Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  2. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  3. Zitat: „Explizit wie nie zuvor wird Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen als Bereicherung anerkannt
  4. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  5. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  6. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  7. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  8. Bischof Oster nach Ad-Limina-Besuch: Habe „an keiner Stelle Zugeständnisse“ des Vatikan wahrgenommen
  9. Papst an Theologen: Kreative Treue zu Tradition bei Gender-Thema
  10. Bätzing behauptet: Brief von Papst an das „pilgernde Volk Gottes“ sei wichtige Orientierung gewesen
  11. Roma locuta causa finita
  12. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  13. Vatikan äußert beim DBK-Ad-Limina-Besuch "Bedenken und Vorbehalte" gegenüber dem Synodalen Weg!
  14. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  15. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle

R.I.P Konrad Sterninger

4. März 2022 in Österreich, 19 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Er war der spirituelle Gigant der katholischen Kirche der Diözese Graz-Seckau und erreichte in den letzten Jahren via Fernsehen und Internet hunderttausende Menschen - Von Roland Noé


Graz (kath.net/rn)

Er war der spiritueller Gigant der katholischen Kirche der Diözese Graz-Seckau: Pfarrer Konrad Sterninger. Diese Nacht verstarb er nach einem Herzstillstand. Konrad Sterninger wurde am 18. Mai 1948 in Bruck a.d.Mur geboren und wohnte anschließend im Elternhaus in Allerheiligen im Mürztal. Nach der Matura und dem Militärdienst begann Sterninger das Theologiestudium in Graz. Es folgte der Eintritt ins Grazer Priesterseminar. Während des Studiums kam die Berufung ins bischöfliche Knabenseminar als Präfekt. Hier blieb er bis zum Abschluß des Studiums und noch ein Jahr als Priester. Im Jahr 1973 erfolgte die Priesterweihe durch Bischof Johann Weber. Es folgte die erste Kaplansstelle in in Fohnsdorf in der Obersteiermark bis zum Jahre 1978. Von 1978 bis 1988 war Steringer Kaplan in der Grazer Stadtpfarre Graz-Straßgang. Sterninger war in dieser Zeit auch mit der Charismatischen Erneuerung sehr verbunden. Von 1988 bis 1994 war Sterninger bei den Zisterziensern im Stift Rein. Über diese Zeit sagt er selbst: "Es war die Zeit der Erfahrung mit dem Mönchtum im Geiste der Heiligen Benedikt und Bernhard. Wie brannte der Hl.Bernhard vom Verlangen, Christus den Menschen zu bringen. In ihm sah ich die Verwirklichung eines missionarischen Mönchtums."

1994 übernahm Sterninger die Wallfahrtskirche Frauenberg - Maria Rehkogel und wurde dort Pfarrer und Wallfahrtsleiter. In Graz war Sterninger auch zeitweise zuständiger Priester für die Hl. Messe im überlieferten Ritus. Sterninger war geistiger Vater der bekannten Jugend- und Familientreffen in Pöllau und begleitete unzählige Jugendliche auf ihren Glaubensweg. "Er war der Vater meines Glaubens", schildert Kurt K., einer, der von Sterninger von seiner Jugend an geprägt wurde, seine Erfahrungen mit Sterninger. Über verschiedende katholische Fernsehsender und Internet oder auch Radio erreichte Sterninger in den letzten Jahren hundertausende Menschen direkt mit seinen Katechesen.

"Eine der geistlich fruchtbarsten Priester unserer Diözeser", würdigt Pfr. Roger Ibounigg heute am Telefon und erinnert daran, dass Sterninger viele Priester auf dem geistlichen Weg begleitet hat. Seine Pfarre in der Wallfahrtskirche erinnerte übrigens durchaus ein wenig an die Kirche in Ars, eine gewisse Ähnlichkeit von beiden hat sich nicht nur auf die Pfarrkirche beschränkt. Gerade wollte Sterninger in Pension gehen und noch einen Nachfolger für seinen Wallfahrtsort suchen, doch der Himmel hatte anderes vor. A propos Himmel: Ab heute haben wir einen gewaltigen Fürsprecher im Himmel, besonders für die Diözese Graz-Seckau, aber auch für die katholische Kirche in Österreich und darüber hinaus.

UPDATE INFOS für Begräbnis

Begräbnis von Pfarrer Konrad Sterninger: Samstag, 12.3. um 14 Uhr in der Kirche von Allerheiligen im Mürztal.

Gebetsandachten:
Donnerstag, 10. 3. um 18.00 in der Kirche von Frauenberg/Maria Rehkogl.
Freitag 11.3. um 18.00 in der Kirche von Allerheiligen.

Es gibt eine Übertragung im Internet - Infos dazu im https://www.kath.net/newsletter  oder Telegram kathnet-Newsletter

 

Kathpedia: Pfr. Sterninger

 

Foto: (c) Diözese Graz-Seckau

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Einsiedlerin_wieder da 12. März 2022 
 

Das Requiem

Ich habe heute im www das Requiem mitgefeiert. Es war wirklich ergreifend und berührend! Der hw. Pfarrer Roger Ibounigg hat seinen geistlichen Lebensweg so spannend und auch humorvoll geschildert. Die jungen Ministranten waren sichtlich gerührt! Auch alle anderen Dankesreden waren voll Anerkennung für diesen Priester mit Leib und Seele!
Nun haben wir einen großen Fürsprecher um Priesterberufungen im Himmel!


0
 
 gebsy 4. März 2022 

In der Grazer Mariahilferkirche

vor Corona stellte ich mich beim Beichtstuhl an; wer stand vor mir in der Reihe? Die Frau in der Reihe vor hw. Herrn Pfarrer Konrad Sterninger war derart überrascht, dass sie mit ihm ins Gespräch kam, aber er mahnte sie zur Stille ...
Das Bild am Jordan war präsent - Jesus stellt sich zur Taufe an und zerstreut die Bedenken des Johannes.


1
 
 carolus romanus 4. März 2022 

Danke

Danke Herr Pfarrer Sterninger für Ihre wunderbaren Vorträge und Katechesen in K-TV.
Der Herr wird es Ihnen jetzt vergelten.


4
 
 ettigirb 4. März 2022 
 

ES ist sooo schön katholisch zu sein!

... dieser Satz sagte er immer zu uns und seine Stimme überpurzelte fast...

Wir hatten das grosse Glück im Jahre 2016 Pfr. Sterninger für Exerzitien im Flüeli Ranft bei "seinem" Hl. Bruder Klaus anzufragen und er uns zusagte... dieser "heiligmässige" Priester berührte unsere Herzen zutiefst... und schon ab den 2. Exerzitien hatten wir immer ausgebuchte Exerzitien... kein Priester konnte so liebevoll von der kath. Kirche erzählen wie er und alle erfuhren von der Schönheit des kath. Glaubens... er war für uns ein Vater... sooo gütig... und die Liebe zur Mutter Gottes war mehr als berührend... ebenso auch sein geführten Anbetungsstunden, erfüllte jedes Herz mit Freude... wenn man da nicht wieder katholisch wird...

für mich ist es noch unbegreiflich dass wir ihn nicht mehr sehen und hören können... ich denke GOTT hat ihn haben wollen... Lieber Pfr. Sterninger ewiges vergelt`s Gott für Alles was Sie uns gelehrt haben... ja, es ist sooo schön katholisch zu sein... RIP

www.gebetsgruppe.ch


6
 
 Mariat 4. März 2022 

Danke Pfr. Sterninger

Ich kannte ihn von KTV.
Im Himmel ist nun ein Fürsprecher mehr -für die Seelen und die katholische Kirche.
Jesus, sein Hl. Herz, wird ihm alles Gute lohnen!
RIP


5
 
 SalvatoreMio 4. März 2022 
 

Süchtig werden!

@Ginsterbusch: Danke! Das wird eine sinnvolle Sucht ohne Reue!


3
 
 Grialou 4. März 2022 
 

War zu jedem Opfer bereit

Ich hatte bis 1997 viel Kontakt zu ihm und kann sagen, dass er immer verfügbar und zu jedem Opfer für andere bereit war. Danke! Lieber Koni, bete für uns!


5
 
 Ginsterbusch 4. März 2022 

@ SalvatoreMio

Das passt zu Pfarrer Sterninger!
Ich kann Ihnen nur empfehlen, zu kathtube zu gehen und alle seine Katechesen zu hören.
Es wird Sie süchtig machen im positiven Sinne.
Bleiben Sie behütet.


5
 
 SalvatoreMio 4. März 2022 
 

Pfarrer Sterninger -

sein Name war mir bisher ganz unbekannt. Welch wunderbare Zeugnisse legen Gläubige, die ihn kennen und durch ihn beschenkt wurden, hier ab! Möge der Herr ihn in Seinen Frieden aufnehmen. Gewiss wird vieles Frucht bringen, was er getan hat! --- Vor dieser Nachricht, heute morgen, beschäftigte ich mich mit der Frage: "Was bedeutet das: "Hinabgestiegen in das Reich des Todes". Darüber hört man doch nichts. - Dann soeben denke ich: "Ach, ich schau mal, ob ich den Pfarrer Sterninger bei Youtube sehen kann, finde mehrfach seinen Namen, klicke wahllos irgendetwas an und die Werbung weg: da sitzt er mit einem jungen Mann und erklärt ausgerechnet, was die Worte "Hinabgestiegen in das Reich des Todes" bedeuten. - Nicht zu fassen!


5
 
 Hängematte 4. März 2022 
 

In Graz-Straßgang ist lange Zeit ein stummer Bettler zu ihm gekommen.

Ihm konnte er das Geschenk des Glaubens vermitteln. und einen Platz in einem Altersheim. Sein Gesicht drückte den Frieden seiner Seele aus und er besuchte jeden Tag die Hl.Messe.
Jede Woche einmal feierte Kaplan Sterninger in Straßgang eine Messe für die Jugendlichen, mit einer Musikband für die Lieder. Die Kirche war immer gesteckt voll mit Jugendlichen. Es gab viele Eheschließungen unter diesen Jugendlichen. In einem Grazer Gymnasium unterrichtete er Religion. da bekannte er seinen Glauben an die Wahrheit der Bibel und des Glaubens. Einer seiner Schüler dort, aus einer glaubensfernen Familie stammend, ist jetzt seeleneifriger Pfarrer einer Wallfahrtskirche in der Oststeiermark und wirkt auch weit über diese Region hinaus. Konrad Sterninger konnte einige junge Männer auf ihrem Weg zum Priestertum fördern.
Er war einer der segensreichsten Priester dieser Generation.
Der Herr möge seinem treuen Diener die Herrlichkeit des Himmels geben.


7
 
 elisabetta 4. März 2022 
 

Herzstillstand

- plötzlich und unerwartet - aber nur für uns. Gott, der Allmächtige, hat unser Leben in Seiner Hand und Er wird Pfarrer Sterninger mit viel Freude im Jenseits empfangen haben. Eine Wohnung bei Ihm ist ihm sicher. RIP


6
 
 Ginsterbusch 4. März 2022 

In tiefer Dankbarkeit

Ich bin zutiefst traurig. Gerne erinnere ich mich an die Zeit mit ihm in Wigratzbad.
Alle seine Katechesen habe ich gehört.
Er wurde von der Gottesmutter wohl rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Und da ist er jetzt. Sicher. Bei ihr, die er so sehr geliebt hat.
Danke für jedes einzelne Wort. RIP


5
 
 Marcus, der mit dem C 4. März 2022 
 

In paradisum deducant te angeli;
in tuo adventu suscipiant te martyres,
et perducant te in civitatem sanctam Ierusalem.
Chorus angelorum te suscipiat,
et cum Lazaro, quondam paupere,
æternam habeas requiem.


4
 
 athanasius1957 4. März 2022 
 

Lieber Koni!

Danke Dir für Deinen Dienst in der Bürgerspitalskirche zum Heiligen Geist ab 2001.
Wir werden Deiner im hochheiligen Opfer immer gedenken.
Lass ihn ruhen in Frieden, oh Herr!


5
 
 priska 4. März 2022 
 

Ein guter Priester ,er durfte an einen Herz Jesu Freitag sterben ,ist ein gutes Zeichen.Ruhe in Frieden ,möge Dir der Liebe Gott gutes vergelten!


6
 
 gerhardn 4. März 2022 
 

Pf. Sterninger ein heiliger Priester

wie gerne habe ich seine Vorträge verfolgt auf KTV.
Ein Priester mit tiefem Glauben, der Herr wird Ihm eine besondere Krone mit vielen Edelsteinen besetzt,
überreichen. Ein wahrhaft treuer Knecht von Jesus und Maria. Bin traurig, daß ich Ihn nicht mehr sehe, aber ich freue mich für Ihn, daß er jetzt zum Vater kommt. Ruhe in Frieden lieber Pfarrer Sterninger, bitte für uns, damit auch wir die Herrlichkeit Gottes schauen dürfen.


6
 
 aragorn1 4. März 2022 
 

"Es gibt keinen geistlich fruchtbaren Priester im ganzen Land als er"
Dem ist nichts hinzuzufügen!
'Herzstillstand' Das erinnert mich an den Tod von P. Slavko. Broken Heart Syndrom? - nicht nur im medizinischen Sinne.

Vergelt's Gott Pfarrer Sterninger!


4
 
 Dr Feingold 4. März 2022 
 

Pfr Sterninger

war in den letzten Jahren auch sehr mit der FSSPX verbunden


2
 
 Herbstlicht 4. März 2022 
 

Ruhe in Frieden!

Seine Vorträge habe ich oft und gerne im TV gesehen.
Möge Gott, unser Herr, Pfarrer Sterninger´s gutes Wirken reich belohnen.


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. „Wie Papst Franziskus mit den deutschen Bischöfen umgegangen ist, war eine Meisterleistung“
  3. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  4. Daniel Deckers wittert einen Eklat: Der Papst habe die deutschen Bischöfe „düpiert“
  5. Bischof Oster nach Ad-Limina-Besuch: Habe „an keiner Stelle Zugeständnisse“ des Vatikan wahrgenommen
  6. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  7. Deutsche Bischöfe kehren angeschlagen aus Rom zurück
  8. "Maßgebliche Kritiker sprechen offen von einem latenten Schisma"!
  9. Bätzing behauptet: Brief von Papst an das „pilgernde Volk Gottes“ sei wichtige Orientierung gewesen
  10. Homosexualität: Gott-gewollt oder Darwinischer Irrtum?
  11. Italien: "Singende Nonne" Suor Cristina ist aus ihrem Orden ausgetreten
  12. Callboys, Nutten und Drogenjunkies - Wie wärs mit einem (Neben-)Job in der ‚deutschen Kirche‘?
  13. Nach dem Ad-limina-Besuch – Deutsche Bischöfe sitzen in der selbstgestellten Falle
  14. Vatikan äußert beim DBK-Ad-Limina-Besuch "Bedenken und Vorbehalte" gegenüber dem Synodalen Weg!
  15. Roma locuta causa finita

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz