Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  4. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  5. Ein Generalvikar gibt auf
  6. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  7. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  8. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  9. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  10. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  11. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  12. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  13. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  14. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Katholische Uni Lublin richtet Forschungszentrum zur Judenrettung in Diktaturen ein

5. Dezember 2021 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Rektor: „In den kommenden Wochen wird an der Katholischen Universität Lublin das Forschungszentrum über Polen, die Juden gerettet haben, und Juden die Polen gerettet haben während des Zweiten Weltkriegs und des Kommunismus, eingerichtet“.


Lublin (kath.net/Polnische Bischofskonferenz) „In den kommenden Wochen wird an der Katholischen Universität Lublin das Forschungszentrum über Polen, die Juden gerettet haben, und Juden die Polen gerettet haben während des Zweiten Weltkriegs und des Kommunismus, eingerichtet“, sagte der Rektor der Katholischen Universität Johannes Paul II. in Lublin, Prof. Mirosław Kalinowski.

Der Rektor der Katholischen Universität Lublin betonte, dass das Zentrum eine unabhängige Forschungseinheit, innerhalb der Struktur der Universität, sein wird. Er fügte hinzu, dass derzeit Konsultationen mit verschiedenen Kreisen stattfinden und Pläne für die Arbeit des Zentrums in den kommenden Jahren besprochen werden.


„Es gibt bereits Veröffentlichungen über die gegenseitige Hilfe zwischen Polen und Juden in der Zeit des Totalitarismus, aber eine umfassende Behandlung dieses Themas, mit wissenschaftlicher Methodik und eingehender Forschung, ist notwendig. Es geht um grundlegende Fragen der Geschichte beider Völker im 20. Jahrhundert. Jahrhundert. Unsere Universität wird diese Themen aufgreifen, auch als Antwort auf Anfragen, die wir erhalten“, sagte Prof. Kalinowski.

Er wies darauf hin, dass das Forschungszentrum Polen retten Juden und Juden retten Polen mit externen, auch ausländischen Einrichtungen zusammenarbeiten wird. Die Veröffentlichungen werden ins Englische und Hebräische übersetzt.

„Wir wollen, dass die Ergebnisse der Forschungsarbeit des Zentrums auch junge Menschen erreichen, daher werden neue Kommunikationstechnologien eingesetzt, damit die Art und Weise der Informationsvermittlung den aktuellen Trends entspricht. Eines der ersten Projekte wird eine multimediale Enzyklopädie über die Rettung der Juden durch die Polen und die Rettung der Polen durch die Juden sein, die in einer traditionellen und einer Online-Version veröffentlicht wird“, erklärte der Rektor der Katholischen Universität Lublin.

Er wies auch darauf hin, dass das Zentrum einen wissenschaftlichen und programmatischen Beirat haben wird, zu dem auch Vertreter der jüdischen Gemeinde eingeladen werden. Prof. Kalinowski betonte, dass die Initiative der Katholischen Universität Lublin von Bischof Rafał Markowski, dem Vorsitzenden der Kommission für den Dialog mit dem Judentum der Polnischen Bischofskonferenz, unterstützt wird.

Symbolbild: Aufstand im Warschauer Ghetto unter dem Nationalsozialismus (c) Wikipedia/gemeinfrei


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 john.s 5. Dezember 2021 
 

@betula

Genau, wenn ich da so einige Politiker des sogenannten Flügels höre, dann ist eine solche Erinnerung mehr als nötig.


1
 
 betula 5. Dezember 2021 
 

Ich finde solche Arbeit sehr wichtig, damit aus den unsäglichen Fehlern der Vergangenheit gelernt wird. Leider ist das derzeit wieder ausgesprochen nötig.


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Persil, da weiß man, was man hat!
  5. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  6. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  7. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  8. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  9. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  10. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  11. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  12. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  13. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  14. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  15. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz