Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  2. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  3. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  4. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  5. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  6. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  7. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf
  8. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  9. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  10. US-Universität: Die umstrittene George-Floyd-Ikone soll nicht mehr ausgestellt werden
  11. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  12. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  13. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  14. Neue US-Studie zeigt: Ehen ohne voreheliches Zusammenleben halten besser
  15. 2G und die Nötigung durch einen totalitären Staat

Das ZdK sieht sich jetzt als 'papsttreu'

27. November 2017 in Deutschland, 16 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


ZdK-Vorsitzender Thomas Sternberg nahm bei der ZdK-Vollversammlung gemäß ZdK-Tweet gegen kursierende Einschätzungen Stellung


Bonn (kath.net) „#ZdKVV #Sternberg: "Das ZdK ist nicht links und nicht rechts, sondern es repräsentiert den deutschen #Katholizismus in seinen vielen Ausprägungen und hat sich nie – was für eine alberne Vorstellung – gegen unsere Kirche gestellt!" #Papsttreue“. Mit diesem Tweet meldete sich am vergangenen Freitag das ZdK zu Wort. Das umstrittene „Zentralkomitee der Deutschen Katholiken“ (ZdK) verkauft sich jetzt offiziell als "papsttreu". Offensichtlich hat
ZdK-Vorsitzenden Thomas Sternberg während die Papsttreue während einer Rede zum Thema gemacht. In der Vergangenheit ist das ZdK nicht immer mit Papsttreue aufgefallen.

Zur Dokumentation - Screenshot eines Tweets des ZdK




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 JohannBaptist 28. November 2017 
 

@agora

So deutlich wollte ich es nicht sagen.


1
 
 bernhard_k 27. November 2017 
 

"ZdK", "C"DU...

... am besten nur noch in Anführungszeichen!

Was für ein Witz!


7
 
 agora 27. November 2017 
 

Um Gottes willen,

was muß das für ein Papst sein!


8
 
 JohannBaptist 27. November 2017 
 

Früher

unter Papst Benedikt hätte dieser Verein, der mich nicht vertritt,eine solche Äußerung nicht von sich gegeben.
Verwirrung wem Verwirrung gebührt.


9
 
 leibniz 27. November 2017 
 

Lieber Marcus,
diese Warnung wäre wirklich hilfreich gewesen. Ich habe derzeit einen so starken Husten, dass die Rippen geprellt sind.
Vor Lachen über diese Meldung bekam ich einen derartigen Hustenanfall, dass mir jetzt der ganze Brustkorb weh tut!
Ich werde Schmerzensgeld vom ZDK verlangen!


9
 
 Aschermittwoch 27. November 2017 
 

Ehrlich?

Da fehlt nur noch die lange Nase von Pinocchio!


6
 
 Aschermittwoch 27. November 2017 
 

LaNGE nASE


5
 
 Adamo 27. November 2017 
 

ZDK papsttreu?

Das ZDK war noch nie papsttreu! Seine Verlautbarungen stiften nur Verwirrungen unter uns Christen. Und woher kommen diese Verwirrungen? Bestimmt nicht von Gott.


12
 
 Florian75 27. November 2017 
 

Papsttreue

Soll das ein Scherz sein, dann aber ein schlechter.
Papsttreu war diese Vereinigung noch nie.
Da lachen ja die Hühner......
Wen vertreten die eigentlich....
Mich sicher nicht....


11
 
 Bengsch 27. November 2017 
 

Was ich nicht verstehe

dass dieses Zd"K" von Bischöfen finanziert wird, dass auch nur ein Bischof zu denen Kontakte pflegt. So etwas darf überhaupt keine Bühne bekommen. Das ist ein anti-katholischer-Verein


10
 
 SpatzInDerHand 27. November 2017 

Ich glaube nicht alles, nur weil es auf Twitter steht ;)


3
 
 GerogBer 27. November 2017 

Dass ich

nicht lache!


15
 
 Mr. Incredible 27. November 2017 
 

Zitat: "was für eine alberne Vorstellung" :-)

"hope springs eternal", das meine ich jetzt ernst.


6
 
 Marcus, der mit dem C 27. November 2017 
 

Vielleicht wäre eine Gesundheitswarnung angebracht

Als Mittvierziger kann ich solche Meldungen des ZdK nicht lesen ohne schwere Lachkrämpfe zu bekommen bis hin zur lebensbedrohenden Atemnot!

*rofl*


21
 
 BedaVenerabilis 27. November 2017 

ZdK-Repräsentation

Ich muss es nun mal ganz klar sagen, damit niemand auf die Idee kommt, es könnte anders sein: Ich fühle mich leider durch das ZdK nicht repräsentiert. An wem liegt das nun? An mir?


21
 
 Bialas 27. November 2017 
 

Oh-das ist was neues!


10
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

ZdK

  1. Hartl: „Bereits die ersten Christen waren dafür bekannt, gegen Abtreibung zu sein“
  2. Wenn sich der ZDK-Präsident über kath.net ärgert ;-)
  3. Licht und Schatten im ZdK
  4. „Das Zentralkomitee beschließt, ich antworte“
  5. „Alle Getauften bilden die Kirche“
  6. Sternberg nicht legitimiert, für "die Katholiken" zu sprechen
  7. "ZDK erinnert mich an die 'unseligen Zeiten' des SED-Zentralkomitees"
  8. ZdK-Präsident Sternberg gegen Abschaffung des § 219a StGB
  9. 'Moslemische Feiertage – Herrn Sternberg ist alles egal'
  10. Sternberg (ZdK): 'Ich habe keinen Muslimfeiertag gefordert'






Top-15

meist-gelesen

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  3. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  4. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  5. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  6. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  7. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  8. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren
  9. Die neue EU-Parlamentspräsidentin Metsola ist prolife!
  10. Manche Menschen wollen die Coronakrise nutzen, um unsere Gesellschaft fundamental umzubauen!
  11. Die Impfpflicht und die größte Spaltung Österreichs seit Jahrzehnten
  12. Emeritierter Feldkircher Bischof Fischer verstorben
  13. Demonstrationen gegen Kardinal Cupich nach Einschränkungen für traditionelle Messe
  14. Neue US-Studie zeigt: Ehen ohne voreheliches Zusammenleben halten besser
  15. Arbeitsverbot für Ungeimpfte in Italien - Jetzt wacht sogar Amnesty International auf

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz