Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  3. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  4. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  5. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  6. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  7. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  8. Nur noch 12 Prozent der Deutschen vertrauen der katholischen Kirche, Tendenz fallend
  9. Papst: Bei Missbrauch Kirchenrecht mit "Strenge" anwenden
  10. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  11. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  12. Progressiver Journalist will alle Kinder vom Staat erziehen lassen
  13. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  14. "Wieder eine Kirche Gottes und der Menschen zu werden, und nicht guter Partner des Staates!"
  15. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt

Covid-Irrsinn in Kanada: Kein Sorgerecht für einen Vater, weil dieser ungeimpft ist!

13. Jänner 2022 in Chronik, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Behauptet wird vom Richter in einem Urteil, dass damit der Schutz vor dem Coronavirus nicht gewährleistet sei


Kanada (kath.net)

In der kanadischen Provinz Québec hat ein lokales Gericht einem impfskeptischen Vater vorübergehend das Sorgerecht für sein Kind entzogen. Dies berichtet die "Presse". Laut dem Urteil sei es nicht im „besten Interesse" des Kindes, Kontakt zu einem Mann zu haben, der sich „gegen Gesundheitsmaßnahmen ausspricht“. Behauptet wird vom Richter auch, dass der Schutz vor dem Coronavirus nicht gewährleistet sei. Sollte sich der Mann doch für eine Impfung entscheiden, dann werde der Richter das Sorgerecht weiter verlängern. Kanada gehört zu den Ländern weltweit mit zum Teil sehr irren Covid-Maßnahmen. So hat eine französischsprachige Provinz vor wenigen Tagen beschlossen, eine neue Steuer einzuführen, die nur für ungeimpfte Personen gelten soll. Außerdem soll Ungeimpfte aus Geschäften für Alkohol und Cannabis verbannt.

 

VIDEO-TIPP: Roger Köppel / WELTWOCHE: "Die Pandemie ist zu Ende. Das zeigen alle Fakten! Die Impfstoffe haben weniger gebracht als sie versprochen haben! Die österreichische und deutsche Politik spinnt, die sind nicht auf dem neuesten Stand und die Medien haben sich hier anstecken lassen!"  https://rumble.com/vshj13-die-pandemie-ist-zu-ende..html

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 14. Jänner 2022 
 

Wenn Richer keine Ahnung haben,

sollten sie sich möglichst objektiv informieren, in diesem Fall über die Ungefährlichkeit von Corona für Kinder. Die jeweilige Regierungspropaganda eignet sich jedenfalls nur bedingt als Grundlage für Entscheidungen, die die Psyche und das ganze Leben eines Kindes zerstören können. Besonders in einem radikal links regierten Land, in dem sich der Regierungsschef allen Ernstes öffentlich und in Sack und Asche dafür entschuldigt, sich als junger Mann (und ohne jede böse Absicht) "kulturfremd" verkleidet zu haben...


1
 
 Robensl 13. Jänner 2022 
 

Beten wir für diesen Vater und sein Kind.

Dieser Richter vergisst den ewigen Richter.


3
 
 Herbstlicht 13. Jänner 2022 
 

beängstigend!

Besagtes Gericht gibt vor, zum Wohl des Kindes zu handeln.
Haben diese Richter auch bedacht, dass es neben dem gesundheitlichen Wohl auch ein seelisches Wohl gibt, welches es zu berücksichtigen gilt?
Da Kinder durch Corona nicht oder kaum gefährdet sind, steht ihre seelische Gesundheit an allererster Stelle.
Vater und Kind zu trennen und als Grund das Ungeimpftsein zu nennen ist pure Richter-Willkür und damit fern jedes menschlichen Einfühlungsvermögens amtlicher Stellen.


7
 
 elisabetta 13. Jänner 2022 
 

Pandermie oder PanDÄMONie

Letzteres dürfte zutreffender sein, weil sich beinahe die ganze Welt unter einer dämonischen Corona-Herrschaft befindet, die nicht mehr Gott als den Retter anerkennt sondern selbsternannte Corona-Experten vergöttert. Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe, sei unser Schutz gegen die Bosheit und die Nachstellungen des bösen Feindes....


11
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Covaxin: Ein Covid-19-Impfstoff ohne Verbindung zur Abtreibung
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Belgischer Wissenschaftler warnt vor Covid-Impfung von Kindern
  4. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  5. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  6. Erzbischof Paglia empfiehlt Covid-Impfung für Kinder ab 5 Jahren
  7. "ER steht bereit, ruft mich an!"
  8. Kanadischer Bischof lehnt Impfpass für Kirchenbesuch ab
  9. Kanada: Erzdiözese Quebec sagt alle Weihnachtsmessen ab
  10. FPÖ-Obmann Kickl übt deutliche Kritik an Österreichs Bischöfen






Top-15

meist-gelesen

  1. Vertuscher Ratzinger? – Was wirklich in dem Münchner Missbrauchs-Gutachten steht
  2. Black Thursday – Gott schütze Österreich!
  3. Dossier: der Papst und der Missbrauch in der Kirche
  4. Münchner Gutachen - Überwiegend männliche (!) Kinder und Jugendliche im Zeitraum 1945 bis 2019
  5. Der Versuch einer orchestrierten Hinrichtung des Papa emeritus
  6. Lügt der Papst emeritus? - Zur medialen Hetze gegen Benedikt XVI.
  7. Es war ein Versehen und nicht aus böser Absicht heraus!
  8. Mai 2022 - kath.net-Lesertreffen in Kroatien
  9. Kritik eines Experten: Bei ihrer Krisen-PR und Pressearbeit macht unsere Kirche fast alles falsch
  10. "Ich bin als Protestant auf der Seite von Benedikt!"
  11. Kardinal Müller stellt sich auf die Seite von Papst em. Benedikt XVI.
  12. Papst Benedikt und der Missbrauchs-Zeitgeist: Eine Verteidigung
  13. Martin Werlen - Der unbarmherzige Propst aus der Schweiz
  14. Kirche der Barmherzigkeit? - Kardinal von Wien feuert Polizeiseelsorger nach Demo-Auftritt
  15. Voderholzer: Missbrauch ist nicht die Kirchenkrise-Wurzel – Gewaltiger Erosionsprozess des Glaubens

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz