Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  2. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  3. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  4. Bistum Trier entlässt AFD-Landtagsabgeordneten Schaufert aus einem Kirchengremium
  5. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  6. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  7. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  8. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  9. Mehrheit der Deutschen fürchtet Islamisierung Europas
  10. Höchstgericht entscheidet über Bibel-Tweet von Ex-Ministerin Räsänen
  11. Deutsche Bischofskonferenz nimmt Bericht zur reproduktiven Selbstbestimmung „mit großer Sorge“ wahr
  12. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  13. Vatikan: Religionsfreiheit durch Urteil gegen Kardinal bedroht
  14. Meloni: Leihmutterschaft ist ,unmenschliche Praxis‘
  15. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit

Putins Terror-Verbündete nach Eroberung: Wir verteidigen den Islam in der Ukraine!

6. Juli 2022 in Chronik, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Prorussischen Kämpfer kündigen nach der Eroberung der ukrainischen Provinz Luhansk an, dass sie bis nach Berlin ziehen wollen.


Kiev (kath.net)

Der Vorsitzende des tschetschenischen Parlaments, Magomed Daudov, hat in einem Video gedroht, dass die prorussischen Kämpfer nach der Eroberung der ukrainischen Provinz Luhansk bis nach Deutschland ziehen werden. Dies berichtet der "Focus". In einem Video feierte Daudov die Eroberung und erklärt "Wenn Putin uns nicht aufhält, ziehen wir weiter bis nach Berlin." In dem über den Telegramkanal des tschetschenischen Machthabers Ramsan Kadyrow betonten die in der Ukraine eingesetzten Tschetschenen, dass sie dort „den Islam verteidigen“.


Putins Terror-Soldaten schreien "Allahu Akbar" nach Eroberung der "Marienstadt" Mariupol https://rumble.com/v11uky9-allahu-akbar-rufe-bei-putins-soldaten.html

Putins Verbrechen in der Ukraine - Anschlag auf Einkaufszentrum  https://rumble.com/v1aas58-anschlag-auf-einkaufszentrum-durch-die-russen-28.-juni-2022.html

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Bene16 9. Juli 2022 
 

@Lemaitre

Woran sich @Krysia stört, weiss ich nicht.

Ich jedoch finde es unerträglich, dass Sie @Chris2 in einer 'atheistisch-nationalistischen Blase' verorten. Seine gut katholischen Beiträge zu den verschiedensten Themen lese ich jeweils mit grossem Gewinn.


4
 
 Lemaitre 8. Juli 2022 
 

@Krysia

Bitte konkretisieren Sie doch einfach präzise, woran Sie sich stören.

Die Männer, die im SED-System, dessen direkter Nachfolge die von mir deutlich kritisierte atheistisch-sozialistische Partei ist, aus christlicher Überzeugung den dortigen "Wehr"dienst verweigert haben, haben sich einem Unrechtsregime verweigert.

Der Pazifismus unserer Zeit ist eine hedonistisch-dekadente Spaßveranstaltung für Sofaphilosophen, die ausschließlich aufgrund der Nato-Mitgliedschaft Deutschlands sich den Luxus erlauben können, eben diese zu kritisieren.


0
 
 Krysia 7. Juli 2022 
 

Lemaitre
Ich kenne noch die Zeit (ich bin weiblich und war nicht zu einem Armeedienst verpflichtet), wo junge Männer in der DDR in "den Bau" gewandert sind, weil sie den Armeedienst (und damit einen eventuellen Kriegsdienst) aus christlicher Überzeugung verweigern haben, damit ihre Zukunft für immer geschädigt hatten (ein Studium war z. B. nie mehr möglich) und der Slogan "Schwerter zu Pflugscharen" in der BRD gefeiert wurde. Ich frage mich, was diese Männer denken, wenn sie so etwas hier lesen müssen?


2
 
 Lemaitre 7. Juli 2022 
 

@Chris2

Ich weiß nicht, ob Sie es mitbekommen haben in Ihrer atheistisch-nationalistischen Blase, aber kath.net hat ausführlich darüber berichtet, @Gandalf hat, wenn ich mich Recht entsinnen auch einen entsprechenden Kommentar verfasst:

Der einzige (!) Kriegstreiber und Alleinverantwortliche für den Krieg in der Ukraine sitzt im Kreml. Er will diesen Krieg und diese Massaker. Dass er dabei direkt und indirekt von den Alice-W.-Parteien unterstützt wird, ist nicht weiter verwunderlich.

Neben so- und v.a. selbsternannten "Intellektuellen" fordern nur die atheistisch-sozialistischen und atheistisch-nationalistischen Parteien eine sofortigen Stopp der Waffenlieferungen.


1
 
 Rosenzweig 7. Juli 2022 

DANKE - werte(r) golden..

Sie schreiben-
"Denen, die den wahren Dreieinigen Gott verachten, sei gesagt:.."

DANKE Ihnen - so darf ich viell. auch hier noch hinzufügen- was ich gerade auf den vorherigen Kath.net-Beitrag -
https://www.kath.net/news/78883 - erwähnt habe.?!
-+-
Ja- ergänzend möchte ich auch hinweisen - auf die aktuellste WELT-WEIHE -(inkl. RUSSLAND + UNKRAINE!!)
an das Unbefl. HERZ MARIENS- am 25.März ds.JAHRES! Hochfest Maria Verkündigung -
vollzogen durch Pp. Franziskus!
-
Die Muttergottes ist am WERK - was Ihr GEWEIHT ist - geht nicht verloren..!
Vertrauen wir + beten wir auch tägl. weiter TREU den Rosenkranz - wie MARIA in FATIMA 1917! u. anderer Orts immer wieder bittet + ermahnt + gr. Verheißungen gegeben sind..! (s.Link unten)
--
Auch Medjugorje Botschaft - „ ..durch GEBET + FASTEN können KRIEGE verhindert/ beendet werden…!“
-
Hören u.handeln wir- so vertrauend - im Gebet + Bemühen verbunden..

gloria.tv/post/1mUV4urxYCuc3bE9tqG9SEZnv


3
 
 Chris2 7. Juli 2022 
 

@bibelfreund

Sie meinen die Dame, die sich bei der Definition des Flakpanzers Gepard bis auf die Knochen und zum Fremdschämen blamiert hat? Na ja, wer hätte auch noch bei der Kabinettsbildung ahnen können, dass wir jemals wieder eine funktionierende Armee brauchen? Damals ging es ja noch darum, den teils sogar noch patriotischen Männerverein mit der dritten ahnungslosen - und noch dazu radikal linken - Frau maximal zu demütigen, statt Manöver Gender- und Sexschulungen durchzuführen und mit all dem auch noch die letzten fähigen Leute in die Resignation und Kündigung zu treiben. Tja, und jetzt sind ausgerechnet die "Grünen" die größen Kriegstreiber und müssen sogar in der anderen lupenreinen Demokratie Katar um Öl betteln...


4
 
 bibelfreund 6. Juli 2022 
 

Keine Chance

In Berlin wartet die Stöckelschuh-Ministerin mit ihrer grandiosen Armee, da kommen selbst Russen nicht durch -/ falls sie nicht gerade mit Sohn und militörhubschrauber auf Sylt ist. Gut, dann wartet als Bollwerk nich Bischof Koch mit der Regenbogenfahne….


2
 
 matthieu 6. Juli 2022 
 

Kaffee aufsetzen

Dann können sie in Berlin mal die Tore aufmachen und schon Kaffee aufsetzen, insbesondere diejenigen, die mit Putin so schön verhandeln wollen. Vielleicht stehen ja bei den Verhandlungen diese netten Herren hinter den Stühlen?


3
 
 Chris2 6. Juli 2022 
 

Ihre Freunde sind ja schon längst da.

Mehr als 9 von 10 gesuchten "Gefährdern" in D sind Islamisten (


7
 
 golden 6. Juli 2022 
 

Denen, die den wahren Dreieinigen Gott verachten, sei gesagt:

Es gibt kein religiöses Niemandsland.
Dann gibt es Scharia statt Liebe Gottes.


9
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ukraine

  1. Augsburger Bischof Bertram Meier in Kiew zum mehrtägigen Besuch in der Ukraine
  2. Neue Aufregung rund um Franziskus-Äußerung zur Ukraine - Mut zur 'weißen Fahne'?
  3. Bischof von Odessa: "Wir kämpfen weiter, wir haben keine andere Wahl"
  4. Papst verurteilt russische Angriffe auf Ukraine
  5. Selenskyj berichtet von erneutem Telefonat mit dem Papst
  6. Ukraine-Krieg: Patriarch Bartholomaios spricht Selenskyj Mut zu
  7. «Ich komme nicht, um zu weinen!»
  8. Ukraine leitet Strafverfahren gegen 'KGB-Patriarch' Kyrill ein
  9. Russland lässt jeden 6. Bewohner eines ukrainischen Dorfes durch Raketenangriff ermorden
  10. Caritas-Logistikzentrum in Lwiw durch russischen Angriff zerstört







Top-15

meist-gelesen

  1. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  2. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  3. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  4. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  5. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  6. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  7. Der Teufel sitzt im Detail
  8. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  9. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  10. "Ich verzeihe dir, du bist mein Sohn. Ich liebe dich und werde immer für dich beten"
  11. Frankreich: „Inzwischen bedeutet Katholizismus, seinen Glauben erklären zu können“
  12. Der Mann mit Ticketnummer 2387393
  13. Taylor sei mit Euch
  14. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  15. Krakau: Einleitung des Seligsprechungsprozesses der mit 25-Jahren ermordeten Helena Kmieć

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz