Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  3. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  6. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  7. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  8. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  9. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  10. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  11. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  12. Das Feuer der Liebe Gottes
  13. Nein, Doch, Oooooh!
  14. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  15. Die Synodale Parallelgesellschaft

"Danke für Eure Arbeit. Macht weiter so!"

7. Dezember 2021 in Aktuelles, 14 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein kathnet-Leser schickt nach einer schweren Corona-Erkrankung ein berührendes Schreiben an die Redaktion: "Es wäre wünschenswert, wenn die Staatsfunker und die Journalisten der Mainstreampresse eine ähnliche Weite hätten. Macht bitte weiter so!"


Linz (kath.net)

kath.net bekommt seit Jahren wirklich täglich mehrere Zuschriften von Lesern. Eine Zuschrift im Advent hat uns besonders gefreut und uns auch sehr berührt. Mit Erlaubnis des Autors dürfen wir diese Zeilen Ihnen, verehrte Leser, auch weitergeben. Wir bedanken uns bei Herrn R. S. aus Deutschland und möchten uns auch bei allen bedanken, die uns im Advent schon finanziell bereits geholfen haben oder dies noch vorhaben. DANKE und Vergelt's Gott für jede Spende und DANKE für alle anderen ermutigenden Zuschriften von Lesern, die uns in den letzten Tagen erreicht haben!

Das Schreiben im WORTLAUT:

Ich möchte angesichts meiner Spende für Euch (800€) ein paar Worte des Lobes loswerden. Seit Beginn der Seuche beobachte ich bei Euch eine vorbildliche Berichterstattung, die verschiedene Stimmen und Meinungen zu Wort kommen läßt, auch bei den Kommentaren.

Besonders hervorheben möchte ich eine Aussage von Roland Noé im Rahmen einer solchen Diskussion, sinngemäß: Ich bin skeptischer Impfbefürworter, doch wir kämpfen hier dafür, daß jeder Mensch selber frei entscheiden kann, für oder gegen die Impfung.

Es wäre wünschenswert, wenn die Staatsfunker und die Journalisten der Mainstreampresse eine ähnliche Weite hätten. Macht bitte weiter so. In dieser Frage gibt es keine einfachen Lösungen. Audiatur et altera pars.

Kurz noch zu meinem Hintergrund: Ich hatte Corona, war 11 Tage im Krankenhaus, davon 3 Tage auf Intensiv, und kann aus eigener Erfahrung sagen, diese Seuche ist kein Kindergeburtstag. Das ist auch nicht, wie mitunter behauptet wird, einfach nur "eine Erkältungskrankheit wie die Grippe auch". Das Ding ist eine Stufe härter. Ich war in meinem Leben noch nie so krass krank.

ABER: Das gibt den staatlichen Organen nicht das Recht, totalitäre Maßnahmen zu ergreifen.

Ich werde mich mit dem Totimpfstoff impfen lassen. Das andere Zeug will ich nicht in meinem Körper haben, und ich unterstütze ausdrücklich das Anliegen, daß jeder selber herausfinden muß, ob und womit er sich impfen läßt.

Danke für Eure Arbeit. Macht weiter so!  Den Wunsch nach einer Spendenquittung habe ich an die entsprechende Stelle geschickt.

R. S., Leser aus Deutschland

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 jabberwocky 8. Dezember 2021 

@alle, Deutschland betet auch

Die Initiative Österreich betet ist auch in Deutschland angekommen, siehe link. Es gibt auch einen telegram-Kanal

www.google.com/maps/d/viewer?mid=1fQHHj0gTBOd-KK6ByV813_rbwghM0Q3L&hl=de&ll=51.70658624894367%2C7.9853440942988865&z=5


3
 
 Salvian 8. Dezember 2021 

Meinungs- und Gewissensfreiheit

Gerne möchte ich mich dem Dank an die kath.net-Redaktion anschließen!

Bei den traditionellen Zeitungen hat dagegen eine Selbstgleichschaltung eingesetzt, die einem eiskalte Schauer über den Rücken jagt. Ein Beispiel: Auf der Homepage des (früher linksliberalen) "Standard" erschien am 6. Dezember ein Beitrag von Ortwin Rosner über "Corona-Populismus", eine treffsichere Abrechnung mit der Verlogenheit der radikalen Impfpropagandisten, demonstriert an drei Beispielen: an der vom Rektor der Klagenfurter Uni mit Berufung auf die Wissenschaft, die Aufklärung und den Papst verfügten Ausschließung aller Ungeimpften, an der TV-Inquisition des Fußballspielers Kimmich und an der Behauptung eines Spiegel-Kolumnisten, die Ungeimpften hätten alle anderen zu Geiseln gemacht. Am Schluss des Beitrags kündigt Rosner eine Fortsetzung an.

Zwei Tage später ist Rosners Beitrag von der Homepage des "Standard" spurlos verschwunden. Zur Zeit gibt es noch die unten verlinkte Kopie.

webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:zfFwSeWAS9cJ:https://www.derstandard.de/story/2000131550410/corona-populismus-wie-man-den-hass-auf-die-u


4
 
 Hope F. 8. Dezember 2021 
 

Pro und Contra

Die Impfung ist leider kein 100 %-iger Schutz wie die Impfdurchbrüche zeigen. Es wurde aber ein Medikament entwickelt, welches "Antikörper" beinhaltet. Man sollte sich neben dem Impfen auch auf die Behandlung und entsprechende Medikamente konzentrieren. Dies vorausgeschickt ist ein Impfzwang m. E. völlig daneben. Ohne Lockdown wird es nicht gehen. Man sollte auch die Wirkung des Gebetes und den Schutz der Wundertätigen Medaille nicht unterschätzen. Gott läßt die Seinen nicht im Stich und hilft Ihnen zu überleben.


0
 
 KatzeLisa 7. Dezember 2021 
 

Gute Erholung von den Strapazen der Erkrankung!

Den Beiträgen von Herbstlicht und JP2B16 möchte ich mich anschließen.
Die natürliche Immunität ist unübertroffen. Eine Impfung bedeutet ein zusätzliches Risiko, denn auch Novavax arbeitet mit den toxischen Spike-Proteinen und kann somit die typischen Nebenwirkungen hervorrufen.
Ich empfehle den hervorragenden Beitrag von Prof. Paul Cullen:
https://www.tabularasamagazin.de/corona-insider-spricht-klartext-pcr-inzidenzen-impfungen/


0
 
 Gandalf 7. Dezember 2021 

BREAKING NEWS - Allein den Betern kann es noch gelingen!

Österreich betet: Morgen gehen österreichweit tausende Beter auf die Straßen - 18.00 Uhr - Übersicht über knapp 100 Orte in der PDF-Datei #neinzurimpfpflicht #oesterreichbetet

document.kathtube.com/52280.pdf


6
 
 kleingläubiger 7. Dezember 2021 
 

Wozu noch impfen?

Ich halte eine durchlebte Covidinfektion für viel wirksamer als alle Impfstoffe dieser Welt.

Zudem möchte ich mich natürlich auch für die wundervolle Arbeit von kath.net bedanken und hoffe, dass diese Seite wächst und gedeiht!


3
 
 JP2B16 7. Dezember 2021 
 

So ist es @lesa!!!

... möge morgen besonders im ganzen deutschen Sprachraum ein Rosenkranz-Tsunami über die Zentralen von Politik und Medien hereinbrechen...


3
 
 JP2B16 7. Dezember 2021 
 

@Feuersgluten

"Sputnik V" ist Vektorimpfstoff.
Welche Technologie bzgl. Adjuvantien bei Vero (Sinopharm) und Coronavac (Sinovac) verwendet wird, kann ich derzeit nichts sagen.

Wichtig ist auch die "Politik" der Zulassungsverfahren und die Entscheider dahinter zu betrachten. Es geht leider hier wie so oft nur vordergründig um die Gesundheit. Maßgeblicher sind sicher die üblichen Motive des Marktes und der Einflussnahme.


3
 
 ThomasMoore 7. Dezember 2021 

Vielen Dank an den Leser

dass er trotz der schweren Erkrankung die Dinge differenziert sieht. Was mich immer wieder erstaunt ist die große Bandbreite der Symptome: Ich selbst hatte Corona Ende August, an Symptomen war es bei mir nicht mehr als ein Kratzen im Hals, Geruchsverlust und Müdigkeit, da hatte ich schon Grippen bei denen es mir schlechter ging. Bin 52 und eher nicht so fit. Andererseits kenne ich auch Personen die jünger und fitter sind, die aber wegen Corona im Krankenhaus lagen. Warum nur diese großen Unterschiede?
Für mich sehe ich keinen Vorteil dieser sog. Impfung, die jetzt allen aufgezwungen werden soll, deren Wirkung zudem unzuverlässig ist - erst gestern kam die Meldung dass in Norwegen ein Geimpfter 50 andere Geimpfte mit Omikron angesteckt hat.

www.merkur.de/welt/omikron-ausbruch-corona-oslo-norwegen-daenemark-weihnachtsfeier-suedafrika-positiv-news-91159790.html


5
 
 lesa 7. Dezember 2021 

Es ist GNADE

Diesen Dankesworten an kath.net kann man sich nur anschließen. kath.net ist eben eine betende Plattform, und der Heilige Geist ist ein differenzierter, ein Liebender, kein bösartiger Schraubstock.
Er kann auch das durchzustehende Leiden wandeln in Heil und Segen. Das tun (sämtliche) Impfstoffe nicht, sondern die Technospirale übt ihr Werk aus. Beten, lautet die Devise, für uns und alle Mitmenschen auf der ganzen WElt, damit die Kräfte des Unheils weichen.
Und Morgen für alle ein schönes Fest! Die Immaculata wird uns helfen.


6
 
 Feuersgluten 7. Dezember 2021 
 

Frage zu Totimpfstoffen

@ JP2B16 Vielen Dank für die Informationen. Ich habe eine Frage zu Sputnik V, Synopharm und Synovac: Basieren diese ebenfalls auf Gentechnik?


1
 
 JP2B16 7. Dezember 2021 
 

Vorsicht sog. " Totimpfstoff" i.V.m. COVID-19 Impfstoffen ...

Ich kann mich den Zeilen des kath.net-Lesers bzgl. ausgewogener Berichterstattung nur anschließen und möchte ihm eine schnelle, vollständige Genesung wünschen.
Erlaubt sei mir aber noch eine Anmerkung zu den aktuell in der Prüfung befindlichen sog.  "Totimpfstoffen":

"Novavax" ist ein rekombinanter Proteinimpfstoff. Die Bezeichnung "Totimpfstoff" ist irreführend. Dafür wird das (zytotoxische) Spike Protein mithilfe von Baculoviren in Mottenzellen hergestellt und dann mit Matrix-M Adjuvant (ein Saponin) formuliert (rekombinante Nanopartikeltechnologie). Das ist Gentechnik. Hochexperimentell !!.

Auch der Impfstoff "Valneva" ist Gen-Therapie. Nicht das Spike Protein wird gentechnisch hergestellt, aber der verwendete Wirkverstärker (Adjuvanz) bringt Nucleinsäuren in die Zelle ein.

Beides hochexperimentell!!


3
 
 Herbstlicht 7. Dezember 2021 
 

Sich trotz einer durchlebten Erkrankung für die Freiheit eines jeden einzusetzen verdient Anerkennun

Dass COVID-19 einige oder viele Erkrankte besonders hart treffen kann, ist bekannt.
Niemand leugnet diese Tatsache und wenn doch, dann handelt es sich um Menschen, die die Realität nicht wahrnehmen wollen.
Doch es gibt tatsächlich auch den leichten bis mittleren Verlauf, das habe ich in meiner Umgebung selbst wahrgenommen. Und das auch das ist Realität!

Dem o.g. Leser und großzügigen Spender möchte ich von Herzen alles Gute und Gottes Segen wünschen.
Dass er trotz seiner schmerzlichen Erfahrung mit Corona dennoch dafür plädiert, Jedem seine Entscheidung pro oder contra Impfung zu überlassen, finde ich sehr gut und anerkennswert.


6
 
 Fatima 1713 7. Dezember 2021 
 

Danke!


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  3. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  4. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  5. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. 'Weihe ist Signal gegen die Gottvergessenheit'
  7. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  8. Merz als Cancel-Kandidat
  9. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  10. LGBTQ-Anbiederung – Ralf Schuler hat genug und verläßt „Bild“
  11. Maria 1.0: „Schreiben aus dem Sekretariat der Bischofskonferenz beantwortet „Offenen Brief“ NICHT
  12. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform
  13. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  14. Nein, Doch, Oooooh!
  15. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz