Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  3. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  4. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“
  5. US-Theologe kritisiert jüngste Buchveröffentlichung der Päpstlichen Akademie für das Leben
  6. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  7. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  8. Der synodale Irrweg
  9. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  10. Das Feuer der Liebe Gottes
  11. Nein, Doch, Oooooh!
  12. Deutsche Ärzte wehren sich gegen mögliche Maskenpflicht in Schulen ab Oktober
  13. 'Aussetzen der Kirchenbeiträge wäre ein Zeichen aktiver christlicher Nächstenliebe'
  14. Ist Irme Stetter-Karp eine nahe Verwandte von Onkel Screwtape?
  15. Sumela: Patriarch Bartholomaios gedenkt der ukrainischen Kriegsopfer

Es ist auch Mainstream, dass die Erde eine Kugel ist. So what?

11. März 2022 in Kommentar, 20 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Katholiken sollten nicht Wasserträger vom KGB werden - Von russischen Trollen und einer wirren Vermischung vom Covid und dem Ukraine-Thema - Und warum Sie jetzt Ihren „Urlaub“ in der Ukraine buchen sollten, via AirBnB – Ein Kommentar von Roland Noé


Linz (kath.net)
Es ist beschämend, dass manche lieber den Lügen aus Russland Glauben schenken als den vorliegenden Fakten. Diese Woche hat Putin wieder einmal ein ukrainisches Krankenhaus angegriffen, eine Kinderklinik in der Stadt Mariupul, die seit Tagen fast im Stundentakt bombardiert wird. 1.200 Tote, Massengräber, kein Strom, kein Wasser, kein Gas, kein Essen. Es ist dort die Hölle für die Menschen. Für jeden Mensch, der nur ein wenig Herz und Empathie hat, gibt es keine Frage, auf welcher Seite man sich hier stellt: auf die Seite der Opfer, ohne Wenn und Aber. Doch was macht die Desinformationsabteilung aus Moskau. Sie bezichtigt eine der dabei verletzten hoch schwangere Ukrainerin der “Schauspielerei”. Unfassbar und es gibt ein paar Verwirrte, die diese Lügen einfach ungeprüft verbreiten. Übrigens, heute kam das Baby der Frau Gott sei Dank auf die Welt. Herzliche Gratulation!

Manche wenige Verirrte und Verwirrte versuchen um jeden Preis auf den Spuren der russischen Lügen zu wandern, dazu bemüht man Propaganda-Websites, Infos aus russischen Trollfabriken, die gezielt gestreut werden. Der Gipfel der Unverschämtheit: Gestern teilte ja der russische Lügen- ähm Außenminister Lawrow ernsthaft der Weltöffentlichkeit mit: "Wir haben nicht die Ukraine angegriffen“. Hat in den letzten Jahrzehnten ein Spitzenpolitiker schon einmal so dreist die Welt belogen? Es ist beschämend, dass noch immer manche Christen lieber einen Lügenbaron glauben als den vorliegenden Fakten. „Du sollst nicht lügen“ wäre eigentlich einer der 10 Gebote. Auch Christen sollten sich dran halten.

Man erkennt nach einem Angriff einer russischen Trollfabrik auf ein kath.net-Facebook-Video mit inzwischen 1,2 Millionen Aufrufen ein interessantes, irres Muster. Behauptet wird: Es ist alles nicht so schlimm, die westlichen Medien und Politiker haben bei Covid gelogen, jetzt lügen sie halt bei dem Thema auch. Fast wortidentisch posten „russische Troll-Orks“ solchen Unsinn. Doch so einfach und plump ist es einfach nicht. So gab es in den deutschsprachigen Ländern auch bei Corona genügend Medien, die hier auch klar dagegen Stellung genommen haben. So haben die BILD-Zeitung oder auch die „Welt“ seit Monaten die deutsche Covid-Politik scharf kritisiert, ähnlich auch „ServusTV“ und andere. Es gibt daher nicht „die Mainstream“-Medien und wenn man sich mal einige Zeit mit verschiedenen „Alternativ-Medien“ näher beschäftigt hat, ist man leider oft nur mehr angewidert. Denn die Propaganda ist dort leider oft mindestens so plump und dumm wie die Propaganda bei manchen staatlichen Medien beim Thema „Covid“. Es gibt einige wenige Ausnahmen wie die Websites von Boris Reitschuster, Tichys Online oder auch TheGermanZ, die seriös sind und die man weiterhin lesen kann. Und übrigens. Wenn es Mainstream ist, gegen so einen Angriffskrieg zu sein, dann ist man trotzdem gegen den Krieg und relativiert diese mörderische Aktion von Putin nicht. Es ist auch Mainstream, dass die Erde eine Kugel ist. So what?

Es gab und gibt gute und vernünftige Gründe, überzogene Covid-Maßnahmen in verschiedenen Ländern zu kritisieren. Es gibt weiterhin sehr gute Gründe, z. b. gegen eine Impfpflicht zu sein. Es gibt keinen vernünftigen Grund, einen Angriffskrieg auf ein anderes Land zu unterstützen. Wer hier daher das Covid-Thema jetzt dies mit dem Russland-Thema vermischt und hier sozusagen einen glatten Angriffskrieg eines Landes relativiert oder Fakten leugnet oder Lügen anhängt und diese verbreitet, der hat überhaupt nichts verstanden und schadet auch dem Covid-Thema. Außerdem verhöhnt man damit die vielen Opfer des Krieges in der Ukraine. Und wer hier ernsthaft überzogene Covid-Maßnahmen in Deutschland mit der russischen Diktatur vergleicht, der hat überhaupt nichts verstanden und relativiert Diktaturen. In Russland kommt man derzeit 15 Jahre ins Gefängnis, wenn man nur das Wort „Krieg“ öffentlich ausspricht. In Russland wird man aktuell 30 Tage ins Gefängnis geworfen, wenn man nur einmal öffentlich ein Schild mit „Nein zum Krieg“ hochhält. In Russland wären Sender wie „ServusTV“ verboten, weil dieser den Staat kritisiert. Die letzten freien Medien in Russland wurden vor wenigen Tagen verboten.

Wer daher Russland als „Gelobtes Land“ ansieht, der sollte einfach dann auch dorthin raschest übersiedeln. Merkwürdigerweise will das ja niemand von den „Putin-Fans“ und merkwürdigerweise möchten die Menschen ja von Russland fliehen. Doch nur wenige können sich das überhaupt leisten.

Noch etwas zu Lebensschutz-Szene: Wenn vereinzelt sogar Katholiken hier kein Problem mit dem Angriff auf eine Kinderklinik in der Ukraine haben, bei dem Kinder und Mütter sterben mussten, dann kann man nur mehr den Kopf schütteln. Lebensschützer und Menschen mit einer Pro-Life-Einstellung sind für den Schutz des Lebens von Anfang an und bis zum natürlichen Ende. Daher sind Lebensschützer auch ganz klar gegen einen Angriffskrieg durch Russland. Punkt!

Und wenn ein ehemaliger US-Nuntius zum Krieg in der Ukraine nur mehr so eine plumpe Erklärung abgibt, dass in der Ukraine ja die Globalisten den Krieg angezettelt haben, dann denkt man dabei schon eher an den Titel „Die Macht der Dummheit“ vom französischen Philosophen André Glucksmann. Die vielen Christen in der Ukraine, die derzeit unter den russischen Bomben leiden, die Millionen, die flüchten müssen, sind dem Kirchenmann offensichtlich egal. Hauptsache, man hat in einem Beitrag schnell die üblichen Schlagwörter von „Bill Gates" bis "Great Reset“ untergebracht. Ernst nehmen kann man diesen Erzbischof leider in Zukunft nicht mehr.  "Katholiken sollten nicht Wasserträger vom KGB werden!". Mit klaren Worten hat auf Twitter der Tradi-Twitter-Account "Rorate Caeli" die Einstellung von manchen Tradi-Katholiken zu Putin scharf kritisiert.

Der Krieg gegen die Ukraine ist ein Horror. Was kann man tun? Natürlich weiterhin beten, u.a. zum Heiligen Erzengel Michael, den großen Schutzheiligen der Stadt Kiew. Und natürlich kann man den Menschen helfen. Seit Tagen gibt es zahlreiche Hilfsaktionen, die laufen. Gestern hat der Frauengebetskreis meiner Frau mitgeholfen, einen Caritas-Transporter mit dringenden Lebensmittel zu füllen, heute geht der Transporter schon Richtung Ukraine. Schnelle Hilfe ist jetzt notwendig.

Eine andere Idee, die mir persönlich sehr gut gefällt, ist die von Airbnb als Spendenplattform. Dort kann man Unterkünfte buchen, in Kiew, Odessa und anderen Städten. Gestern getestet und sofort mit einer Person in Odessa Kontakt hergestellt. Daher eine Einladung: Meldet euch bei AirBnB an und bucht dort für 1,2,3 Tage oder mehr „Urlaubswohnungen“ in der Ukraine. AirBnB verlangt für die Buchung nichts. Die Menschen bekommen dort sofort ein paar Euros und man bekommt meist sofort auch direkten Kontakt zu Menschen in der Ukraine. Übrigens, mein neuer Freund aus Odessa war gestern so glücklich über meine Buchung und auch Kontaktaufnahme. Er erzählte mir traurig, dass seine Frau und seine Kinder inzwischen Deutschland erreicht haben und er nicht weiß, wann er sie wieder sehen wird oder ob er sie wieder sehen wird. Er selber muss weiterhin dort bleiben und spricht von einer super schwierigen Zeit. Die Spende wird er sofort seiner Frau in Deutschland weiterleiten. „Ich werde meinen Kindern immer von deiner Freundlichkeit erzählen!“ – Man ist beschämt, weil man eigentlich nicht viel gemacht hat.

P.S. Gibt es noch Hilfsaktionen, die unterstützenswert sind? Bitte postet unter dem Artikel noch Hinweise!

Foto oben: Eine der ersten toten Kinder bei Putins Krieg - Sofia!


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 jabberwocky 12. März 2022 

@Gandalf

Zitat: "UND ich verspreche euch: Wir werden täglich hier die Schandtaten von Putin thematisieren."

Dazu wiederhole ich gerne das, was ich Euch zum
Thema Covid Ende 2021 schrieb:

Danke für Eure Arbeit. Macht weiter so!


1
 
 SCHLEGL 12. März 2022 
 

@Fatima 1713

Bei aller Wertschätzung für Mutter Teresa, aber der Satz, "ein Tag ohne Abtreibung würde alle Kriege beenden" ist nicht logisch!
Seit 150 n. Chr. (Diognetbrief) wissen wir "Die Christen beseitigen das Ungeborene nicht". Dennoch war Abtreibung/Tötung neugeborener Kinder (in Russland noch in der Zarenzeit, wo man Kinder zur Welt brachte, taufen ließ und nachher nicht fütterte!) leider auch unter Christen nicht selten ("kräuterkundige Frauen gaben Mutterkornalkaloide").
Kriege gab es leider immer. Der Satz oben erinnert mich an Bauern im 19.Jh., die nach dem Bau des Semmeringbahn die (schreckliche) Dampflokomotive beschuldigten, dass Kühe Fehlgeburten hatten,radikale Wetteränderungen der Erde schadeten. Es sei also auch die allgemeine "Gottlosigkeit", welche die Dampfeisenbahn ermöglicht habe.
Das sieht man sofort, das ist falsch. Kriege werden gemacht, als Missbrauch des freien Willens der Mächtigen.


4
 
 Derfromme 12. März 2022 
 

Es ist Zeit

daß alle Katholiken sich in Gebeten, Worten und Taten gegen diesen Krieg und für die Menschen engagieren. Jeder kann für den Frieden beten, es gibt genug Hilfsorganisationen für eine Spende und in vielen Städten kommen nun ukrainische Flüchtlinge an, die unserer Hilfe bedürfen. Wie gottgefällig wäre es, wenn die in so vielen Punkten gespalteten, deutschsprachigen Katholiken in Sachen Angriff auf die Ukraine und seine Folgen gemeinsam beten und handeln würden.


4
 
 Paddel 12. März 2022 

@Gandalf

Danke für den Hinweis bzgl. der Abtreibungspraxis in Rußland!!!


2
 
 physicus 12. März 2022 
 

@Paddel

Ihre Ansicht gegen Abtreibung in allen Ehren, ich teile das. Ihre Meinung aber, bei diesem Krieg kämpfe "das Böse gegen das Böse", kann ich so nicht teilen. Man kann das missverstehen, dass damit auch das ukrainische Volk und die fliehenden Mütter und Kinder gemeint seien. Auch könnte es zum Schluss (ver-)führen, man könnte sich entspannt zurücklehnen und zuschauen, wie sich "das Böse" gegenseitig bekämpft.

Ich sehe eine ähnliche Situation wie im Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Da geht es zunächst einmal darum, dem Überfallenen zu helfen. Mit Philosophieren über das Böse in der Welt (und vielleicht, ob er nicht ein bisschen selber Schuld war), hilft man zumindest in der Akutsituation nicht.


4
 
 Woodstock 12. März 2022 
 

Krieg kommt aus der Hölle

Selbst wenn an gewissen Anschuldigungen gegen die Ukraine und den Westen "was dran" sein sollte, das möchte ich nicht leugnen, rechtfertigt das niemals einen Angriffskrieg. Wie kann man für was auch immer Kinder und Zivilisten bestrafen? Für alles gibt es Mittel der Konfliktlösung und letztendlich sind etwaige Schuldige persönlich zur Rechenschaft zu ziehen.
Deshalb habe ich auch schon die Kriege im Irak und Afghanisten verurteilt. Krieg kommt immer vom Bösen. Krieg kommt direkt aus der Hölle!


4
 
 Fatima 1713 12. März 2022 
 

Ich glaube hier liegen ein paar Missverständnisse vor.

Auf die Gefahr hin, dass ich gesperrt werde:
Wer auf die geistigen Hintegründe von letztendlich allen Kriegen hinweist, der rechtfertigt nicht den Krieg und verteidigt auch nicht den Diktator Putin, der hier objektiv betrachtet ganz klar der Angreifer und Aggressor ist.
Es gibt hier zwei Ebenen: die objektive, sichtbare und faktische und die geistliche, die ebenso real ist. Die Ursache für alle Kriege und alles Unrecht dieser Welt sind geistlich gesehen unsere Sünden und der Kampf zwischen Gut und Böse. Mutter Teresa hat nicht umsonst den Ausspruch getätigt, dass ein einziger Tag ohne Abtreibung alle Kriege beenden würde. Hat sie die Kriege damit etwa gerechtfertigt oder die Kriege verteidigt? Sicher nicht! Hat sie Blödsinn und Verschwörungstheorien verzapft? "Er wurde wegen unserer Verbrechen durchbohrt". Ich habe Jesus nicht persönlich umgebracht und trotzdem sind auch meine Sünden die Ursache für Seinen Tod.
Ich glaube hier wird teilweise ziemlich aneinander vorbei geredet.


4
 
 Gandalf 12. März 2022 

Und extra für die 1 Person - Das weinende Kind

...die uns androht, nichts mehr für kath.net zu spenden, wenn wir weiterhin über den Krieg "so einseitig" berichten ... Aja.. 2,5 Millionen Menschen auf der Flucht... Krakau voll , über 100.000 Flüchtlinger (13 Prozent der Gesamtbevölkerung), Warschau voll (200.000 Flüchtlinge) - und viele Kinder müssen flüchten, das Kind hier unten kam sogar alleine über die Grenze , weinend.. Das ist das Werk von PUTIN. Das sind die FAKTEN, wer die Fakten nicht aushält, dem kann man einfach nicht mehr helfen, der lebt einfach in seinem Lügengebäude. Wer die Fakten nicht glaubt, sollte einfach mit den Flüchtlingen reden oder einfach einen Flüchtling aufnehmen. Das könnte manches verhärtete Herz erweichen.

rumble.com/vx6653-kinder-auf-der-flucht.html


6
 
 Gandalf 12. März 2022 

Und zu den 2-3 Drohbriefen

Forget it! Die werden gelöscht oder höchst. dem kathnet-Anwalt übergeben. Meine Sorgen sind schon woanders derzeit: Das ist das kleine Dorf Gogoliv in der Ukraine nach einem Bombenangriff der Russen - Inzwischen 2,5 Millionen Menschen auf der Flucht - Polen dürften es bald 1,5 Millionen sein - In Warschau über 200.000 Flüchtlinge, in Krakau über 100.000 Flüchtlinge aus der Ukraine. Beide Städte sind übervoll und haben keinen Platz mehr.... Das ist das Werk von russ.Diktator Putin UND ich verspreche euch: Wir werden täglich hier die Schandtaten von Putin thematisieren.

rumble.com/vx65wr-angriff-der-russen-auf-gogoliv.html


5
 
 Gandalf 12. März 2022 

Hier eine MÖglichkeit, Zimmer zur Verfügung zu stellen

Bereich Österreich/Oberösterreich
p.s. und alle, die hier versuchen, website reinzustellen, die nur mehr plumpe Russenpropaganda verbreiten wollen, werden hier gesperrt. OHNE VORWARNUNG. Wer jetzt nocht nicht kapiert hat, dass PUTIN ein irrer Diktator ist, der hat hier ohnedies nichts verloren!

www.land-oberoesterreich.gv.at/files/ukraine/index.html


4
 
 Gandalf 12. März 2022 

Sorry PADDEL - Falsch gedacht!

Ich bin Lebensschützer seit 30 Jahren, Mitgründer von "Jugend für das Leben" - nur hier so eine Argumentation zu bringen, nur um den Krieg irgendwie rechtzufertigen ist einfach Unsinn und hanebüchen! Natürlich gibt es hier objektiv gesehen eine Seite, die angreift und eine Seite, die niedergebombt wird. Und als CHRIST stehe ich hier auf der Seite der OPFER. Punkt. Wer das nicht verstanden hat, der möge bitte mal mit den Flüchtlingen reden, die von dort. Wenn man es dann nicht verstanden hat, dann kann man eh nicht mehr weiterhelfen oder nur mehr mal etwas einladen, den Katechismus zum Thema "Du sollst nicht morden" zu meditieren.

Aja, übrigens das "glorreiche Russland" und die "Abtreibungen" . Ausgerechnet Russland mit einer der höchsten Abtreibungszahlen der WELT zu bringen ist schon mehr als absurd!

Monthly church attendance in Russia: 6%
Monthly church attendance in the US: 42%

Abortion rate in Russia: 53.7 per 1000 women
Abortion rate in the US: 20.8 per 1000 women


5
 
 claude 12. März 2022 
 

Man braucht eigentlich nur...

... auf den Wiener Hauptbahnhof gehen. DA sieht man echte Flüchtlinge aus der Ukraine.

Diese Borniertheit mancher Katholiken, immer und überalle eine Verschwörung zu sehen, ist eigentich nur mehr absurd. Aber es scheint ja wirklich so, dass manche glauben, die Erde wäre flach, und wir würden von Reptiloiden regiert.
Es hat schon gründe, warum die Klugheit die erste der Kardinaltugenden ist...


5
 
 Morus 12. März 2022 
 

Hilfsprojekt

Seht Euch das mal an:
https://www.ukrainehilfe-neulengbach.at/

Bin für jede Unterstützung dankbar. Für das Wochenende sind rund 200 Personen angekündigt, nächste Wochhe sollten etwa 150 Menschen mit Behinderung kommen.

www.ukrainehilfe-neulengbach.at/


2
 
 Federico R. 11. März 2022 
 

@SCHLEGL

Gut, verehrter Msgr. Schlegl, mal wieder etwas von Ihnen zu lesen, insbesondere als Kenner der Orthodoxie zu dieser zutiefst beunruhigenden und erschütternden Kriegsthematik in der Ukraine.

Erzbischof Viganò, der ehemalige US-Nuntius, hat sich, soweit mir bekannt, schon seit einiger Zeit nicht mehr öffentlich zu Wort gemeldet. Wie es heißt, soll er irgendwo außerhalb Italiens untergetaucht sein. Oder hat ihn vielleicht sogar Putin oder Putins weißrussischer Diktatorvasall Aleksander Lukaschenko in „Schutzhaft“ genommen? Was vermuten Sie?


2
 
 Paddel 11. März 2022 

Gibt es eine Seite?

Dieser Krieg ist ein Krieg, in dem das Böse gegen das Böse kämpft. Die Milliarden abgetriebenen Kinder der Westmächte haben keinen Namen, kein Grab, nicht mal ein Massengrab, sie kommen in den Müll oder werden zu Kosmetik oder Medizin verarbeitet. Das ist die Schuld der Westmächte. Mutter Theresa hat einmal gesagt, dass Abtreibung der größte Feind des Friedens ist. Diese dunkle Macht kämpft gegen die dunkle Macht Putins. Wer kann da noch Menschlichkeit erwarten?
Was ist mit den Ukrainischen Frauen, die zu uns flüchten? Werden das willige und billige Arbeitskräfte für die Pflege? Sorry, ich bin für keine Seite. Unsere Regierung schert sich nicht viel um Mitmenschlichkeit. Millionen werden jetzt für Waffen ausgegeben, aber vorher hatte man kein Geld für die Flüchtlinge in den Flüchltingslagern.


1
 
 SCHLEGL 11. März 2022 
 

@Richelius

Es war nicht Metropolit Onufrij (Berezowsky), das Oberhaupt der ukrainisch orthodoxen Kirche (Moskauer Patriarchat), sondern der Bischof, den der Lawra von Kiew vorsteht!Das Video war von gestern.


1
 
 physicus 11. März 2022 
 

Zustimmung

... zum Artikel. Wer noch ernsthaft überlegt, vielleicht doch den putinkischen Nachrichtendörfen zu glauben, möge einfach mit den ukrainischen Flüchtlingen persönlichen Kontakt aufnehmen, die mittlerweile auch in die westlichen Länder kommen. Die sind nicht hier, weil Putin so toll ist und es eigentlich gar nicht so schlimm ist.


2
 
 Gandalf 11. März 2022 

Gratulation!

Mariana Vishegirskaya, über die Russland + Trolle so böse Lügen verbreitet haben, hat inzwischen ihr Kind auf die Welt gebracht - Gratulation! P.S. und an die "frommen Schreiberlinge", die hier glatt diese Lügen aus Russlands Lügenfabrik weiterverbreitet haben. Schämt euch!

www.theguardian.com/world/2022/mar/11/ukraine-woman-who-escaped-mariupol-maternity-ward-gives-birth


5
 
 Richelius 11. März 2022 
 

@Schlegl

Wie alt war das Video?
Erst vor kurzem hat sich doch das Oberhaupt der ROK in der Ukraine gegen Kyrill gestellt. Hat er sich schon wieder gedreht? Oder hat er Angst, von den Russen als Verräter erschossen zu werden, falls diese die Stadt doch einnehmen.


1
 
 SCHLEGL 11. März 2022 
 

Die Tragik irregeleiteter Menschen

Die Erklärung des russ. Außenministers Lawrow, sein Land hätte die Ukraine nicht angegriffen, schlägt dem Fass den Boden aus!
Ist der im Artikel erwähnte Erzbischof etwa Vigano? Der ist nicht nur mir wegen seiner abstrusen Verschwörungsideen aufgefallen.
Da ich sprachlich in der Lage bin Nachrichten sowohl in Russisch, als auch in Ukrainisch zu lesen und zu hören und natürlich auch Kontakt zu Personen aus/in der Ukrainer habe, sehe ich, was los ist.
Mittlerweile verlassen junge Männer in größerer Zahl Putins Staat, weil sie Sorge haben zum Militär einberufen und dann an die tödliche Front geschickt zu werden, nur für den Irrsinn ihres Diktators.
Gestern sah ich auf youtube ein Video aus der großen Lawra v. Kiew. Ein Team versucht den orthodoxen Bischof dort (Patriarchat von Moskau) zu interviewen. Der wurde böse, ebenso einige Priester,sie wollten Russland nicht als Aggressor bezeichnen. Das ist wohl das Ende der orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats in der Ukraine.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ukraine

  1. Prager Erzbischof: Schweigen zur Krim-Besetzung war ein Fehler
  2. Ukraine: „Wir sind auf einen plötzlichen und unerwarteten Tod vorbereitet“
  3. Ukrainischer Bischof: Russische Soldaten foltern orthodoxe Priester
  4. Vatikan-Außenminister: Papst könnte im August nach Kiew reisen
  5. Kardinal: Russland führt "Krieg gegen die ganze zivilisierte Welt"
  6. Putins Terror-Verbündete nach Eroberung: Wir verteidigen den Islam in der Ukraine!
  7. Abscheuliche Tat von einem "noch nie da gewesenen Ausmaß" durch Russland!
  8. Experte: Kyrill hat die ukrainische orthodoxe Kirche verloren
  9. Papst-Appell: Vergesst den Ukraine-Krieg nicht
  10. Orthodoxer Priester an Putin & Co: Ihr kommt für diesen Krieg in die Hölle!







Top-15

meist-gelesen

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  3. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Merz als Cancel-Kandidat
  5. Woelki wehrt sich gegen Anschuldigungen von Kirchenrechtler Schüller
  6. "Der Modernismus ist mehr oder weniger bis in höchste Kreise in die Kirche eingedrungen"
  7. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  8. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  9. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  10. Nein, Doch, Oooooh!
  11. Der synodale Irrweg
  12. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  13. So wünsche ICH MIR MEINE Kirche'
  14. ‚Vater, Sohn, Heiliger Geist’: Model löst mit Bikinifoto heftige Gegenreaktion aus
  15. Australien: Anglikanische Kirche zerbricht an der sogenannten „Homo-Ehe“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz