Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  3. Hurra, ein Katholik!
  4. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  5. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  11. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  12. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  13. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  14. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  15. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"

Politiker warnt vor weiteren Covid-Isolationscamps in Kanada

14. Oktober 2020 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Derzeit gibt es 11 Einrichtungen zur Isolation beziehungsweise Quarantäne. Sie werden für internationale Reisende verwendet, die keinen geeigneten Platz zur Isolation haben. Die Regierung will die Kapazitäten ausbauen.


Ottawa (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Randy Hiller, ein Abgeordneter des Parlaments der kanadischen Provinz Ontario, hat eine parlamentarische Anfrage über den Ausbau von Isolations- beziehungsweise Quarantäneeinrichtungen für die Covid-19-Pandemie gestellt.

 

Hiller wollte von der Regierung Ontarios wissen, ob bekannt sei, wie viele dieser Camps gebaut werden sollten und wie viele Menschen darin untergebracht werden sollten. Die ihm zur Verfügung stehenden Unterlagen würden zeigen, dass die Einrichtungen auch für andere Zwecke als für die Isolierung aufgrund der Covid-19-Pandemie verwendet werden könnten.


 

Hiller ging davon aus, dass die kanadische Bundesregierung unter Premierminister Justin Trudeau mit der Regierung Ontarios Gespräche führe, wie und unter welchen Umständen Menschen in diesen Einrichtungen untergebracht würden.

 

Doug Ford, der Premierminister von Ontario, sei seinen Fragen seit Juli ausgewichen, kritisierte Hiller in einer E-Mail. Er könne nicht einmal sagen, ob die Regierung der Provinz davon Kenntnis habe, dass die Bundesregierung Isolations-/Quarantäneeinrichtungen im ganzen Land einrichte. Davon sei auch Ontario betroffen, warum werde die Bevölkerung nicht informiert, fragt Hiller.

 

Auf einer Internetseite der Bundesregierung sei eine Informationsanfrage zu Quarantäne-/Isolationseinrichtungen abrufbar. Die Regierung will damit Informationen von Unternehmen einholen, unter welchen Bedingungen sie derartige Einrichtungen errichten und betreiben können. Die derzeit bestehenden Einrichtungen würden zur Isolation internationaler Reisender verwendet, die keinen passenden Ort zur Isolation haben.

 

Der Betrieb der Einrichtungen könnte unterbrochen und bei Bedarf wieder aufgenommen werden. Sie könnten auch für „andere Erfordernisse“ als die Isolation wegen Covid-19 verwendet werden. Derzeit sind 11 Quarantäneeinrichtungen in ganz Kanada in Betrieb. Sie können bis zu 1.600 Personen aufnehmen. Die Anfragen beziehen sich auf weitere Quarantäne-/Isolationseinrichtungen in allen Bundesstaaten.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 15. Oktober 2020 
 

Nutzung für "andere Erfordernisse"...

was damit wohl gemeint ist?
Vielleicht Internierung von leuten mit missliebiger
Meinung ?


2

0
 
 laudeturJC 14. Oktober 2020 

Die Inhaber roter Daumen

für coronaskeptische Beiträge in diesem Forum mögen diesen Artikel besonders gründlich lesen...


2

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  2. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  3. Kanada: Klage gegen Gottesdienstverbot in British Columbia
  4. Covid-19 Regeln in Island erlauben mehr Menschen in der Sauna als in der Kirche
  5. Kardinal Schönborn gegen Coronavirus geimpft
  6. Corona-Impfungen im Vatikan beginnen Mitte Januar
  7. Abby Johnson fordert: Keine Impfstoffe mit Verbindung zu Zellen abgetriebener Babys
  8. Belgien: Jüdische Organisationen kippen Gottesdienstverbot – Bischöfe solidarisch mit Regierung
  9. Denn sie wissen nicht, was sie anrichten!
  10. USA 2020: Psychische Gesundheit hat sich nur bei Gottesdienstbesuchern verbessert







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  5. Stat crux dum volvitur orbis
  6. Der alte Trick des Feindes
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  9. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  10. Hurra, ein Katholik!
  11. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  12. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  13. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz