltens von Papst Franziskus angeht, möchte ich doch gewisse Einschränkungen machen.

Ab einer bestimmten Hierarchieebene ist es "in der Welt" durchaus üblich, daß man von einem Tag auf den anderen von seinen Aufgaben entbunden wird. Denken Sie an die Führungsebene der BILD-Zeitung, die Herr Döpfner von jetzt auf gleich abgesetzt hat. Warum soll das an der Kurie anders sein?

Und EB. Gänswein wurde ja nicht "gefeuert", oder in das berühmte "Dorf über den Wolken" verbannt. Er hatte nur einen Teil seiner Aufgaben verloren. Über die Gründe kann man nur spekulieren, aber selbst wenn nur die "Chemie" nicht stimmte, darf auch ein Papst Franziskus jemanden versetzen, mit dem er persönlich nicht "kann".


2
 
 723Mac 22. März 2023 
 

@Winthir

in München kann man telefonisch Gebetsanliegen u.A. bei den Servitinnen im Herzogspitalkloster und bei den Barmherzigen Schwestern in Planneg (hier insbesondere auf die Fürsprache der Gottesmutter und des seligen Karl Leisner) abgeben

Ich habe schon mehrmals erlebt, dass nach einem Gebet im Herzogspitalkloster auf die Fürsprache der Schmerzhaften Gottesmutter kam zu einer großen Wende im Krankheitsverlauf (z.B. jemand von München in eine Klinik nach Regensburg verlegt wurde oder einen anderen Arzt gefunden hat bzw. eine neue wirksamere Therapie begonnen hat)

Unter den kirchenamtlich anerkannten Wundern auf die Fürsprache der Schemrzhaften Gottesmutter nach einem Gebet bzw Aufruf zur schmerzhaften Gottesmutter vom Herzogspital gibt es 4 Wunderheilungen und 1 Errettung (von gemeldeten über 3 Tausend)

Auch Besuch der Figur vom Hlg Joseph auch im Herzogspital z.B. in St.Ludwig Kirche in München hat bis dato niemandem geschadet- auch im Rahmen eine Novene.........

Ich bete auch für Sie!


2
 
 Dottrina 22. März 2023 
 

Lieber @Winthir,

auch von mir Gottes Segen und Gebet für Ihre Genesung.
Was EB Gänswein anbelangt, so denke ich auch, dass das eine Wegbeförderung wird. Aber warum nicht. Muss sich dann nicht über die synodalen Irren in D ärgern. :-)


3
 
 Stephaninus 22. März 2023 
 

@winthir

Auch meinerseits Ihnen von Herzen alles Gute! Im Gebet verbunden.


2
 
 Gandalf 22. März 2023 

@winthir

Alles Gute und Gottes Segen - im Gebet verbunden....

Zur Causa "Gänswein": ja, vielleicht wollte es der Erzbischof. Kann mir nicht vorstellen, dass er es aber so schnell bestätigen wird, was er wirklich wollte...


4
 
 girsberg74 22. März 2023 
 

Stephaninus, stimme Ihnen voll zu

@Stephaninus „Muss nicht negativ sein“

Meine Gedanken:
Es ist zu bedenken, in welchen Bereichen EB Gänswein eingesetzt war, meint: welche Erfahrungen er in seiner bisherigen Tätigkeit hauptsächlich gemacht hat – ich denke schwerpunktmäßig eher diplomatische.
Der Gegensatz: Wie und mit welchen Verwundungen könnte eine Person wie er, sofort ein geistlich und sonst verwahrlostes Bistum übernehmen.
Ich meine, er kann sich in ruhiger Umgebung für noch andere Aufgaben rüsten und bereit halten.


2
 
 Walahfrid Strabo 22. März 2023 

Lieber winthir,

ich möchte mich den Segenswünschen meiner Vorredner anschließen. Möge Gott Ihnen die Genesung schenken und Trost in Stunden der Verzweiflung. Seien Sie behütet!


5
 
 Herbstlicht 22. März 2023 
 

@winthir

Den guten Wünschen zur Stabilisierung Ihrer Gesundheit und den Segenswünschen von Kommentatoren schließe ich mich gerne an.
Seien sie behütet!


6
 
 Stephaninus 22. März 2023 
 

Muss nicht negativ sein

Das muss doch keine schlechte Nachricht sein:
1. Costa Rica gilt als sehr schönes Land. (kath.net Leserreise wäre sicher nicht schlecht :-))
2. Auch die Kirche dort hat das Recht auf eine gute Vertretung. Ausserdem ist Mittelamerika durchaus ein Brennpunkt und keine Pampa (man hüte sich, alles immer aus europäischer Perspektive zu betrachten).
3. Vielleicht entspricht das ja sogar dem Wunsch von EB Gänswein. Und: Ist eine solche neue Herausforderung nicht was schönes?
4. Last but not least: noch ist nichts offiziell ;-)


3
 
 Chris2 22. März 2023 
 

Lieber @winthir

Ihnen und Ihren Lieben Gottes und Mariens Schutz, Trost und Segen! Möge unser aller Gebet beim Herrn Ihre Heilung erwirken, falls die Medizin es nicht kann.


5
 
 Jothekieker 22. März 2023 
 

@winthir und zum Thema

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und den Beistand der Gottesmutter auf Ihrem Weg zur Genesung!

Und nun zum Thema:
Es fällt mir schwer, an dieser offenkundigen Verbannung einen positiven Aspekt zu sehen. Viel lieber hätte ich mir Mons. Gänswein als Bischof in Deutschland gewünscht.

Aber diese Gegend der Welt hat auch einen Anspruch auf Unterstützung. Wie hier bereits geschrieben wurde, liegt in Costa Rica einiges im argen und das brennende Nicaragua ist nicht fern. Also wartet auch dort mehr als genug Arbeit auf Mons. Gänswein.
Und Rom ist auch nicht weiter weg als eine Twittermeldung.


4
 
 Zeitzeuge 22. März 2023 
 

Lieber winthir,

gerne wünsche ich Dir eine erfolgreiche weitere
Behandlung und schliesse Dich, wie bisher, in
mein tägliches Gebet ein.

So verbunden wünsche ich Dir Gottes Segen und
viel Kraft,

der Zeitzeuge


10
 
 Martyria 21. März 2023 

Promoveatur ut amoveatur

Befördert, damit er "weg" ist, ein altbewährtes Mittel auf allen bürokratischen Ebenen, seit jeher. Wenn nur nicht der "Schuss" nach hinten losgeht und der EB dort, wenn er denn wirklich dorthin soll, ein segensreiches Wirken entfaltet, das dem Pontifex das "Gruseln" lehrt ... Gottes Segen für den EB, wohin auch immer er versetzt wird!


3
 
 winthir 21. März 2023 

Mal auf weltlich übersetzt:

Ein Firmenchef, der seinem Prokuristen am Ende einer Routinebesprechung beiläufig mitteilt "Übrigens, das heute war ihr letzter Arbeitstag" - dann grußloß den Raum verläßt, ist nicht nur eine nicht verzeihen könnende, sondern eine für jegliche Führungstätigkeit sich selbst disqulifierende Person.

Der stellt sich ins selbstgewählte Abseits.

___________________________
Noch kurz in eigener Sache:

Derzeit, weil Tumor, kriege ich stationär Chemotherapie und Bestrahlung
(Dieser Frühling geht wohl an mir vorbei :-)

Und: danke für Euer Gebet. Ihr tut mir gut :-)

Winthir.


10
 
 Federico R. 21. März 2023 
 

Natürlich hätte ich EB Gänswein ...

... auch in Deutschland gerne gesehen. Als neuer Erzbischof von Bamberg hätte er die weitgehend geschlossene Phalanx der noch stimmigen bayerischen Bischöfe gegen den Münchener Kardinal Marx und seinem Würzburger Eleven Franz Jung verstärken können. Aber vielleicht wollte er selber gar nicht zurück nach Deutschland???


4
 
 Waldi 21. März 2023 
 

Warum schickt Papst Franziskus, anstatt

Erzbischof Georg Gänswein, nicht den Bischof Bätzing nach Costa Rica. Das wäre doch die beste Gelegenheit den Synodalen Irrweg in Deutschland und gleichzeitig auch das häretische "ZdK" auszutrocknen und verdursten zu lassen?


7
 
 FNO 21. März 2023 

@Hilfsbuchhalter

Tatsächlich: wegen Nicaragua muss ein besonders qualifizierter Nuntius nach Costa Rica (Nachbarland!).


0
 
 Vita Aeterna 21. März 2023 
 

Barmherzige Breitseite

Für einen spanisch sprechenden Priester, oder Muttersprachler eine gute Aufgabe und Wirkungsstätte.
Man kennt Land und Leute.
Für Erzbischof Gänswein eine Demütigung. Achso "Demütigung", sollen ihm ja gut tun. (siehe Zitat aus seinem neuen Buch).
Herr Erzbischof gehen sie in den Untergrund. Bald werden wir eine Katakomben Kirche haben, da brauchen wir Sie dringenst. Erholen sie sich aber erstmal in Costa Rica.


5
 
 ThomasR 21. März 2023 
 

in Deutschland wäre Exzellenz Gänswein zu große Gefahr für status quo

und eine gezielte Strategie des Untergangs der Kirche und des Glaubens die seit Würzburger Synode in Deutschland realisiert wird

Letzmalig nicht nur während der gottlosen Synode sondern auch 2018 in Ingolstadt


2
 
 Schillerlocke 21. März 2023 
 

Ich hätte diesen sympathischen Herrn

gerne in Deutschland auf einem Bischofsstuhl gesehen.


6
 
 Federico R. 21. März 2023 
 

Auch wenn’s nur ein Gerücht sein sollte, ...

... zuzutrauen wäre es p.Franziskus allemal. Dann hätte er ihn im Vatikan aus den Füßen.
Aber es werden auch wieder „normale“ Zeiten kommen, will heißen: „Nach-Franziskus-Zeiten“. Hoffentlich recht bald!


4
 
 PaterBenedikt 21. März 2023 
 

Finde die Entscheidung für falsch, er hätte besser auf einen Bischofsstuhl gepasst...

Natürlich werde ich, wenn dies so Entschieden wurde, nicht Anzweifeln, bin aber der Meinung, war muss er so weit weg entsendet werden?

Da müsste man eher eine Hand voll Bischöfe aus Deutschland ins Ausland entsenden, aber gut, man wird sehen was dabei heraus kommt.

Aber es war ja etwas Vorgefallen, sonst wäre es nicht zu dieser Personalie gekommen.


7
 
 Lino 21. März 2023 
 

+

Papst Franziskus und sein Barmherzigkeit.


7
 
 SalvatoreMio 21. März 2023 
 

Mag ja alles stimmen, aber ...

5 Millionen Katholiken sind 5 Millionen Gotteskinder in Costa Rica, die auch gute Seelsorger brauchen! Und ein Zur-Ruhe-Kommen mag für EB Gänswein auch ganz günstig sein. Hier in Europa würden sie wahrscheinlich schon mit Reportern an der nächsten Ecke lauern - oder?


3
 
 Perlinde 21. März 2023 
 

Vielleicht ist's ja auch ein zu früh bekannt gegebener Aprilscherz!!


2
 
 augia_felix 21. März 2023 

Nächstes Konklave abwarten

Jetzt warten wir doch mal das nächste Konklave ab. Vielleicht erinnert sich dann der Nachfolger von PF, dass es einen sehr fähigen Nuntius in Costa Rica gibt, der einen standfesten katholischen Glauben, extrem viel Kurienerfahrung und andere weitere Talente besitzt, und ihn dann nach Rom zurückholt. (N.B. Auch Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin war ja zuvor Nuntius in Lateinamerika …) — Für den Moment wünschen wir also: „Muchas felicidades, Don Jorge Gänswein, y ricas benediciones de Dios!“


3
 
 Tante Ottilie 21. März 2023 
 

In der Tat wirkt diese (mögliche) Versetzung wie eine Verbannung

Wundert mich aber bei DIESEM Papst in keiner Weise.


7
 
 Smaragdos 21. März 2023 
 

Viel weiter weg ging wohl nicht...


5
 
 Chris2 21. März 2023 
 

Drücken wir's mal positiv aus:

Die meisten Katholiken in Costa Rica würde es sicherlich freuen, wenn sie den sympathischen Sekretär von Papst Benedikt XVI. als Papstbotschafter bekämen. Und das Sahnehäubchen zur Meldung hat @Hilfsbuchhalter gekonnt aufgesetzt. Tja, seit 10 Jahren üben sich eben selbst brave Katholiken zwangsweise in Ironie und Sarkasmus...


2
 
 queenbix 21. März 2023 

Irre ich mich ...

... oder heißt das, er wird "aus dem Weg" versetzt? Dorthin, wo er Ruhe geben soll und "aus den Augen, aus dem Sinn" ist?


4
 
 Benno Faessler-Good 21. März 2023 
 

Als Don Canillo zur Kur in die Berge versetzt wurde

Diese Szene kommt mir in den Sinn!


5
 
 Bayerischer Engel 21. März 2023 
 

Schade

Tja, so wird mit mißliebigen Leuten verfahren. Schade um den fähigen Mann, der ganz andere Aufgaben erledigen könnte.


0
 
 Bayerischer Engel 21. März 2023 
 

Tja, so wird mit mißliebigen Leuten verfahren. Schade um den fähigen Mann, der ganz andere Aufgaben erledigen könnte.


4
 
 Jothekieker 21. März 2023 
 

Entsorgt

Man könnte auch sagen, abgeschoben.


4
 
 anjali 21. März 2023 
 

Costa Rica

Zu weit weg von Bayern finde ich.Aber schöne Natur.


4
 
 JP2B16 21. März 2023 
 

Ein Schelm wer Böses dabei denkt ...

Die große Botschaft von La Salette, ... "Rom wird den Glauben verlieren und der Sitz des Antichrists werden."
Könnte diese extra-europäische Entsendung ein witeres Puzzelteil sein? Aus dem Auge aus dem Sinn ...

www.marianisches.de/la-salette/


5
 
 Gandalf 21. März 2023 

Die nächste kath.net-Leserreise naht ;-)

Costa Rica soll sehr schön sein , unabhängig davon, dass diese Entscheidung natürlich ähm einfach falsch ist, falls es wirklich so kommen sollte.


6
 
 Hilfsbuchhalter 21. März 2023 

Immer noch besser als Nicaragua.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gänswein

  1. Gänswein leitet Messe im Petersdom zum Gedenken an Benedikt XVI.
  2. Veranstaltung mit Erzbischof Gänswein in Madrid abgesagt
  3. "Widerspruch ist ein Zeichen der Echtheit, der Wahrheit und vor allem auch der Standfestigkeit"
  4. Rom: Gänswein übergab "Anima" Messgewand von Benedikt XVI.
  5. Erzbischof Gänswein kehrt 'vorläufig' (!) nach Freiburg zurück
  6. Anordnung von Franziskus: Gänswein muss Rom bis 1. Juli verlassen, ohne Amt!
  7. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  8. „Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“
  9. Vatikan: Tätigkeit von Erzbischof Gänswein ausgesetzt
  10. Kirche hat Welt zum Guten und Schönen und Wahren verwandelt!






Top-15

meist-gelesen

  1. Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  2. Breaking News aus Medjugorje - Große Novene zum Frieden in der Welt
  3. Koch an Eleganti: "Damit hast Du nämlich nicht Klarheit, sondern Verwirrung geschaffen!"
  4. Der Räuber und das Fitnessstudio
  5. „Neu ist, dass sich auch Einrichtungen der Kirche am Versuch beteiligen, Christen mundtot zu machen“
  6. Schisma - Vatikan klagt Erzbischof Vigano an
  7. Nebelkerzen im rechtsfreien Raum
  8. Äbtissin Christiana Reemts OSB: „Früher glaubte man...“
  9. Deutschland: Katholiken wählten anders als Gesamtbevölkerung - Mehr CDU, weniger SPD, GRÜNE und AFD
  10. Die grandiose Geschichte von AMAZING GRACE
  11. Früherer Distriktsoberer der Piusbruderschaft in den USA zu Haftstrafe verurteilt
  12. Kipppunkt erreicht? Wird Wien eine muslimische Stadt?
  13. Adoratio 2024 – Ein voller Erfolg
  14. Kardinal: Italiens Präsident bat Vatikan, Berlusconi zu stürzen, Antwort war "eisiges Schweigen"
  15. Am Mittwoch wurde die letzte Messe der außerordentlichen Form in Kathedrale von Melbourne gefeiert

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz