Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  3. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  4. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  5. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  6. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  9. 'Der würde sagen: Betet so, dass ihr keinem anderen schadet!'
  10. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  11. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  12. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“
  13. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  14. Biden nominiert Abtreibungsbefürworter als Vatikanbotschafter
  15. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen

Gott liebt Hochzeiten!

25. August 2021 in Jugend, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Jugendkolumne von kath.net - Von Lucia Zimmermann


Salzburg (kath.net)

Meine Hochzeit war für mich ein weiterer Beweis dafür, wie unsagbar gut und treu Gott ist und wie sehr er uns liebt. Eine Bekannte von Jonas und mir hat uns vor der Hochzeit im Vorbereitungsstress gesagt: „Macht euch keine Sorgen, Gott liebt Hochzeiten!“.  Und so ist es wirklich. Er liebt Hochzeiten. Er liebt es, seine Kinder zu segnen und das Leben und die Liebe zu feiern! Wunder über Wunder, kleine und große. Ich erzähle euch mal ein paar davon. Zum Mitfreuen, Mitstaunen und Mitglauben…

Ich sitze in meiner Küche, werde frisiert und geschminkt und zurechtgezupft. Mir gegenüber meine Trauzeugin und Herzensschwester. Wir verstehen uns mit einem Blick. Sie ist genau der eine Mensch, den ich an diesem besonderen Vormittag bei mir haben möchte. Dass sie da ist, ist ein Wunder. Eigentlich hätte ihr Bruder am selben Tag geheiratet, aber aus irgendeinem Grund konnte der Priester der ursprünglich nur an diesem einen Tag Zeit hatte, plötzlich genau da nicht mehr und die Hochzeit wurde vorverlegt.


Halleluja!

Zu Ostern bekomme ich von meinem Papa ein „Bitte und Danke -  Buch“ für Gebetsanliegen. Ich schreibe hinein. „Bitte eine Hochzeit ohne Masken und ohne strenge Coronaauflagen.“ Damals so undenkbar wie ein Sommer ohne Mückenstich. Zwei Tage vor unserer Hochzeit fällt die Maskenpflicht und bis auf die „3 G“ Regelung gibt es keinerlei Auflagen. Halleluja!

Es ist eine Woche vor der Hochzeit und erst jetzt fällt uns auf, dass es bei der Kirche viel zu wenig Parkplätze für alle Gäste gibt. Ich bete also los.

Für gewöhnlich fallen Parkplätze zwar nicht vom Himmel aber probieren kann mans ja mal.

Am Tag vor der Hochzeit treffen meine Schwiegereltern „zufällig“ den örtlichen Landwirt. „Zufällig“ ist er gerade am Mähen und wir dürfen uns am nächsten Tag dann in sein Feld parken. Halleluja!

Wie alle Bräute bete ich um gutes Wetter. Eine Woche vor der Hochzeit versinkt Österreich in sintflutartigem Regen und überall gibt es Überschwemmungen. An „unserem“ Samstag - strahlender Sonnenschein und 30 Grad. Halleluja!

Mit 12 Jahren stehe ich am Rand der Tanzfläche auf der Hochzeit meiner älteren Schwester. Ich bestaune ihre tolle Band und denk mir: „Die sind so gut, die will ich auch mal.“ 15 Jahre später spielen sie für uns und sogar noch besser als ich sie in Erinnerung habe. Alles tanzt. Alle sind begeistert. Halleluja!

Vor 4 Jahren haben mein jetziger Ehemann und ich eine kleine alte Dame kennengelernt und immer wieder in der Messe getroffen. Sie ist schon über 90 Jahre alt, unglaublich liebenswert und ein wahrer Schatz an Lebensweisheit und Glauben. Irgendwann habe ich mal zu Jonas gesagt: „Ich hab sie so gern! Wenn wir mal heiraten, laden wir sie auch ein.“ Aber wir haben uns über die Jahre aus den Augen verloren und ich habe versäumt, sie einzuladen. Am Tag unserer Hochzeit, eine Stunde vor unserer Trauung, fährt mein Bräutigam spontan zu ihr nach Hause und holt das nach. Nach der Trauung steht sie plötzlich vor mir und strahlt mich an. Ich bin so überrascht und freue mich riesig und sie sich auch. Was für ein Wunder und was für ein Ehemann! Halleluja!

Als kleines Mädchen sitze ich am Fenster und träume von der großen Liebe. Einige Jahre und viele Gebete später stehe ich vor dem Altar und höre ich meinen Papa zu Jonas sagen: „Jetzt gehört sie dir.“ Es ist ein „Loslassen“ und „Ankommen“. Es ist ein Wunder und einfach nur schön! Halleluja!


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Maria A. 26. August 2021 
 

Der lebendige Gott

Liebe Lucia! Herzlichen Dank für dein Zeugnis und dass du uns an den großartigen kleinen täglichen Wundern teilhaben lässt, die zeigen: unser Gott ist ein lebendiger Gott! Nichts ist ihm zu klein und nichts zu groß.Ich wünsche euch Gottes Segen für das Abenteuer Ehe, viel Vertrauen und einen felsenfesten, unerschütterlichen Glauben!


2

0
 
 JuM+ 26. August 2021 
 

Hochzeiten...

sind einfach hohe Zeiten!

Gottes Segen und Deo Gratias.


2

0
 
 Einsiedlerin_wieder da 25. August 2021 
 

Halleluja!

Liebe Lucia! Gottes reichen Segen für eure Ehe! Es gibt nichts Besseres als wenn beide Ehepartner gläubig sind!


4

0
 
 Diadochus 25. August 2021 
 

Süßer Wein

Liebe Lucia, ich wünsche Dir und Deinem Jonas alles Gute zu Deiner Hochzeit. Gott segne Euch. Gott möge Euer Leben in süßen Wein verwandeln, hat schon mal mit vielen Wundern angefangen. Es lebe die Liebe, halleluja!


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Wenn die Kinder des Lichts auf die Kultur des Todes treffen
  2. Benedikt XVI.: „Nun ist er im Jenseits angelangt… Ich hoffe, daß ich mich bald hinzugesellen kann“
  3. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  4. Weiterer Angriff auf die Freiheit in Deutschland: Hessen erlaubt 2G-Supermärkte
  5. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  6. Priester der Petrusbruderschaft stürmen mit Weihnachtsalbum die US-Charts
  7. Love Is In The Air? - Bätzing lobt das 'christlich geprägte Wertefundament' von Merkel
  8. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  9. Der sonntägliche Messbesuch ist kein Hobby
  10. Aufregung in badischer Landeskirche wegen Sprechverbots über biblische Lehre
  11. Linksradikale greifen Münchner Pro-Life-Arzt an!
  12. Katholischer Priester wollte seelsorgerlichen Zugang zum sterbendem David Amess, Polizei sagte NEIN
  13. "Liebe Freunde des vorgeburtlichen Kindertötens…"
  14. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  15. Anglikanischer Bischof wird katholisch: „Die Anglikaner scheinen sich als Institution zu verirren“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz