Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  2. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  3. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  4. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  5. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  6. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  7. Ein Generalvikar gibt auf
  8. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  9. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  10. INSA-Umfrage: Mehrheit der Deutschen kennt das Apostolische Glaubensbekenntnis nicht auswendig
  11. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  12. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  13. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  14. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  15. Putin überlässt ukrainische 'Marienstadt' Mariupol den Islamisten

Viele Ostergottesdienste fallen aus

2. April 2021 in Aktuelles, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Stadt Hamburg erlässt eine Ausgangssperre über Ostern – Ostergottesdienste davon betroffen.


Hamburg (kath.net) Wegen der in Hamburg erlassenen Ausgangssperre ab Karfreitag werden auch viele Ostergottesdienste ausfallen oder verschoben. Der Hamburger Senat hatte am Mittwoch eine Ausgangssperre wegen der steigenden Corona-Zahlen beschlossen. Daher darf niemand zwischen 21.00 und 5.00 Uhr ohne triftigen Grund die eigene Wohnung verlassen.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 3. April 2021 
 

Kreativ sein, kann auch heißen: Nichts tun!

@winthir: man steht immer wieder vor neuen Rätseln: auch ohne staatl.Verbote steht in Südwestniedersachsen mancherorts vieles still: Ostersonntag/Ostermontag Christus in der Gemeinde ehren? Alles gestrichen, und man rätselt über das Warum. (Noch nie hat man hier von Infektionen in den Kirchen gehört). Für meine Person: ich will nicht per lifestream bedient werden!


5
 
 grumpycath. 2. April 2021 
 

Die Inzidenz in HH liegt derzeit bei 160

"Bedanken" dafür dürfen wir uns bei den immer noch zahlreichen unvernünftigen Menschen in der Stadt - nicht bei den Politikern, die nach bestem Wissen und Gewissen hält so handeln müssen, dass der Infektionsanstieg möglichst gebremst und im besten Fall gebrochen wird.
Vorgestern Nacht haben z. B. rund 300 Jugendliche nachts unbedingt Party auf den sog. Alsterwiesen in der Stadt machen müssen und wollen.
Die Polizei war um Deeskalation bemüht und versuchte zu überzeugen und zu ermahnen. Wurde ihr aber relativ schlecht gelohnt, indem die Parzygänger sich aus Bock ein stundenlanges Katz und Maus-Spiel mit der Polizei lieferte.


3
 
 Martinus Theophilus 2. April 2021 
 

Gottvergessene Politik des menschlichen Aktionismus.

Es ist unfassbar, dass die Politiker hierzulande bei ihren Maßnahmen gegen die Pandemie keinerlei Rücksicht mehr auf die höchsten christlichen Festtage nehmen. Erst hat Herr Söder zu Weihnachten eine landesweite Ausgangssperre verhängt, jetzt folgt Hamburg zu Ostern - von den vielen lokalen Beschränkungen in Städten und Landkreisen und den detaillierten Hygieneregeln für Gottesdienste ganz zu schweigen.
Kardinal Meisner hatte völlig recht: Wir leben in einer gottvergessenen Gesellschaft. Dabei könnte man doch dankbar sein, wenn Menschen in einer Krisensituation gemeinsam zu Gott beten. Bisher ist hierzulande meines Wissens kein einziger Corona-Ausbruch in einer römisch-katholischen Gemeinde aufgetreten!


6
 
 Fink 2. April 2021 
 

Nachtrag

Gute Messfeiern per livestream kommen auch aus der Wallfahrtskirche "Maria Schutz" am Semmering/ Niederösterreich.


3
 
 grumpycath. 2. April 2021 
 

@Fink - Danke,

Aber wir haben halt nur einen ganz normalen Fernsehempfang über Kabelanschluss - was uns normalerweise auch reicht.

Trotzdem vielen Dank für Ihren freundlichen Hinweis, der vielleicht für manch anderen hilfreich ist.

Gesegnete Feiertage wünscht
der Diasporakatholik grumpycath.


0
 
 Fink 2. April 2021 
 

@ grumpycath. - wenn Sie auch über den Computer fernsehen, dann

dann ist das alles kein Problem. K-TV, EWTN-Fernsehen usw. ist alles auch über livestream zu empfangen. Auch viele Klöster übertragen neuerdings Stundengebet und Messfeiern über livestream. Z.B. Stift Heiligenkreuz, Erzabtei St. Ottilien (die Predigten sind allzu liberal, die Gregorianik ist hervorragend), Kloster Einsiedeln (mag ich). (bestimmt gibt es noch mehr). Da bekommt man Einblick in das Klosterleben. Dem Coronavirus sei Dank...


1
 
 grumpycath. 2. April 2021 
 

@Matitayahu

Ja, Hamburg und Schleswig-Holstein sind hinsichtlich des Katholikenanteils von unter 10% Diaspora.

Die Hamburger Protestanten waren seit der Reformation gegenüber Katholiken besonders unduldsam, verboten ihnen bis ins 19. Jahrhundert, eigene Kirchen zu bauen, um darin kathol. Gottesdienste abzuhalten.
Der erste Gotteshausbau in HH erfolgte seit der Reformation erst bei der Besetzung Hamburgs durch napoleonische Truppen Anfang des 19. Jahrhunderts. Erst einige Jahrzehnte später folgten einige kath. Kirchbauten nach und nach.
Den Hamburger Katholiken war der Bau und die Unterhaltung eigener Schulen zugestanden - wohl eher aus Apartheitsgründen, damit es keine zu große Berührung der Minderheit mit der potestant. Stadt-Bevölkerung gebe. In diesen Schulen feierten d. Katholiken dann auch ihre hl. Messen.
Deshalb hat bis heute diese Stadt eine so große Zahl privater Schulen in kathol. Trägerschaft, die das Erzbistum finanziell ungemein belasten, mit nur einem geringer Teil kath. Schüler.


4
 
 grumpycath. 2. April 2021 
 

Leider ist's mit dem ktv-Empfang nicht ganz so einfach, wie mancher meint

Wir hier im Norden Deutschlands haben im Kabelfernsehen kein ktv.
Habe schon mit ktv kontaktiert - ist leider nicht möglich wg. der zu hohen Kosten seitens des Kabelanbieters.


2
 
 winthir 2. April 2021 

warum nicht kreativ?

Wenn nächtliche Ausgangssperre (und nur darum geht es hier) von 21 bis 5 Uhr iat, dann feiert man die Oaternacht halt morgens um 6 Uhr ...

Wieso fsllen bei einer nächtlichen Ausgangssperre "viele" Gottesdienste aus?


4
 
 Chris2 2. April 2021 
 

Ostern bei k-tv

Wer Bibel TV empfangen kann, kann auch k-tv sehen (Sat, Kabel):
Heute, Karfreitag u.a.:
12:00 Kreuzweg aus der Missio-Kapelle in Wien
15:00 Karfreitagsliturgie aus der Wallfahrtsbasilika Maria Brünnlein bei Wemding
18:00 Karfreitagsliturgie mit Papst Franziskus aus dem Petersdom in Rom
19:30 Gebetsstunde am Heiligen Grab aus der Immaculatakapelle in Gossau
21:00 Kreuzweg mit Papst Franziskus aus Rom
Sehr schön und interessant auch die Dokumentation "2005 – Das Jahr der zwei Päpste" am Ostersonntag um 16:00 Uhr.
Dank @grumpycath. für die Hinweise

www.k-tv.org/


3
 
 Chris2 2. April 2021 
 

Weitere Gottesdienste

Sehr würdig und feierlich und mit guten Predigten: Die Liturie im Priesterseminar Zaitzkofen im außerordentlichen Ritus. Und bei Pius muss man auch keine Sorge haben, unkatholischem oder gar politischem Aktivismus zu begegnen...

zaitzkofen.fsspx.org/de


9
 
 grumpycath. 2. April 2021 
 

Übertragungen kath. Gottesdienste heute und Ostern im Fernsehen

Heute Karfreitag um 15 Uhr die Karfreitagsliturgie aus Münster via Bibel TV, um 21 Uhr der Kreuzweg mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz auf BR.

Am Karsamstag von 19.30-21.30 Uhr die Osternachtsliturgie mit Papst Franziskus aus Rom auf ARD alpha.

Ostersonntag ab 10Uhr Ostermesse und Segen Urbi et orbi im 1. Programm aber mit noch besseren Kommentatoren via BR.
Alternativ Ostergottesdienst um 10 Uhr aus dem Salzburger Dom via BibelTV.
Leider Ostermontag keine kathol. hl. Messe im ÜBERALL empfangbaren Fernsehen.


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  2. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  3. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  4. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  5. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie
  6. US-Gericht genehmigt Ausnahme von Impfpflicht für katholische Nonne
  7. 2G-Regel für Gottesdienste in der Slowakei soll fallen

Ostern

  1. Vatikan reduziert erneut sein Osterprogramm
  2. Lackner: "Ostern wird heuer sicher mit dem Volk gefeiert"
  3. „Und wir? Was werden wir verkünden, wenn die Ausgangssperre endet…?“
  4. Serbien: Kirche will zu Ostern Aufhebung des Ausgehverbots
  5. 'Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen'
  6. Das Leben siegt, und alles wird gut! Halleluja
  7. Es ist Karsamstag geworden







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Will der Erzbischof von Berlin eine neue ‚Gay-Kirche‘?
  5. Persil, da weiß man, was man hat!
  6. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  7. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  8. Wenn Jesus gar kein Thema mehr ist
  9. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  10. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  11. Freispruch für deutschen Pastor Latzel: Kritik an Schwulenparade ist keine Volksverhetzung
  12. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  13. USA: Demokratin Nancy Pelosi von der Heiligen Eucharistie ausgeschlossen
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz