Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  2. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  3. Papst an Fokolarini: freudiges Zeugnis für das Evangelium
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  6. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  7. VERLOGEN!
  8. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  9. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  10. Klassiker wie Homer oder Platon sollen aus US-Lehrplänen verschwinden
  11. Wo bleibt das Totengedenken für die vielen?
  12. Gender- und LGBT-Ideologie soll in Österreichs Schulen kommen
  13. Reminiscere. Der Sinn der Verklärung. Kleine Lampen des Evangeliums sein
  14. ‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’
  15. "Austragendes Elternteil" - Australische Uni möchte "Mutter" und "Vater" abschaffen

Demo für Alle ruft zur 'Weckruf-Demo' nach München

20. Juli 2016 in Familie, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am 24. Juli wird um 14 Uhr in München die Weckruf-Demo unter dem Motto „Stoppt Gender und ‚Sexualpädagogik der Vielfalt‘ in Bayerns Schulen!“ stattfinden. Unterstützer u.a.: Forum Deutscher Katholiken und CDU-/CSU-Einzelgruppen


München (kath.net) Am 24. Juli wird um 14 Uhr in München die Weckruf-Demo unter dem Motto „Stoppt Gender und ‚Sexualpädagogik der Vielfalt‘ in Bayerns Schulen!“ stattfinden. Unterstützt wird diese Kundgebung u.a. vom Forum Deutscher Katholiken, von Untergruppierungen der in CDU/CSU (Mehrere Kreisverbände des Evangelischen Arbeitskreise in der CDU, CSU-Basisbewegung für Werte und Freiheit sowie den Christdemokraten für das Leben (CDL) Baden-Württemberg) sowie von Gabriele Kuby.

Die Demo für alle informiert über den Anlass ihrer ersten Kundgebung in München: „Über 16.000 Mails gegen »Gender und ‚Sexuelle Vielfalt‘ ab 2016/17 auch an Bayerns Schulen« sind bereits bei Ministerpräsident Horst Seehofer und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle eingegangen. Trotz dieses wachsenden Widerstandes sollen – wie jetzt von einer Presseagentur zu erfahren war – die neuen Sexualerziehungsrichtlinien in Kürze veröffentlicht und damit verbindlich werden. Dem widersprechen wir energisch. Wir fordern, dass der jetzige Richtlinien-Entwurf entweder grundlegend geändert oder verworfen wird und die alten Richtlinien von 2002 in Kraft bleiben. Um dem bayerischen Kultusminister zu zeigen, wie ernst es uns damit ist, rufen wir kurzfristig auf zu einer Weckruf-Demo“.


Weitere Informationen: Homepage „Demo für alle“

Weihbischof Andreas Laun (Salzburg) auf der DEMO FÜR ALLE am 28.2.16 in Stuttgart


Demo für alle - Prof . Dr. Manfred Spieker: ´Gender aus sozialethischer Sicht´


Demo für alle - Prof. Raphael M. Bonelli: Vortrag ´Persönlichkeit, Geschlecht und Sexualität´



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 23. Juli 2016 
 

Demo ist abgesagt. wegen der schrecklichen

Ereignisse von gestern.
Soeben Mail von Gabriele Kuby bekommen.


0

0
 
 Diadochus 20. Juli 2016 
 

Unterstützung

Natürlich werde ich in München vor Ort sein, so wie ich es bereits in Stuttgart war. Das Feld dürfen wir nicht den linken Chaoten und den Heuchlern der CSU überlassen. Der Wind hat sich leider gedreht. Christliche Positionen sind nicht mehr selbstverständlich, auch nicht in Bayern. Wenn wir das Spielchen zwei Generationen weiter denken, dann ist Feierabend.


6

0
 
 Hedwig v. Beverfoerde 20. Juli 2016 

Sexualpädagogen d. "Vielfalt" Tuider und Co. bilden bereits bayerische Lehrer fort!

Schon im Februar 2016 wurde an der Uni Erlangen eine Fortbildung für bayerische Lehrer durchgeführt zum Thema »Diversity-Kompetenz – Identität & Geschlecht«. Als Hauptredner und Workshop-Leiter war mit den Professoren Uwe Sielert, Stefan Timmermanns und Elisabeth Tuider dort die deutsche »Elite« der »Sexualpädagogik der Vielfalt« mit ihren sattsam bekannten Themen vertreten. Deren gleichnamiges Buch mit haarsträubenden Schüler-Übungen zu Gruppensex und Analverkehr sowie der Konstruktion eines Puffs u.v.m. hatte in den letzten zwei Jahren deutschlandweit für Entsetzen gesorgt.

Daß ausgerechnet diese Sex-Experten ganz selbstverständlich zur Lehrerfortbildung eingeladen werden, entlarvt die wahren Absichten des Kultusministeriums, wohin jetzt auch in Bayern die Reise gehen soll. Es ist allerhöchste Zeit, dagegen Alarm zu schlagen!


11

0
 
 Ebu 20. Juli 2016 
 

Leider

wohne ich zu weit weg, um am Sonntag in München dabei sein zu können. Aber ich habe den Termin schon an mir bekannte Adressen per Post weitergeleitet, in der Hoffnung, dass die dortige Bevölkerung aufwacht. Und vergessen wir das Gebet dafür nicht.


6

0
 
 nada te turbe 20. Juli 2016 
 

Für das Wohl der Kinder: Zur WECKRUF-Demo!

Wir gehen zur Weckruf-Demo!
Bitte kommt auch!!!
Es kostet zuerst etwas Überwindung, aber die seelische Unversehrtheit der Kinder ist jede Mühe wert. Es wäre traurig, bald sagen zu müssen: Ach,hätten wir doch was getan...!


11

0
 
 Innozenz 20. Juli 2016 
 

Stoppt Gender und Sexualpädagogik der Vielfalt !

Mit der Verfügungsgewalt eines einzelnen Ministers der CSU sollen unsere Kinder durch die Einführung der verkehrten Genderideologie und Sexualpädagogik der Vielfalt in den bayerischen Schulen kaputt gemacht werden, genau so wie in Baden-Württemberg, ohne Berücksichtigung des Elternwillens. Das nennt man Diktatur eines einzelnen Entscheidungsträgers gegen die Meinung eines ganzen Volkes. Diese undemokratische Durchsetzung eines vollkommenen Irrweges ist heute leider das Demokratieverständnis der CSU geworden. Wer die Jugend kaputt macht macht das gesamte Volk kaputt! Lesen Sie bitte hierzu den gestern in kath.net veröffentlichten Vortrag von Prof.Dr.Werner Münch.


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Erziehung

  1. Deutschland verdummt
  2. Was tun, wenn Kinder streiten?
  3. Wahlfreiheit für junge Eltern – der Pakt für junge Familien
  4. Die AfD will Kinder vor Frühsexualisierung schützen
  5. Hessen: Kritik am Sexualkundelehrplan nimmt zu
  6. Die Kritik am neuen Lehrplan zur Sexualerziehung hält an
  7. Kanadischer Psychologe: In der Erziehung (liebevoll) autoritär sein
  8. Sachsen-Anhalt: DEMO FÜR ALLE verurteilt Werbung für sexuelle Vielfalt
  9. Erzieht Kinder! Setzt Grenzen!
  10. Immer mehr Eltern versagen bei der Erziehung ihrer Kinder








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. kath.net-Gewinnspiel 2021: Gewinnen Sie jetzt eine REISE nach ROM!
  3. Woelki-Rücktritt wäre Präzedenzfall, folgen dann Rücktritte von Bode, Overbeck, Marx und Bätzing?
  4. Die Aktivistinnen von “Maria 2.0” nerven – Lasst mich einfach katholisch sein!
  5. VERLOGEN!
  6. Benedikt XVI.: „Es gibt keine zwei Päpste. Nur einer ist Papst…“
  7. Bätzing 2.0: Der Kampf geht weiter!
  8. „Ein Teenie gegen die katholische Kirche“
  9. Psychiater und Theologe Manfred Lütz: Versetzung von Missbrauchstätern vor 1990 "fast unvermeidlich"
  10. Das „Forum Deutscher Katholiken“ spricht Kardinal Woelki seine Solidarität aus
  11. Künftiger US-Gesundheitsminister spürt geistlichen Rückenwind zur kompletten Freigabe der Abtreibung
  12. Abt Maximilian Heim: Corona traf Stift Heiligenkreuz schwer
  13. Papst will in Rom sterben - im Amt oder emeritiert
  14. Erzbischof Jedraszewski: ‚Great Reset’ kann nur in Christus gelingen
  15. ‚Die Eucharistie ist sehr lebendig’

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz