Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  3. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  4. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  5. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  6. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  7. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  8. Belarus: Orthodoxe Kirche setzt regimekritischen Erzbischof ab
  9. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  10. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  11. Das Große im Kleinsten
  12. SPD-Politiker: Migranten machen Städte unsicher
  13. Wer hat Angst vor MISSION? - Der BDKJ
  14. Erzbischof Chaput: Transgenderismus ist ‚letzte Rebellion gegen Gott’
  15. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"

Vatikan ermittelt gegen Autoren von Enthüllungsbüchern

12. November 2015 in Aktuelles, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vatikansprecher Lombardi: Vatikanische Justiz habe Beweismittel sichergestellt. Zudem seien weitere Personen im Visier der vatikanischen Justiz die beim Ankauf der fraglichen Dokumente mitgewirkt haben könnten.


Vatikanstadt (kath.net/KNA) Die vatikanische Justiz hat Ermittlungen gegen die Autoren von zwei Enthüllungsbüchern über den Vatikan eingeleitet. Sie geht dem Verdacht einer «möglichen Mitwirkung an der Verbreitung vertraulicher Informationen und Dokumente» durch die beiden italienischen Journalisten Gianluigi Nuzzi und Emiliano Fittipaldi nach, heißt es in einer vatikanischen Erklärung vom Mittwochabend. Beide veröffentlichen in ihren jüngsten Büchern vertrauliche Dokumente über die vatikanischen Finanzen. Diese belegen Misswirtschaft und Korruption im großen Umfang. Die Werke waren vor einer Woche erschienen.


Die vatikanische Justiz habe Beweismittel für diesen Verdacht sichergestellt, teilte Vatikansprecher Federico Lombardi mit. Zudem seien weitere Personen im Visier der vatikanischen Justiz die beim Ankauf der fraglichen Dokumente mitgewirkt haben könnten.

Fittipaldi äußerte sich gegenüber dem Internetportal «Vatican insider» gelassen. Es lägen keine internationalen Rechtshilfeersuchen gegen ihn vor. Er habe nichts zu befürchten. Nicht eine Zeile aus seinem Buch sei dementiert worden, betonte Fittipaldi.

Der Vatikanstaat führte den Straftatbestand der Verbreitung von vertraulichen Informationen und Dokumenten 2013 nach der sogenannten Vatileaks-Affäre im Jahr 2012 als eigenen Straftatbestand ein. Damals hatte der Kammerdiener von Benedikt XVI. Dokumente von dessen Schreibtisch gestohlen. Veröffentlich wurden viele der Unterlagen in einem früheren Buch Nuzzis.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 jadwiga 13. November 2015 

Cyber-Krieg und Harmageddon!

Har ruft nach Links:
"Ich mag Edon nicht!"
Cyber ist auch nicht nett!
Gott, gib uns Deinen Frieden!


0

0
 
 jadwiga 13. November 2015 

Ja, @treueman,

nicht ist verhüllt, auch die "cybernetischen" Lügen nicht!


0

0
 
 trueman 12. November 2015 

Hier ein guter Tipp für alle Amtsträger...

Lk 12, 2 Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. 3 Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.

Nur zur Erinnerung!


1

0
 
 Reform 12. November 2015 
 

Wenn sich die Aufregung gelegt hat

sehen wir vieleicht, dass der eigentliche Skandal das ist, was in den "geheimen" Dokumenten aufgedeckt wird, deren Existenz oder Echtheit nicht bestritten werden.

Papst Franziskus hat in der Kurie noch viel aufzuräumen.


2

0
 
 prim_ass 12. November 2015 
 

Keine Unterstützung

Sowas unterstütze ich nicht, daher hole ich mir keine Bücher in denen kirchliche Dokumente abgebildet sind, die nicht für meine Augen bestimmt waren/sind.
Lese zur Zeit die Dokumente des II.Vat.K., die sind schon interessant genug... ;)


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Kardinal Pell zum Synodalen Weg: ‚Wir brauchen keine zweite protestantische Kirche’
  2. US-Berater Fauci meint: Geistliche sollen Gläubige von Covid-Impfung überzeugen
  3. Vatikanische Museen öffnen wieder ab 3. Mai
  4. Kardinal Müller: Neuregelung der Einzelzelebration im Petersdom ungültig
  5. ‚Widerspricht dem Kirchenrecht’: Kardinal Burke gegen Neuregelung der Einzelzelebration im Petersdom
  6. NEIN!
  7. Der Rücktritt von Kardinal Sarah wurde angenommen
  8. Umstrittene Berufung an die Päpstliche Akademie für das Leben
  9. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  10. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon








Top-15

meist-gelesen

  1. 'Bruder Marx', bleib in München!
  2. Die Christuserscheinungen von Sievernich dauern an
  3. "Damit stellen Sie sich aber gegen Rom!"
  4. Nicht angenommener Marx-Rücktritt: Theologe Hoff ist 'fassungslos'
  5. "Das widerspricht dem Sinn eines geistlichen Amtes für das Heil der Menschen"
  6. R.I.P. Philipp Mickenbecker - "Alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen kriegen neue Kraft"
  7. Kardinal Kasper formuliert Grundsatzkritik am „Synodalen Weg“!
  8. Papst Franziskus wird Ministerpräsidenten Orbán treffen!
  9. Ein Rücktritt als Kampfmittel?
  10. Du bleibst!
  11. Bistum Basel: Kleruskongregation hebt ungerechtfertigte Entlassung eines Priesters auf
  12. Aufbruch zum geistigen Kampf
  13. Das Seminar als Familie von Nazareth und rigide Perversionen
  14. Modehaus-Kette C&A mit eigener ‚Pride-Kollektion’ im LGBT-Monat Juni
  15. Missbrauch – „Ich wehre mich dagegen, dass die Schuld allein bei den Klerikern gesucht wird“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz