Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  2. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  8. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  9. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  10. Roma locuta causa finita
  11. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  12. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  13. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  14. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  15. "Bei den einen ist das todesmutig, bei den anderen ganz und gar nicht"

Kardinal Burke startet Initiative ‚Bestürmt den Himmel’

28. Jänner 2016 in Weltkirche, 19 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zu den Anliegen zählen neben anderen die Heiligkeit der Kirche, ein Ende der Verwirrung in Kirche und Welt und die Kultur des Lebens.


Ann Arbor (kath.net/LSN/jg)
Raymond Kardinal Burke, der frühere Präfekt der Apostolischen Signatur, hat die Katholiken in aller Welt in einem Interview eingeladen, gemeinsam den Rosenkranz gegen die „Werke des Teufels“ zu beten. In einem Gespräch mit dem Sender Ave Maria Radio.

Er hat deshalb den katholischen Verein „Catholic Action for Faith and Family“ ersucht, die Initiative „Storm Heaven“ (deutsch: „Bestürmt den Himmel“) zu gründen. Wer an der Initiative teilnimmt, verpflichtet sich an jedem ersten Tag des Monats einen Rosenkranz für bestimmte Anliegen zu beten. Priester sind eingeladen regelmäßig die heilige Messe in den Anliegen der Initiative zu feiern. Dazu zählen die Bitte um Heiligkeit für den Klerus und die Laien der Kirche, für die Bekehrung der Sünder, für ein Ende der Verwirrung in Kirche und Welt und Klarheit im Eintreten für eine Kultur des Lebens.

Bis jetzt haben sich 21.000 Menschen beteiligt. Die Initiatoren hoffen, bis zu einer Million Katholiken zu erreichen.

„Wir leben in einer Zeit großer Verwirrung“, sagt Kardinal Burke wörtlich gegenüber Ave Maria Radio. Die Verwirrung führe zu Irrtümern, diese verursache Leid und Gewalt gegen andere. Selbst in der Kirche seien viele unsicher, wenn es um fundamentale Wahrheiten hinsichtlich des Lebensschutzes, der Ehe und der Familie gehe, erinnert Kardinal Burke.


Link zur Initiative ‚Storm Heaven’ (englisch):
catholicaction.org


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 catolica 2. Februar 2016 
 

ich bin auch dabei

und hätte diese Initiative auch gerne auf Deutsch erklärt, dann könnte sie noch besser die Gläubigen hier erreichen.


2
 
 anjali 1. Februar 2016 
 

Rosenkranz

Ja! Sehr gut und schoen!


1
 
 Smaragdos 29. Jänner 2016 
 

Eine wahrhaft prophetische Initiative. Wollte doch der Papst selbst solch eine Initiative starten!


9
 
 Rolando 29. Jänner 2016 
 

Mit mehr Andacht

Auch ich bin dabei, und werde den zusätzlichen Rosenkranz an jedem Ersten des Monats mit mehr Andacht beten und mit Fasten begleiten.
Wer sich durch evtl. Sprachprobleme da nicht anmelden kann ist nicht das Problem, denn der Herr sieht auch die unangemeldeten Beter, hauptsächlich es tun.
@Virgo, die Werke des Teufels geschehen durch Menschen, deswegen wird ja um deren Umkehr gebetet.
Die Muttergottes in Fatima sagte: Betet, betet, betet für die Bekehrung der Sünder,
In Medjugorije sagt sie: betet, betet, betet, für die, die die Liebe Gottes noch nicht erfahren haben
Diejenigen, die die Werke des Teufels tun, können aus sich selbst nicht davon lassen, sondern nur durch die Gnade Gottes, deshalb beten.
Es erscheint der lebendige Jesus durch Gebet sogar IS Terroristen, die dann frei werden und selbst unter Lebensgefahr Christen werden.
Vielleicht sollte Jeder einen Terroristen geistig adoptieren und für ihn besonders fasten und beten, das ist mir soeben eingefallen.


12
 
 Virgo 29. Jänner 2016 
 

"Die Werke des Teufels"

sind bei genauem Hinsehen immer Werke der Menschen. Der Teufel oder der Widersacher oder wie er sonst noch so genannt wird: Das ist nur ein Versuch der Ablenkung.


2
 
 gloriosa 28. Jänner 2016 
 

ja, bitte auch auf Deutsch!!

Mancher weiß sonst nicht, wo er / sie sich registrieren kann.
Ich kann z. B. außer deutsch nur russisch und französisch etwas verstehen.


5
 
 Waldi 28. Jänner 2016 
 

Ich bete mit wenigen Ausnahmen...

jeden Tag den Rosenkranz und zwar auf italienisch um 18 Uhr in der Erscheinungsgrotte Massabielle in Lourdes. Dort bin ich jeden Tag live dabei und zwar unter www.lourdes-france.org
Ich nehme die Einladung von Kardinal Burke gerne an. Vielleicht wird mir dann die katholische Kirche und ihre Liturgie wieder zugänglicher, die seit der Liturgiereform vielfach zu einem Kindergarten für Erwachsene verunstaltet wurde!


15
 
 Anna Lea 28. Jänner 2016 
 

so wie die Welt heute aussieht wäre es sicherlich

keinen Fehler, wenn möglich, auch dabei zu Fasten.
So wie es im Markus Evangelium)steht: 9:28: " Und da er heimkam, fragten ihn seine Jünger besonders: Warum konnten wir ihn nicht austreiben? 29 Und er sprach: Diese Art kann mit nichts ausfahren denn durch Beten und Fasten."

Bald ist Fastenzeit. Opfern wir unsere Gebete und Fasten in dieser Zeit für Muslime und für die verfolgten Christen.

Für die Initiative von Kardinal Burke kann man Sich hier registrieren
http://www.catholicaction.org/rosary_pledge


8
 
 Glocke 28. Jänner 2016 
 

@Suebus

Da von einem Rosenkranz die Rede ist, handelt es sich sicherlich um 5 Gesätze, bei 15 Gesätzen wäre es ein Psalter gewesen. Aber das wäre für viele zeitlich nicht machbar!

Ich freue mich darauf, denn dieses gemeinsame Gebet verbindet uns alle miteinander!


15
 
 Diadochus 28. Jänner 2016 
 

Ja

Die Initiative von Herrn Kardinal Burke ist die richtige Antwort auf die vielen Irrungen und Verwirrungen der Zeit. Da bin ich dabei.


13
 
 Suebus 28. Jänner 2016 
 

wie viel soll man da eigentlich beten?

5 oder 15 Gesätze? "Rosenkranz" (rosary, rosaire...) hat in unterschiedlichen Sprachen eine unterschiedliche Bedeutung.


2
 
 Glocke 28. Jänner 2016 
 

@agnese

Am Ende des Textes finden Sie den Link zum registrieren!

Sehr gerne bin ich dabei und habe mich soeben bereits registrieren lassen!

Eine wunderbare Idee, Danke Herr Kardinal!


11
 
 elisabetta 28. Jänner 2016 
 

Ich bin dabei, den Himmel zu bestürmenEine große Hilfe wäre es,

wenn diese überaus wichtige Gebets-Initiative auch in deutscher Sprache zugänglich wäre. Nicht alle sind der englischen Sprache mächtig


11
 
 agnese 28. Jänner 2016 
 

agnese

Ich mache auch mit,soll man sich registrieren lassen? Und wo?


14
 
 la gioia 28. Jänner 2016 
 

Ja, bestürmen wir den Himmel, nur von dort kann dieser so kranken Welt noch geholfen werden.
Ich habe mich bereits registrieren, mit Freude werde ich diese wunderbare Initiative unterstützen und weitersagen.
Danke an Kardinal Burke!


16
 
 serafina 28. Jänner 2016 
 

Auch ich bin dabei

und helfe mit, den Himmel zu bestürmen.
Gemeinsam schaffen wir das!!!
Eminenz, ewiges Vergelt's Gott und Gottes reichen Segen.


15
 
 kath.mesner 28. Jänner 2016 
 

beten & weitersagen....

wer kann dazu schon nein sagen!?
Vergelt's Gott! Kardinal Bucke.


15
 
 bernhard_k 28. Jänner 2016 
 

Vergelt's Gott vielmals!

Da bin ich am jeweiligen Monatsersten sehr gerne mit einem Rosenkranz "dabei".

Ein herzliches Vergelt's Gott!


19
 
 Amanda1975 28. Jänner 2016 
 

Ich habe mich bereits registrieren lassen,

wer macht noch mit und/oder wirbt dafür in seinem Umfeld?


18
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Rosenkranz

  1. Weltweite Aktion lädt Kinder zum Rosenkranzgebet für den Frieden
  2. Am 18. Oktober: „Kirche in Not“ lädt zu Kinder-Rosenkranzaktion ein
  3. USA: Zahlreiche öffentliche Rosenkranzgebete im Oktober
  4. Eine Million Kinder, die den Rosenkranz beten, können die Welt verändern
  5. USA: Rosenkranz von Küste zu Küste am 11. Oktober
  6. 18. Oktober: Eine Million Kinder beten den Rosenkranz
  7. Papst ruft zu weltweitem Rosenkranzgebet gegen Corona auf
  8. Papst ruft zu Rosenkranzgebeten gegen Pandemie auf
  9. Italiens Bischöfe laden erneut zum landesweiten Rosenkranzgebet
  10. Monat der Weltmission: Millionen beten gemeinsam den Rosenkranz







Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  4. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  5. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  6. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  7. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  8. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  9. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  10. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  11. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  12. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  13. Roma locuta causa finita
  14. "Gott bewahre mich vor jemand, der nur EIN Büchlein gelesen hat" (Thomas von Aquin)
  15. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz