Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  2. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  3. Weitere Kölner Pfarrei führt 3-G-Regel ein
  4. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  5. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  6. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  7. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  8. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  9. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  10. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  11. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  12. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  13. Der Teufel und die Linken
  14. ‚Climate change’ – unterwegs zu COP26
  15. Johannes Paul I. wird seliggesprochen

Irland: Justizausschuss des Parlaments lehnt Euthanasiegesetz ab

5. August 2021 in Prolife, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Gesetzesvorschlag enthalte rechtstechnische Fehler, die aber korrigiert werden könnten, sagte der Vorsitzende des Justizausschusses. Irische Ärzteverbände lehnen Euthanasie ab.


Dublin (kath.net/jg)

Der Justizausschuss des Parlaments der Republik Irland hat einen Gesetzesvorschlag für Euthanasie und assistierten Selbstmord abgelehnt, berichtet das irische Onlineportal Catholic Arena.

Die Ablehnung erfolgte aus technischen, nicht aus ethischen Gründen. Der Gesetzesvorschlag sei in seiner gegenwärtigen Form nicht verwendbar, sagte der Vorsitzende des Justizausschusses, der Abgeordnete James Lawless (Fianna Fáil). Der Text enthalte eine Reihe rechtstechnischer Fehler, die aber korrigiert werden könnten, fügte er hinzu.


Die „Dying with Dignity Bill“ („Gesetz zum Sterben in Würde“) sei ein „wichtiges Gesetz“, welches eine Diskussion eröffne, der sich das Land stellen müsse, sagte Lawless. Während der Begutachtung hatte der Justizausschuss mehr als 1.400 Stellungnahmen erhalten, der Großteil davon lehnte den Gesetzesvorschlag ab. Negative Stellungnahmen kamen unter anderen von mehreren irischen Ärzteverbänden.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 mphc 5. August 2021 

Dieses so lange katholische Irland.

Der Damm ist gebrochen. Fehlt noch viel, dass die Kirche in Irland verfolgt wird???


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Irland

  1. Irischer Bischof kritisiert Verbot von Erstkommunionen und Firmungen
  2. Irland: Das letzte Land Europas ohne öffentliche Messen
  3. Öffentliche Messen trotz Verbot gefeiert: Geldstrafe für irischen Priester
  4. Erzbischof von Dublin verbietet Kommunionspendung außerhalb der Messe
  5. Irland: Lebendgeburten bei Spätabtreibungen
  6. Irischen Priestern droht Gefängnis bei Verstoß gegen Gottesdienstverbot
  7. Irland: 2,9 Millionen Euro für medikamentöse Abtreibungen

Euthanasie

  1. Euthanasie bei todkranken Neugeborenen in Belgien
  2. Deutscher Ärztetag streicht Verbot zur Hilfe bei Selbsttötung
  3. Schweizer Kanton will Pflegeheime zu Sterbehilfe verpflichten
  4. Englisches Krankenhaus beendet künstliche Ernährung: Komatöser Patient tot
  5. Sterbehilfe: Katholischer Familienverband bestürzt von Entscheidung
  6. Euthanasie an Kindern 1-12 Jahre. Die Schranken fallen
  7. 'Jede Art von Tötung ist böse' (Hl. Mutter Teresa)







Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. "Covid-19 ist gefährlich, aber die Todsünde ist viel gefährlicher."
  3. Der Teufel und die Linken
  4. Entspricht nicht den Rückmeldungen der Bischöfe – Hintergründe zu ‚Traditionis custodes’
  5. 'Herzlos-Pfarrer' - Kölner 'Sozialpfarrer' Meurer möchte 2G-Regelung in Zügen
  6. Charlène von Monaco weist auf Trost im Glauben hin
  7. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  8. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  9. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  10. Bistum Limburg beauftragt Kontaktpersonen für 'LSBTI-Menschen'
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Frankreich: Beichtgeheimnis unter Druck
  13. Norwegen-Killer trat vor der Tat zum Islam über
  14. Forscher könnten Berg Sinai gefunden haben
  15. Synodale Irrwege - Nationale Sonderwege

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz