Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst in Sorge wegen Corona-Impfskepsis in der Bevölkerung
  2. Wählt die Freiheit! Zeigt den Impf-Spaltern die Rote Karte!
  3. Nach Kritik an Covid-19 Impfungen und LGBT-Zeitgeist: Priester der Petrusbruderschaft wird versetzt
  4. Nicht geimpft - Schwangere Opernsängerin verliert Job
  5. "Lest die Texte auf Homepage des Synodalen Weges!" - Dafür gibt es kein anderes Wort als "Irrlehre"
  6. 'Abtreibung ist Krieg gegen unschuldige, ungeborene Kinder'
  7. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen
  8. Die österreichischen Bischöfe möchten wieder FFP2-Masken bei Messen - Auch für Geimpfte!
  9. Papst Franziskus lehnt Rücktrittsangebot des Hamburger Erzbischofs Heße ab
  10. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  11. Genderkompatible Monstranz
  12. Ein 'Katholik aus dem Rheinland'
  13. Offener Brief an Papst Franziskus führt zu Suspendierung von Opus-Dei-Priester
  14. "Lag Kardinal Woelki doch nicht falsch? Den Kritikern in Köln geht es nicht um die Missbrauchsfälle"
  15. „Wir müssen mal schnell ein Bambi retten!“

Päpstlicher Segen für 1000plus

19. Juni 2016 in Weltkirche, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst Franziskus setzte ein weiteres Zeichen für den Lebensschutz im Einklang mit der katholischen Lehre.


Vatikan (kath.net)
Papst Franziskus hat am Freitag den Vorstand und eine Beraterin der Schwangerschaftskonfliktberatung 1000plus‎ in Privataudienz empfangen. Begleitet wurden sie von der zweijährigen Lilia-Maria, die ihr Leben der Beratung von 1000plus verdankt, und ihrer Mutter, sowie von Weihbischof Thomas Maria Renz (Diözese Rottenburg-Stuttgart), der 1000plus von Anfang an kennt und begleitet.

Papst Franziskus ließ sich die Arbeit von 1000plus erläutern und zeigte sich tief beeindruckt vom leidenschaftlichen Einsatz für das Leben, durch den 1000plus vielen Schwangeren hilft, ihr Kind annehmen zu können. "Das ist eine wunderschöne Arbeit!", lobte er die Konfliktberatung und gab ihr seinen Segen.


Das Besondere an der Beratungsinitiative 1000plus ist, dass sie Frauen in Schwangerschaftskonflikten auf der Basis des christlichen Menschenbildes berät, jedoch bewusst nicht unter dem Etikett "katholisch" oder "kirchlich" auftritt, sondern völlig neutral. Damit erreicht 1000plus auch viele Frauen in Konfliktsituationen, die sich nicht von einer kirchlichen Einrichtung beraten lassen würden. Der Name der Konfliktberatung leitet sich von ihrem ursprünglichen Ziel ab, jährlich mindestens 1000 Schwangere in Konfliktsituationen zu beraten.

Inzwischen explodieren die Beratungszahlen geradezu: Während im Jahr 2009 zunächst nur 277 Frauen beraten wurden, waren es 2012 schon 1347 und im vergangenen Jahr 2439. Neben einer Direktberatung in Heidelberg und München arbeiten die Beraterinnen hauptsächlich im Internet, wo immer mehr ungewollt Schwangere Rat und Entscheidungshilfen suchen. 50 bis 60% der von 1000plus beratenen Frauen, die sich später noch einmal bei ihrer Beraterin melden, haben sich für ihr Kind entschieden und damit gegen eine Abtreibung. Der Vorstand Christijan Aufiero zeigte sich tief beeindruckt von der aufmerksamen und wertschätzenden Art des Papstes und wertete die Begegnung mit ihm als große Unterstützung des Einsatzes für das Leben, für den 1000plus von Anfang an steht.





Foto: Audienz bei Papst Franzsikus (C) Weihbischof Renz


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lämmchen 20. Juni 2016 
 

Ebu

Nein, ohne Beratungsschein!


1

0
 
 Michmas 20. Juni 2016 
 

Wie

reagieren jetzt die deutschen Bischöfe darauf die 1000 Plus Werbung verboten haben, allen voran Freiburg mit dem Erlasss Priester zu bestrafen wenn sie Werbung für 1000 Plus tätigen (Zolitsch Erlass)


0

0
 
 Theodor69 20. Juni 2016 
 

@fuoco celeste

Fühlen Sie sich, wenn Sie so ein gehässiges Kommentar über unseren Papst schreiben besonders katholisch? Wollen Sie damit zeigen, dass Sie ein richtig mündiger Katholik sind (wie vor einigen Jahren die Progressiven)?


2

0
 
 Ebu 20. Juni 2016 
 

1000plus leistet gute Arbeit, aber

meine Frage dazu: Doch sicherlich mit Ausgabe des Beratungsscheines. Oder? Falls dies so ist, müsste dann Papst Franziskus nicht auch diese Problematik ansprechen, da doch JPII. den Beratungsschein im kath. Bereich eine Absage erteilte?
Nochmal: ich finde die Arbeit - vor allem die Kalender- und Kartenaktionen von 1000plus total gelungen und freue mich über jedes gerettete Kind. Aber wie können wir mit dieser evtl. Unstimmigkeit umgehen?


0

0
 
 fuoco celeste 20. Juni 2016 
 

Endlich mal eine sinnvolle Handlung des Papstes.


1

0
 
 Sebi1983 20. Juni 2016 
 

Glücklicherweise ein ermutigendes Signal des Papstes in dieser Thematik.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. Grenzen der individuellen Freiheit
  2. Schwangerschaft gibt vielen Jungen positive Richtung
  3. Fatales Signal für Menschen mit Behinderung
  4. Lebensrecht Ungeborener
  5. Europäisches Parlament: Abstimmung über neue Abtreibungs-Entschließung steht bevor
  6. Schutz vor Missbrauch in eklatanter Weise verletzt
  7. Verhaftungen bei Sitzblockade vor Abtreibungsklinik
  8. Bischöfe sehen "unbedingtes Ja zum Leben in Frage gestellt"
  9. „Todesurteil“: Diagnose Trisomie 13
  10. Prominenter Football Profi: Es ist verrückt, dass Abtreibung überhaupt legal ist







Top-15

meist-gelesen

  1. Nach Kritik an Covid-19 Impfungen und LGBT-Zeitgeist: Priester der Petrusbruderschaft wird versetzt
  2. Nicht geimpft - Schwangere Opernsängerin verliert Job
  3. Wählt die Freiheit! Zeigt den Impf-Spaltern die Rote Karte!
  4. "Lest die Texte auf Homepage des Synodalen Weges!" - Dafür gibt es kein anderes Wort als "Irrlehre"
  5. Papst in Sorge wegen Corona-Impfskepsis in der Bevölkerung
  6. Götzen und Göttern oder Gott dienen?
  7. Papst Franziskus lehnt Rücktrittsangebot des Hamburger Erzbischofs Heße ab
  8. "Lag Kardinal Woelki doch nicht falsch? Den Kritikern in Köln geht es nicht um die Missbrauchsfälle"
  9. „Wir müssen mal schnell ein Bambi retten!“
  10. Offener Brief an Papst Franziskus führt zu Suspendierung von Opus-Dei-Priester
  11. Papst Franziskus: "Abtreibung ist ein Mord, wer eine Abtreibung durchführt, tötet!"
  12. Sieben von 68 katholischen Bischöfen/Weihbischöfen senden Grußwort zum Marsch für das Leben/Berlin
  13. Über die Misere konfessioneller Buchhandlungen
  14. Die österreichischen Bischöfe möchten wieder FFP2-Masken bei Messen - Auch für Geimpfte!
  15. Genderkompatible Monstranz

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz