Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  5. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  6. Waffen können Frieden schaffen und viele Menschenleben retten!
  7. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  8. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  9. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  10. Mehrheit der Deutschen fürchtet Islamisierung Europas
  11. Deutsche Bischofskonferenz nimmt Bericht zur reproduktiven Selbstbestimmung „mit großer Sorge“ wahr
  12. Höchstgericht entscheidet über Bibel-Tweet von Ex-Ministerin Räsänen
  13. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  14. Meloni: Leihmutterschaft ist ,unmenschliche Praxis‘
  15. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'

Frankreich: Laurent Ulrich ist neuer Erzbischof von Paris

26. April 2022 in Aktuelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der bisherige Erzbischof von Lille wurde heute von Papst Franziskus zum Erzbischof von Paris berufen.


Paris (kath.net)

Laurent Ulrich, der bisherige Erzbischof von Lille, wurde heute von Papst Franziskus zum Erzbischof von Paris berufen. Dies teilte der Vatikan mit.Ulrich ist damit Nachfolger von Erzbischof Aupetit, der im Dezember seinen Rücktritt einreichte. Dieser wurde von Papst Franziskus angenommen. Ulrich wurde im Jahr 2000 von Johannes Paul zum Erzbischof von Chambéry ernannt und später von Benedikt XVI. zum Erzbischof von Lille berufen. Zwischenzeitlich war der neue Erzbischof schon Vize-Vorsitzenden der französischen Bischofskonferenz.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stefan Fleischer 27. April 2022 

Meines Wissens

hat der Herr nirgends gesagt: "Rennt vorwärts!", aber sehr deurtlich: "Kehrt um!"


1
 
 Zeitzeuge 27. April 2022 
 

Danke für Info, werte Hausfrau und Mutter, also ein "typischer"

Bischof des gegenwärtigen Papstes!

Kardinal Siri von Genua war auch nahe an den

sozialen Themen, aber ein wahrer katholischer

Pastor Bonus, vgl. Link.

de.catholicnewsagency.com/article/der-grosse-kirchenmann-und-das-geruecht-seiner-wahl-zum-papst-zum-todestag-kardinal-siris-1351


0
 
 Hausfrau und Mutter 27. April 2022 
 

Erzbischof Ulrich ist momentan in Lille

Msgr. Ulrich (geb. 7.9.1951) ist bereits 70 J und wird demnach ca. 4 Jahre bleiben, da Bischöfe mit 75 J "in Rente gehen". Er gilt als Progressist, der nah an sozialen Themen ist (Migration, Armut usw.). Außerdem gilt er auch als besorgt von den Opfer der Pädokriminalität, obwohl er in zwei Fällen von Kindermissbrauch (durch Priestern) etwas zurückhaltend war, was Konsequenzen für die Priestern angeht...
(eine gute Zusammenfassung findet man in franz. Sprache in Wikipedia).

Diverse Kommentare in Frankreich melden den Wunsch von Papst Franziskus, mit dieser Nomination die "Ära Lustinger" eine Ende zu geben und mit einem progressiven Prälat eine Transition zu einer neuen Ära zu starten.

Am 23. Mai wird er zum Erzbischof in St Sulpice konsekriert.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Frankreich

  1. Französische Regierung will christlichen Kulturverein Academia Christiana auflösen
  2. Mehrheit junger Franzosen glaubt an Gott
  3. Kirche in Bordeaux mit satanistischen Botschaften beschmiert
  4. Erzbischof von Toulouse verbietet Soutane für Seminaristen und Diakone
  5. Frankreich: Kampagne gegen unabhängige Schulen – viele davon sind katholisch
  6. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  7. Theologin Calmeyn weist Gerüchte über Beziehung zu Erzbischof Aupetit zurück
  8. Konservative Journalistin unerwünscht: französischer Sender streicht Dokumentation
  9. Notre-Dame: Wiederöffnung im Jahr 2024 ist fix!
  10. Frankreich: Präsident Macron will Hausunterricht verbieten







Top-15

meist-gelesen

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'
  5. Heiligenkreuz: Gänswein und Koch für Wiederentdeckung des Priestertums
  6. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  7. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  8. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  9. Der Teufel sitzt im Detail
  10. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  11. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  12. Frankreich: „Inzwischen bedeutet Katholizismus, seinen Glauben erklären zu können“
  13. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  14. "Ich verzeihe dir, du bist mein Sohn. Ich liebe dich und werde immer für dich beten"
  15. Waffen können Frieden schaffen und viele Menschenleben retten!

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz