Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  3. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  4. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  5. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  6. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ
  7. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  8. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  9. Belarus: Orthodoxe Kirche setzt regimekritischen Erzbischof ab
  10. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  11. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  12. Das Große im Kleinsten
  13. Die Verheißung der Schechina-Wolke
  14. SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher
  15. Erzbischof Chaput: Transgenderismus ist ‚letzte Rebellion gegen Gott’

Chicago: Kardinal Cupich untersagt Messen an der Universität

29. April 2021 in Weltkirche, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Maßnahme wird mit einem Covid-Ausbruch an der Universität Chicago begründet. Die Studenten sollen auch nicht an Messen einer nahegelegenen Pfarrkirche teilnehmen, um die Gesundheit der Pfarrangehörigen nicht zu gefährden.


Chicago (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Kardinal Blase Cupich, der Erzbischof von Chicago (USA), hat öffentliche Messen an der Universität Chicago abgesagt und den Studenten nahegelegt, auch nicht an Messen in einer nahegelegenen Pfarrkirche teilzunehmen.

Der Grund für die Maßnahme dürfte in einem Covid-„Ausbruch“ unter Studenten der Universität Chicago liegen, wie eine Studentin in einem Artikel für das Magazin The Federalist schreibt. Sie weist allerdings darauf hin, dass von den 15.000 Studenten ungefähr 90 infiziert sein dürften, das sind 0,6 Prozent. Die Leitung der Universität habe Lockdowns verhängt, die Absage der Gottesdienste aber nicht verlangt. Dies sei auf Initiative von Erzbischof Cupich geschehen, schreibt die Studentin.


In einer E-Mail an die katholischen Studenten gab der stellvertretende Hochschulseelsorger aber nicht nur die Absage der Messen im katholischen Zentrum der Universität bekannt, sondern legte den Studenten im Sinne der Vorgaben des Erzbischofs nahe, nicht an Messen in einer Pfarrkirche in der Nähe der Universität teilzunehmen. Mit einem Besuch der Kirche würden die Studenten die Gesundheit der Pfarrangehörigen gefährden, warnte der Seelsorger.

Die Stadt Chicago hat mittlerweile öffentliche Gottesdienste wieder zugelassen. Die Zahl der Besucher ist allerdings auf 50 begrenzt.

 

Foto: Symbolbild

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 f12 30. April 2021 
 

1


0

0
 
 athanasius1957 30. April 2021 
 

Und ich bleib dabei, auch wenn mein Posting aus Feigheit nicht veröffentlicht wird!

S. Eminenz wird sich nach seinem Ableben vor seinem Richter für diese Feigheit rechtfertigen müssen.
Gerade in diesen Seuchenzeiten hätte unsere Heilige Mutter Kirche Präsenz und Standhaftigkeit zeigen müssen.
Gleiches gilt für den Primas von Irland.
Wenn die Vertreter der Hl. Mutter Kirche nicht mehr an den Wert der Sakramentalien wie Weihwasser, Gebet, Litaneien bzw das hochheiligste unblutige Opfer der Hl Messe glauben, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn ihnen die Gläubigen in Scharen davon laufen.


0

0
 
 Robensl 29. April 2021 
 

umgekehrte Psychologie

Ein ganz ausgefuchster, dieser Cupich! Er weiss, wie man die jungen Leute in die Kirche bekommt. Denn natürlich werden die widerporstigen Studenten nun in die Messen stürmen, weil's verboten ist.

Witz beiseite, denn nicht mal auf die Studenten ist heutzutage mehr Verlass. Selbst die mucken nicht auf angesichts praktisch geschlossener Unis (und Bars etc :) Man wäre ja pöse rechts, protestierte man.


3

1
 
 Totus Tuus 29. April 2021 
 

Corona wird missbraucht auch von den ungläubigen Hirten.

Welcher Heilige hatte zur Zeit der Pest oder Cholera die hl. Messe untersagt noch vor ihr gewarnt. Welcher Heilige hat auf die weltlichen Massnahmen gesetzt anstatt auf die göttliche Hilfe gesetzt. Welcher PAPST hat die Medizin, die Impfung heute, als ALLERHEILSMITTEL erklärt.

Corona denkt die grosse Apostasie in der Kirche auf. Aber Corona ist ein Virus der etwas stärker ist als eine Grippe. Das zeigen die Zahlen ganz klar. Wer das als Pandemie erklärt, der verschliesst einfach beide Augen.


4

2
 
 Herbstlicht 29. April 2021 
 

schwierige Zeiten heutzutage!

Der Virus wütet bekanntlich in einer Kirche viel heftiger als z.B. im Supermarkt - das weiß doch jeder und das weiß wohl auch Kardinal Cupich.
Das Virus fühlt sich geradezu herausgefordert und es macht ihm deshalb diebische Freude, von Mensch zu Mensch zu hüpfen, obwohl diese genügend Abstand voneinander haben und zusätzlich Maske tragen.
Ironie beiseite.
Da hat ein Kardinal wieder einmal rigoroser entschieden, als die Uni-Leitung.

Was ich einigermaßen nachvollziehen kann, ist die Bitte des stellvertr. Hochschulseelsorgers, nicht die Hl. Messe der Nachbarkirche zu besuchen.
Dies nicht wegen der Gefahr einer Massenansteckung, sondern eher aus psychologischen Gründen.
Es könnte passieren, dass einige Gläubige dieser Pfarrkirche bei Anwesenheit von Studenten Angst bekommen und deshalb ablehnende oder aggressive Gefühle ihnen gegenüber entwickeln.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Impfung ja oder nein: eine moraltheologische Stellungnahme
  2. Papst betet vor "Maria Knotenlöserin" für ein Ende der Pandemie
  3. Indien: „Die Pandemie lehrt uns, dass wir gemeinsam kämpfen müssen, wenn wir überleben wollen“
  4. US-Diözese La Crosse: Kein Platz für Kritiker an den Corona-Maßnahmen
  5. Verstoß gegen Covid-19-Maßnahmen: Kanadischer Pastor nach Verhaftung wieder frei
  6. Österreich: Singen bei den Messen wieder erlaubt - Erleichterungen für Taufen und Trauungen
  7. Corona-Hilferuf aus Indien: „Das ganze System bricht erbärmlich zusammen“
  8. US-Berater Fauci meint: Geistliche sollen Gläubige von Covid-Impfung überzeugen
  9. Lateinamerika: Viele Seelsorger sterben an Covid-19
  10. Auch dieses Jahr keine Fronleichnamsprozession








Top-15

meist-gelesen

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  3. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  4. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"
  5. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  6. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  7. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  8. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  9. Du bleibst!
  10. Der Missbrauch des Missbrauchs ausgerechnet gegen den Missbrauchsaufklärer Woelki
  11. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  12. Medien: Vatikan hat US-Präsident Biden offenbar Mitfeier der Papst-Morgenmesse verweigert
  13. Aufbruch zum geistigen Kampf
  14. Bistum Basel: Kleruskongregation hebt ungerechtfertigte Entlassung eines Priesters auf
  15. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz