Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  6. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  7. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  8. Roma locuta causa finita
  9. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  10. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  11. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  12. "Bei den einen ist das todesmutig, bei den anderen ganz und gar nicht"
  13. Wer leitet die Synode über die Synodalität?
  14. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  15. Als ob es Gott nicht gäbe

Gouverneur DeSantis: Florida ist der Ort, an dem "woke" zu Ende geht

28. August 2022 in Jugend, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der Lehrermangel in den USA sei zumindest zum Teil auf die ideologisierte Lehrerausbildung zurückzuführen. In Florida soll das nicht so sein, sagt Gouverneur DeSantis.


Tallahassee (kath.net/jg)

Ron DeSantis, der Gouverneur von Florida, hat bei einer Pressekonferenz am 16. August seinen Bundesstaat als den Ort bezeichnet, an dem woke zu Ende geht. DeSantis nahm zum Schulwesen Stellung und betonte erneut, dass in Florida der gesunde Menschenverstand und Fakten im Mittelpunkt der Schulbildung stehen und die Ideologisierung der Schüler bekämpft wird.

In den USA fehlen bis zu 300.000 Lehrer. Nach Ansicht der Lehrergewerkschaft National Education Association habe die Corona-Pandemie den Lehrermangel verschärft. Gouverneur DeSantis sieht den zunehmenden Einfluss linker politischer Ideologien als mitverantwortlich an. Die Lehrerausbildung an bestimmten Einrichtungen, die von Ideologien beherrscht seien, würde viele potentielle Kandidaten abschrecken, sagte er bei der Pressekonferenz.

Das Bildungswesen war 2020 laut einer Umfrage noch nicht einmal unter den zwölf wichtigsten Themen für die Präsidentenwahl. Das hat sich seither geändert. Gouverneur DeSantis hat bereits 2021 begonnen, die Lehrpläne überarbeiten zu lassen, um ideologische Inhalte wie kritische Rassentheorie zu entfernen und eine altergerechte Sexualaufklärung unter Berücksichtigung der Elternrechte sicher zu stellen. kath.net hat berichtet.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lemaitre 29. August 2022 
 

@UlrichW

Entschuldigen Sie bitte, mein Einwand war etwas sarkastisch und bezog sich auf die Diskussion in einem anderem Thread:

https://kath.net/news/79228

Inhaltlich bin ich völlig bei Ihnen. Nur war das N weltweit betrachtet noch größer, was manche aber natürlich in keinster Weise stört.


0
 
 Dottrina 29. August 2022 
 

Bravo, Mr. DeSantis!

Hier bräuchten wir ebenfalls solche Politiker wie Herrn DeSantis. Er hat eine vernünftige Einstellung und kann diese Vernunft in seinem Bundesstaat durchsetzen. Wäre ein würdiger Präsidentschaftskandidat.


1
 
 UlrichW 29. August 2022 
 

Masken & Co.

@Lemaitre : Ich verstehe Ihren Einwand nicht ganz. Die Beobachtung der ausbleibenden Grippewellen betraf die gesamte Bundesrepublik (also N = 80 Mio. ;- ), so war es wiederholt zu lesen und so entspricht es auch der Beobachtung (etwa Krankenstände in Betrieben). OK - es war nicht nur der Maske geschuldet, es gab weitere Maßnahmen. Da aber die Übertragung der Grippe-Viren der der Corona-Viren sehr ähnlich ist, ist es durchaus eine zulässige Schlussfolgerung, dass die Maßnahmen (und die Maske war eine Wesentliche) gewirkt haben.


0
 
 Lemaitre 29. August 2022 
 

...

Vorsicht, UlrichW. Es gibt hier einige, die haben wahrgenommen, dass die Dinge genauso und nicht anders sind wie sie sie wahrgenommen haben. Und weil diese subjektive Wahrnehmung ganz reell das Mass aller Dinge ist, ist es so, wie es diese Personen wahrgenommen haben wollen. Weltweite, objektiv erfasste Fakten spielen in diesen Wahrnehmungen, die auf n=1 basieren, keine Rolle. Ganz reell und unvoreingenommen.


0
 
 UlrichW 28. August 2022 
 

Wirken Masken?

@Chris2: Wie gut die Masken wirkten, erkennt man auch ohne Studien an den ausgebliebenen Grippewellen in den letzten beiden Wintern! Ich bin froh, dass ich mich auch künftig mit Masken vor Grippewellen schützen kann, ohne als Exot angesehen zu werden.


0
 
 Großinquisitor 28. August 2022 
 

Gott sei es gedankt

Woke ist am Ende!


0
 
 Chris2 28. August 2022 
 

Die föderalistische Struktur der USA

scheint besser zu funktionieren, als bei uns. Denn bei uns gibt es anscheinend kein einziges Bundesland mehr, das noch vernünftig regiert wird. Sogar Bayern ist unter Söder gekippt, was besonders bei den Coronamaßnahmen offensichtlich wurde. Ich finde es beunruhigend, dass niemand nachzufragen wagt, warum die fast permanente FFP2-Maskenpflicht und die permanente Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr Bayern keine besseren Zahlen beschert haben, als die OP-Masken oder gar keine den anderen Bundesländern.
Gottes Segen Gouverneur DeSantis, damit er Vernunft und Kinderrechten wieder Raum geben und als Vorbild für andere Staaten innerhalb und außerhalb der USA dienen kann!
Wake statt woke!


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Eltern gegen kritische Rassentheorie und Gender-Ideologie
  2. 161 Tage nach dem Anschlag auf Schwangerschaftszentrum: FBI veröffentlicht Video
  3. Einschränkung der Religionsfreiheit – US-Bischöfe warnen vor neuem Ehe-Gesetz
  4. Kryptowährungsunternehmen FTX war Großspender für Abtreibungsantrag in Michigan
  5. Erzdiözese Washington sagt Jugendtreffen und Messe für das Leben ab
  6. US-Bischöfe wählen Pro-Life-Bischöfe zu Präsidenten und Vize - Senden damit klares Signal an Biden!
  7. ‚Wenn die Abtreibung nicht aufhört, hören wir auch nicht auf!’

Schule

  1. USA: Eltern gegen kritische Rassentheorie und Gender-Ideologie
  2. Mehrheit der US-Amerikaner gegen LGBT-Inhalte in der Grundschule
  3. ‚Floridas Schulen werden die Kinder unterrichten, nicht indoktrinieren’
  4. Floridas Gouverneur DeSantis für Elternrechte, gegen Ideologisierung der Schulen
  5. Franziskus: Der wahre Lehrer hat nie Angst vor Fehlern
  6. Mehr Schutz vor nicht altersgerechter Sexualkunde in elf US-Bundesstaaten
  7. Frankreich: Kampagne gegen unabhängige Schulen – viele davon sind katholisch







Top-15

meist-gelesen

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  4. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  5. Der verunglückte Rombesuch der deutschen Bischöfe
  6. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  7. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  8. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  9. Roma locuta causa finita
  10. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  11. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  12. Hat Kardinal Marx dem Papst erneut den Rücktritt angeboten?
  13. Bekannter protestantisch-praktizierender Youtuber kündigt an: Er wird an Ostern katholisch werden!
  14. Deutsche Kirchen auf "linksextremen Irrwegen" - Kooperation mit der Antifa!
  15. Est? – „Ob die Deutschen die vom Pontifex gebaute Brücke erneut einreißen?“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz