Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Wird Bätzing zur Petze?
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  4. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  5. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  6. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  7. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  8. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  9. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  10. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  11. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  14. Die deutsch-queere Kirche schreitet voran, auch im Bistum Mainz
  15. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!

Pakistan: Oberster Gerichtshof hebt Asia Bibis Todesurteil auf!

31. Oktober 2018 in Weltkirche, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Oberste Gerichtshof von Pakistan hat das Todesurteil gegen die Christin Asia Bibi aufgehoben – Man befürchtet wegen des Urteils nun Gewaltausbrüche in Islamabad - Viele christliche Schulen bleiben vorsichtshalber geschlossen


Islamabad (kath.net) Der Oberste Gerichtshof von Pakistan hat heute (Ortszeit) das Todesurteil gegen die Christin Asia Bibi (Archivfoto) aufgehoben. Sie war 2010 wegen angeblicher Blasphemie zum Tod durch Hängen verurteilt worden. Der Fall hatte die ganze Nation polarisiert. Das berichteten die „BBC“ und weitere internationale Medien. Der Oberste Richter Saqib Nisarm erläuterte bei der Urteilsverkündung, dass sie freigelassen werden könnte, wenn nicht noch wegen einer anderen Sache gegen sie Anklagen laufen würde. Gemäß Einschätzung der Richter seien die Blasphemie-Vorwürfe gegen Bibi nicht „zweifelsfrei“ nachweisbar gewesen, deshalb habe man das Urteil aufgehoben. Bibi saß seit 2010 in Haft, größtenteils in Einzelhaft. Sie musste mit ihrer Hinrichtung rechnen, vertrat aber immer ihre Unschuld.

Aktuell wird der oberste Gerichtshof in Islamabad durch eine starke Polizeipräsenz geschützt, da man Unruhen und Gewaltausbrüche befürchtet, berichtete „AsiaNews“ . Als gefährdet gelten sowohl Asia Bibi selbst wie auch die Richter, die sie vom Todesurteil freisprachen.

„AsiaNews“ berichtet weiter, dass viele christliche Schulen wegen der Furcht vor Gewaltausbrüchen heute geschlossen bleiben. In vielen Städten des Punjab kommt es bereits zu Straßensperren und Demonstrationen.

Asia Bibi und ihre Familie sind katholisch. Ihr Ehemann und ihre Töchter waren bereits bei Papst Franziskus gewesen.

Freispruch für Asia Bibi - Stellungnahme von KIRCHE IN NOT


Kirche in Not: Asia Bibi



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Diasporakatholik 31. Oktober 2018 
 

Gebet für die verfolgte Kirche (Altes Gotteslob Nr. 28,4),

... das ich z.B. vor der hl. Messe regelhaft zu beten empfehle:

"Gott, nach dem geheimnisvollen Ratschluss deiner Liebe lässt du die Kirche teilhaben am Leiden deines Sohnes. 

Stärke unsere Brüder und Schwestern, die wegen ihres Glaubens verfolgt werden. [*] Gib ihnen Kraft und Geduld, damit sie in ihrer Bedrängnis auf dich vertrauen und sich als deine Zeugen bewähren. 

Schenke ihnen Freude darüber, dass sie sich mit Christus im Opfer vereinen, und gib ihnen die Zuversicht,, dass ihre Namen im Buch des Lebens eingeschrieben sind. 

Gib ihnen die Kraft, in der Nachfolge Christi das Kreuz zu tragen und auch in der Drangsal ihren christlichen Glauben zu bewahren."


8
 
 Thalelaios 31. Oktober 2018 
 

Mich würde interessieren, was unsere Islamliebhaber und Kreuzableger wie Marx und Co.

dazu sagen, dass schon jetzt wegen dieses Urteils in Pakistan die Hölle losbricht und das Militär in allen großen Städten einen Aufruhr ungeahnten Ausmaßes verhindern muss?


13
 
 Diasporakatholik 31. Oktober 2018 
 

Sehe es ähnlich wie Smaragdos

Das Todesurteil gegen Asia Bibi ist zwar aufgehoben, aber sie muss offenbar weiter im Gefängnis verbleiben.

Und das nach 8 Jahren in der TODESZELLE!

Selbst falls sie noch "wegen einer anderen Sache(?)" letztlich verurteilt würde, dürfte sie doch wohl jegliches Strafmaß dafür längst abgebaut haben, oder?

Warum wird sie nicht jetzt freigelassen und an einen sicheren Ort gebracht, bis der entsprechende Prozess entschieden ist?

Mir scheint so jedenfalls zumindest für Christen Pakistan kein Rechtsstaat zu sein.

Ich werde wie in den vergangenen 8 Jahren auf jeden Fall weiter für Asia Bibi und ihre Angehörigen das "Gebet für die verfolgte Kirche" aus dem alten Gotteslob-Gebetbuch regelmäßig beten und empfehle das auch den übrigen Mitchristen.


10
 
 Smaragdos 31. Oktober 2018 
 

Verhaltene Freude

Meine Freude ist noch sehr verhalten. Was soll denn das heißen:

"Der Oberste Richter Saqib Nisarm erläuterte bei der Urteilsverkündung, dass sie freigelassen werden könnte, wenn nicht noch wegen einer anderen Sache gegen sie Anklagen laufen würde."

Was soll diese "andere Sache" sein???
Muss sie jetzt noch länger im Gefängnis sitzen bleiben? Wie lange dauert denn noch ihr physisches und psychsisches Martyrium? Also ich singe erst halleluja, wenn ich sie wirklich auf freiem Fuß und in Sicherheit sehe, d.h. im Ausland (von Pakistan aus gesehen)!


11
 
 derGl?ckliche 31. Oktober 2018 
 

Herr Jesus Christus, sei gelobt! Lobpreis und Ehre sei dir Herr, denn deine Macht ist groß,

du sprengst die Ketten der unschuldig Gefangenen. Du rettest unser Leben wenn es in Gefahr ist. Ein treuer und gerechter Gott bist du Herr Jesus Christus! Amen!


7
 
 lesa 31. Oktober 2018 

Te Deum!

Te Deum!


6
 
 Veritatis Splendor 31. Oktober 2018 

Respekt!

Dass trotz persönlicher Todesdrohungen diese mutigen Richter es gewagt haben, Recht.

"Pak" heißt wohl "rein" und Pak-istan wurde als sozusagen "rein" islamischer Staat gegründet... wo Scharia usw. bereits voll zur Anwendung kommt.


9
 
 bereschit 31. Oktober 2018 
 

Gelobt sei Gott!

Welch eine Freude: Gott sei gedankt! Es gibt keine größere Zeichen als die, die der Herr tut. Für ihn ist es eine Freude Angst, Leid, Not und Tränen in Freude umzuwandeln.
Gelobt sei Jesus Christus!


9
 
 Herbstlicht 31. Oktober 2018 
 

Freiheit - was muss das für ein Gefühl sein für Asia Bibi!

Asia Bibi kommt frei, Gott sei es gedankt!
Nun hörte ich soeben in den Nachrichten, dass die an der Aufhebung des Urteils beteiligten Richter mit dem Tod bedroht werden.
Wieviel Hass sich doch in den Herzen so vieler Muslime eingenistet hat!


11
 
 Armin Bell 31. Oktober 2018 
 

Es hat sich gelohnt!

Gott sei Dank!!!
Jahrelang haben wir in den Fürbitten dafür gebetet, eifrig Unterschriften gesammelt, oft dafür erspottet worden.
Eine große Freude das zu lesen, und am ALtar für verfolgte Christen in der Wiener Augustinerkirche werde ich heute ein weißes Kerzchen entzünden.


12
 
 Gandalf 31. Oktober 2018 

Halleluja!


14
 
 SpatzInDerHand 31. Oktober 2018 

Gott sei Dank!!!!!!!!!!!!!!!!


15
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Christenverfolgung

  1. "Kirche in Not": Mord an Priestern auch in "katholischen Ländern"
  2. 100 Tote bei Islamisten-Angriff auf katholische Kirche im Süden Nigerias
  3. Nigeria: IS veröffentlicht Mordvideo und warnt Christen
  4. US-Regierung nimmt Nigeria von Liste der Länder mit eingeschränkter Religionsfreiheit
  5. Chinesisches Regime verhaftet katholischen Bischof
  6. „Christenverfolgung aus dem toten Winkel holen“
  7. Irak: Erzbischof befürchtet „schwerwiegende Folgen“
  8. Afghanistan: Gezielte Suche nach Christen
  9. "Christen in Not" prangert Übergriffe auf Christen in Pakistan an
  10. Südost-Türkei: Ungeklärter Kriminalfall beunruhigt Christen







Top-15

meist-gelesen

  1. Wird Bätzing zur Petze?
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  4. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  5. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  6. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  7. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  8. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  9. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  10. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  11. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  14. Kardinal Zuppi: Wahltag in Italien kein "schwarzer Tag"
  15. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz