Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  4. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  5. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  6. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  7. Ein Generalvikar gibt auf
  8. Das entkernte Christentum
  9. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  12. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  13. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Holocaust-Überlebende über die Corona-Maßnahmen: „Auch Hitler hat auf Gesundheitsexperten verwiesen“

25. August 2021 in Aktuelles, 101 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vera Sharav warnt eindringlich vor einer durch Angst gespaltenen Gesellschaft, einem falschen Wissenschaftsglauben und einer totalitären Überwachung im Namen der Gesundheit.


Washington D.C. (kath.net/LifeSiteNews/mk) Die Holocaust-Überlebende und Gesundheitsaktivistin Vera Sharav sprach unlängst in einem Podcast davon, dass wir „mehr als nervös“ sein sollten über die aktuellen Corona-Maßnahmen, inklusive Lockdowns, Verpflichtungen zur Impfung und zum Testen. „Angst ist ein extrem mächtiges psychologisches Mittel, das von Politikern schon immer benutzt wurde, vor allem von den Nazis.“ Angst lähme die Leute, sodass sie nicht mehr klar denken könnten; sie isoliere und fördere Misstrauen („ich könnte dich anstecken, du könntest mich anstecken“).


Den Vergleich mit dem Nazi-Regime begründete Sharav auch damit, dass damals die gesamte wissenschaftliche Elite mit dem sozial-darwinistischen Konzept der Eugenik „infiziert“ gewesen sei. Auch Hitler habe daher zum Teil einfach auf die „Gesundheitsexperten“ verweisen können. „Ich bin zum Schluss gekommen, dass wenn Ärzte mit der Regierung unter einer Decke stecken, sie ihre Moral und professionelle Verantwortlichkeit für den einzelnen Patienten wegwerfen.“
Laut der Holocaust-Überlebenden sei es Unsinn, die Rechte des Einzelnen für das Gemeinwohl zu opfern, also zum Schutz eines kleinen Teils der Bevölkerung die ganze Gesellschaft zuzusperren. Der Einzelne dürfe nicht zum Bürger dritter Klasse degradiert werden. Impfpässe seien das Tor zu einem totalitären Überwachungsstaat, wie aktuell in China.

 

Roger Köppel von WELTWOCHE DAILY - Hört mit den Religionskrieg beim Impfen auf!

 

 

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 




Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. "Wer den Allerhöchsten zum Freund hat, dem geht solche Kritik am Allerwertesten vorbei."
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Luthers deutsche „Katholiken“
  6. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  7. Kardinal Zen von lokalen Behörden in Hongkong festgenommen!
  8. Churer Priesterkreis an Bischof: Gilt im Bistum Chur weiterhin die Lehre der Kirche?
  9. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  10. Das entkernte Christentum
  11. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  12. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  13. "Einstellung von Patriarch Kyrill irritiert und erschüttert!"
  14. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz