Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. „Die Kirche schafft sich ab – für 11 Milliarden“
  3. 11,2 Milliarden Euro als Ablösesumme für die Kirchen in Deutschland
  4. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  5. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  6. „Zeit“: Bischof Bätzing hat Priester trotz Belästigungsvorwürfen befördert
  7. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  8. Modehaus Gucci für ‚Recht auf Abtreibung’
  9. Warum sollte man in der Kirche bleiben?
  10. Deutsch-synodale Desorientierung durch Neu-Lehre zu Bibel und Zeitgeist
  11. Überraschung für eine "kleine Zeitung" – ein Pfarrer ist katholisch!
  12. Papst ruft zum weltweiten Rosenkranz für die Ukraine auf
  13. Forum Deutscher Katholiken: "Synodaler Weg" hat rigoros alle Einwände arrogant abgewiesen
  14. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  15. Vatikan: Territoriale Integrität der Ukraine muss gewahrt bleiben

Großes Lob vom Kölner Kardinal Woelki für den neuen „Youcat for Kids“

22. August 2018 in Buchtipp, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Für Deutschland präsentierte Woelki die kindgerechte Neuerscheinung aus dem Hause Youcat – Das Buch soll auch den Eltern in der Glaubensvermittlung helfen - LESEPROBE aus dem „Youcat for Kids“ - VIDEOS - Von Petra Lorleberg


Köln (kath.net/pl) Sehr lobend präsentierte der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki in Köln die Neuerscheinung „Youcat for Kids“, das sich an Kinder von 8-12 Jahre wendet sowie an ihre Eltern. Kindgerechte Antworten auf Fragen des christlichen Glaubens werden in dem Buch gegeben, das hiermit auch für die Kirche in Deutschland vorgestellt wurde. Woelki machte darauf aufmerksam, dass die Grundbotschaft des Buches ist, dass die Kinder von Gott geliebt sind, berichtete das Kölner „Domradio“. Heutzutage sei die Glaubensweitergabe schwieriger als in seiner Kindheit, so Woelki, Kinder erführen zwar in der Erstkommunionkatechese vom Glauben, bekämen ihn aber zu Hause nicht mehr vorgelebt. Er erinnerte daran, dass deshalb auch die Eltern in die Katechese eingebunden werden sollte. Das Vorwort für das Buch wurde von Papst Franziskus geschrieben, das Buch liegt bereits auf Deutsch, Englisch und Spanisch vor, wie es bei den Büchern der Youcat-Familie üblich ist, werden weitere Übersetzungen folgen.

Bernhard Meuser, Youcat-Initiator und Mitautor des „Youcat for Kids“, berichtete im Interview mit dem „Domradio“, dass ein Team von Laien, von Priestern und Eltern danach gesucht habe, wie man die christlichen Antworten auf „die 150 wichtigsten Fragen zum Glauben“ kindgerecht vermitteln könne. Die 10 Gebote werden im Buch beispielsweise die „Spielregeln von Gott“ genannt. Dieser Katechismus sei weniger eine Art Lehrbuch, sondern er sei „eine Art roter Faden, in dem alles gesagt wird, was du notwendig wissen solltest, wenn du ein Christ sein möchtest“. Dazu gehören auch eine Einführung in das Glaubensbekenntnis, in die Sakramente, in die Ethik und in das Gebet.


Die Bücher, die rund um den Jugendkatechismus YOUCAT entstanden sind - beispielsweise der Youcat Firmkurs, zur Beichte, der Docat, eine die Youcat Bibel - sind nach Einschätzung von kath.net wertvollste Beiträge für die Neuevangelisation in unserer Kirche. Ihre Verbreitung sollte unbedingt gefördert werden, hierzu ist auch jeder einzelne praktizierende Katholik vor Ort aufgerufen.

Link zum „Domradio“-Interview mit Bernhard Meuser: Vorstellung des neuen Kinder- und Elternkatechismus "Youcat for Kids" - Ein Interview mit Bernhard Meuser (Mitautor)

kath.net-Buchtipp:
YOUCAT for Kids
Katechismus der Katholischen Kirche für Kinder mit ihren Eltern
Von Martin Barta; Michaela von Heereman; Bernhard Meuser
Taschenbuch, 240 Seiten; 250 Farbabb., 150 Farbabb.; ab 6 Jahre
2018 Youcat Foundation
ISBN 978-3-945148-11-2
Preis Österreich: 15.50 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Buchhandlung Provini Berthier GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: [email protected]

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

LESEPROBE aus dem Youcat for Kids


Der neue YOUCAT for Kids ist da! - Der Trailer für die Familie


Youcat for Kids - Fragen


Youcat for Kids - Der Trailer für die Kids



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Willigis 23. August 2018 
 

@ Filippo Neri

Es läuft ja nun eher darauf hinaus, dass die "Lebenswirklichkeit der Menschen" nicht der vierte, sondern der einzige locus theologicus ist. Dieser bedient sich dann dort und hier steinbruchartig aus überkommenen Vorstellungen der Bibel und der Tradition.

Es kann sein, dass viele Menschen nur daran anschlussfähig sind. Das wäre tragisch für das Christentum und die Kirche, denn diesen Weg kann sie nicht mitgehen. Wir glauben nicht irgendwas, sondern an etwas Bestimmtes. Der Satz "Ich glaube,..." kann nach christlicher Auffassung nicht mit irgendeiner x-beliebigen Proposition gefüllt werden. Wir sind eben eine Offenbarungsreligion, deren Geschichte vor tausenden Jahren begonnen hat. Das lässt sich nicht auf null setzen, ohne komplett unglaubwürdig zu werden.


1
 
 Stefan Fleischer 22. August 2018 

Ich habe den YouCat for Kids gelesen

um zu sehen, ob ich ihn meiner Tochter für Ihre Aufgabe als katholische Mutter schenken soll. Und ich werde ihn ihr schenken. Es gibt zwar einiges, das ich nicht so gestaltet und/oder geschrieben hätte. Aber es ist ein gutes Arbeitsinstrument, das hoffentlich viele Eltern dazu anregt, sich selbst wieder einmal ernsthaft mit Glaubensfragen auseinander zu setzen. Damit wäre schon sehr viel gewonnen.


5
 
 Fink 22. August 2018 
 

"Fest soll mein Taufbund immer stehn" (Kirchenlied: "O Seligkeit getauft zu sein")

"Fest soll mein Taufbund immer stehn,/ ich will die Kirche hören,/ sie soll mich allzeit gläubig sehn / und folgsam ihren Lehren./ Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad/ in seine Kirch berufen hat;/ nie will ich von ihr weichen."
Das war einmal ?
Jeder bastelt sich seinen eigenen Glauben ?


5
 
 Fink 22. August 2018 
 

"Glauben aus Erfahrung" heißt ein Slogan

@ Filippo Neri - und das meinen Sie wahrscheinlich.
Das heißt, jeder bastelt sich seinen Glauben zusammen, wie im Selbstbedienungsladen. Dann sind wir bei der Beliebigkeit angekommen, und es gibt keinen gemeinsamen (!) Glauben mehr.
"Die Lebenswirklichkeit des Menschen", das klingt gut- führt aber letztlich zur Auflösung des christlichen Glaubens.


7
 
 Filippo Neri 22. August 2018 
 

@Fink: Prinzipieller Widerstand gegen das »Konzept Katechismus«

Der Grund für diesen Widerstand ist, denke ich, einfach: Die Menschen sind nicht mehr willens, sich in den Fragen des Glaubens und Verhaltens irgendetwas vorschreiben zu lassen und irgendetwas von »außen« zu übernehmen, was sie irgendwo lesen und gesagt bekommen, aber nicht von »innen« kommt, nicht in ihrem Leben und ihren Erfahrungen verwurzelt ist. Die Menschen, für die der Katechismus ein regelmäßiger Bezugsrahmen ist, werden langfristig immer weniger werden, ist meine Prognose, Qualität des YOUCAT hin oder her.

Als theologisch formulierte Hypothese: Solange die Kirche nicht bereit ist, neben 1) der Bibel, 2) den Kirchenvätern und 3) der Tradition auch die Lebenswirklichkeit der Menschen als vierten locus theologicus (= Ort theologischer Wahrheitserkenntnis) anzuerkennen – mit allen Konflikten, die daraus erwachsen, – wird die erosionsartige Abwanderungsbewegung aus der Kirche anhalten, die immer mehr von ihrer prägenden Kraft verlieren wird. Ich mache mir da keinerlei Illusionen.


2
 
 Pater Braun 22. August 2018 

Warum?

Ich bin Eigentümer einiger Exemplare der „YouCat“-Bücher und mit dem Inhalt zufrieden. Ja, es ist von großer Bedeutung unseren Kindern das Thema Kirche (und alles was damit zusammenhängt) näherzubringen. „YouCat“ macht diesen Brückenschlag vorbildlich. Warum – so frage ich mich – muss der Titel des Buches in Englisch sein? In den D-A-CH – Ländern wohnen fast 100 Millionen Einwohner, welche der deutschen Sprache mächtig sind. Sind Anglizismen wirklich notwendig um hipp-modern zu sein? Mir ist bewusst, dass man den Kindern und Jugendlichen etwas Pfiffiges präsentieren soll um Erfolg bei ihnen zu haben – „Denglisch“ ist mit Sicherheit nicht der richtige Weg. Alles in allem ist es ein tolles Konzept. Bravo!


4
 
 Fink 22. August 2018 
 

Der "Katechismus" ist überlebenswichtig für die Kirche !

Das Glaubenswissen der getauften Christen tendiert gegen "Null". In der Kirche werden heute vielfach nur zeitgemäße "Meinungen" verkündet. Unwissenheit und Verwirrung sind groß.
Was ist die Glaubenslehre der Kirche? Diese zentrale Frage wird in einem Katechismus beantwortet. Das ist dann auch ein gutes Schutzmittel gegen anpasserische zeitgeistige Theologen und Kirchenleute für die Zukunft! Neben der Ausgabe für Jugendliche, dem YOUCAT, gibt es jetzt auch den YOUCAT for Kids. Gut so.
Warum gibt es immer noch so viel Widerstand in der Kirche gegen alles, was mit Katechismus zu tun hat?


5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

YOUCAT

  1. "Die Idee zu einer Bibel für junge Menschen faszinierte mich"
  2. Neue orthodoxe Jugendbibel in Wien präsentiert
  3. DOCAT auf dem Weltjugendtag in Panama
  4. Kleine Philosophen, große Fragen - Weltpremiere des YOUCAT for Kids
  5. ‘YOUCAT for Kids’: Papst ermutigt Eltern, vom Glauben zu erzählen
  6. Kinderkatechismus "YOUCAT for KIDS" erscheint am 1. August
  7. Jugendkatechismus ‘Youcat’ bereits in 72 Sprachen übersetzt
  8. 'Die Welt verwandeln, weil Gott uns verwandelt!'
  9. Katechese ist Pflicht und Recht aller Gläubigen – Katechese reloaded
  10. Die rote Bibel mit dem roten Punkt







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  3. Überraschung für eine "kleine Zeitung" – ein Pfarrer ist katholisch!
  4. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  5. „Zeit“: Bischof Bätzing hat Priester trotz Belästigungsvorwürfen befördert
  6. Warum sollte man in der Kirche bleiben?
  7. 11,2 Milliarden Euro als Ablösesumme für die Kirchen in Deutschland
  8. „Die Kirche schafft sich ab – für 11 Milliarden“
  9. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  10. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  11. Warum Christen nicht zu Starbucks gehen sollten
  12. Hitze und Flüssigkeitsmangel – Minstranten kollabieren bei Ministrantentag
  13. Antisemitismus - Erneute Entgleisung bei 'Fridays for Future'
  14. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  15. Nach Klage: Verlag muss Gender-Sprache aus Artikel löschen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz