Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Corona-Wahn
  3. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  4. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  5. SPD, GRÜNE und FDP - KEIN HERZ für UNGEBORENE KINDER!
  6. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  7. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  8. „Priesterlicher Zölibat: Liebesangelegenheit zwischen dem Hass der Welt und kirchlichem Selbsthass“
  9. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  10. Impfaktion IM Paderborner Dom – Hat der Dom keine Ausweichräume?
  11. Bischof Timmerevers: Impfpflicht ist ethisch vertretbar
  12. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  13. Das Herz hüten: das bedeutet, wachsam zu sein. Komm, Herr Jesus!
  14. Kölner Administrator Steinhäuser: Faktisch werde Woelki bei Rückkehr eine „Probezeit“ haben
  15. Die Löwen kommen!

Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle

1. Dezember 2020 in Chronik, 18 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Auch die Sowjetunion habe die Isolation als Instrument gegen Normabweichler eingesetzt.


Linz (kath.net/LifeSiteNews/mk) „Diese COVID-Agenda zwängt uns in eine Art Bunker“, so beschreibt es Stella Morabito, eine ehemalige CIA-Mitarbeiterin und Propagandaexpertin, die während des kalten Krieges in der Sowjetunion stationiert war. Im Rahmen eines Online-Seminars der amerikanischen Pro-Life-Organisation C-Fam verglich sie die momentanen Lockdown-Maßnahmen mit Strategien der sozialen Isolierung, wie sie vom sowjetischen und anderen kommunistischen Regimen als Waffen angewandt wurden. Die Maxime der politischen Korrektheit, transportiert vor allem durch die Mainstream-Medien, bewirke praktisch eine „Einzelhaft“ für Andersdenkende; das drohende soziale Abseits habe wiederum eine Selbstzensur zur Folge und sei das wichtigste Werkzeug totalitärer Regierungen. Die Historikerin Anne Applebaum ergänzte, dass in den sowjetischen Gulags die Isolation eine Strafe für Insassen gewesen sei, die nicht der Norm entsprochen oder sich nicht an die unzähligen Regeln gehalten hätten.


Ähnlichen Bedenken gegen das erzwungene „Social Distancing“ gaben mittlerweile über 50.000 Ärzte und Wissenschaftler in der „Great-Barrington-Erklärung“ Ausdruck: Die Lockdown-Politik habe einen verheerenden Effekt auf die kurz- und langfristige öffentliche Gesundheit. Dr. Lee Merritt, ein früherer Militärarzt, wies noch auf einen Aspekt der Maskenpflicht hin: „Denken Sie daran, was sie unseren Kindern antun. Kinder müssen Gesichter sehen, um das Menschsein zu lernen.“


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 3. Dezember 2020 
 

Leibniz

Danke für die interesanten Ausführungen.
Ich hab schon von einigen solchen Fällen gehört
wo Verstorbene grundlos als Corona-Tote deklariert
wurden.
Möglicherweise liegt da politischer Druck dahinter.

Der alte Spruch. "Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast" - aktueller denn je.


1

0
 
 leibniz 3. Dezember 2020 
 

Ich möchte nur so viel sagen: Es ist schade, dass sich die katholische Kirche fast während ihrer ganzen Geschichte auf die Seite der Mächtigen und der Unterdrücker gestellt hat.
Auch aus der nationalsozialistischen Herrschaft hat sie nichts gelernt.
Die weltweiten Prozesse gegen die PCR-Tests haben bereits begonnen. Diese sind nicht in der Lage, Infektionen festzustellen und auch nicht dafür zugelassen.
Wir hatten auf Station eine ca. 90jährige Frau im Sterbeprozess mit zahlreichen Vorerkrankungen. Sie wurde 4mal getestet, 2 x positiv, 2 x negativ. Sie hatte nur sehr leichte Erkältungssymptome und wenig Appetit. Auf dem Totenschein stand: Covid 19.
Ein weiterer Bewohner war negativ. Auch er wurde als an Covid 19 gestorben gezählt. So entsteht die sog. Übersterblichkeit.
Wer diesen Statistiken noch glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen!


2

0
 
 Ehrmann 3. Dezember 2020 

Man kann es auch anders sehen "stellt euer Licht nicht unter den Scheffel" oder" bekennt euch zu eur

Die Christen der ersten Jahrhunderte fürchteten sich nicht, als solche erkannt zu werden - und viele starben, wurden ihrer Güter beraubt... Märtyrer wurden sie genannt und wir leben von ihrem Zeugnis - oder nicht? Man wollte das Christentum auch damals auslöschen, indem man es verfolgte, aber man erreichte das Gegenteil. Vielleicht ist es der Sinn der heutigen Schwierigkeiten, die man uns macht - auch der Einsamkeit - daß wir uns auf den Wert des Glaubens besinnen und die Notwendigkeit, einander darin beizustehen - auch wenn nur aus der Ferne. Eine Stadt, die auf dem Berge liegt, kann nicht verborgen bleiben -so müssen wir uns bemühen, so zu reden, so zu leben, daß es jeder sehen kann - eine Zielvorstellung, aber doch nicht falsch.


2

0
 
 lesa 1. Dezember 2020 

@Gandalf: Danke, verstanden.


2

0
 
 Gandalf 1. Dezember 2020 

@lesa

Nicht von den roten Daumen beunruhigen lassen, das hilft uns durchaus "ein wenig", mehr kann ich hier nicht sagen ;-)


3

0
 
 Herbstlicht 1. Dezember 2020 
 

Eine verängstigte Bevölkerung als Versuchskaninchen?

O-Ton Wiehler, am 15.10.2020 bei Phoenix:

"Wir wissen nicht wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken."


VIDEO über Aussagen von RKI-Chef Prof. Wiehler zu dem Impfstoff, der -nach eigenen Aussage- komplett unbekannt sein soll, was die Gefahren anbelangt.

https://www.youtube.com/watch?v=-pxoXSFEqXA&feature=youtu.be


4

1
 
 SCHLEGL 1. Dezember 2020 
 

Vor-und Nachteile der Elektronik

Es ist bekannt (war im Gebirge schon manchmal lebensrettend), dass eine Person mittels ihres Handys geortet werden kann. Ebenso haben teurere Autos eine Möglichkeit sie zu orten, sofern sie gestohlen wurden.
Die E-Card könnte auch medizinische Daten (Blutgruppe,Operationen,Vorerkrankungen), sowie verordnete Medikamente enthalten. Das kann nach Unfällen ein großer Vorteil sein, ebenso können Arzt, oder Apotheker Wechselwirkungen mehrerer Medikamente vermeiden/erkennen. In vielen Ländern haben Autos eine Dash-Kamera an der Windschutzscheibe, sodass die Ursachen von Unfällen viel rascher geklärt werden können.
Natürlich können Behörden mit richterlicher Zustimmung SMS,E-Mails,oder Aktivitäten auf sozialen Medien einsehen.
Das hat natürlich Vor-u.Nachteile.
Trotzdem muss vor Verschwörungstheorien gewarnt werden,Maßnahmen wegen Corona werden noch einige Zeit erforderlich sein, wir haben jetzt in Österreich eine eindeutige Übersterblichkeit. Kontrolle durch das Parlament ist unbedingt nötig.


3

3
 
 lakota 1. Dezember 2020 
 

@Herbstlicht

"Gott sei Dank, das Virus "Angst" hat mich bis jetzt noch nicht befallen."
Mich auch nicht, denn wir kennen ja einen, der gesagt hat "Fürchtet euch nicht"!
Und was ist ein Drosten gegenüber unserem Herrn Jesus Christus!
Ich bete jeden Abend zusätzlich "Sprich nur EIN Wort und die Pandemie ist vorbei".


6

1
 
 Authentisch 1. Dezember 2020 

Ich habe erst einige Posts gelesen, von den ältesten nach vorne, also chronologisch.
Ich erlaube mir, ein paar Gedanken zu dem Textbeitrag und den ersten Äußerungen aus dem Leserforum: Ich hoffe, dass ich das darf, denn ich sehe mich als "Keinen Leugnet des Corona-Virus". Corona-Viren sind in den 1960-er Jahren erstmals "entdeckt" und "wissenschaftlich" erwähnt worden. Ich leugne auch nicht, dass, WENN einer an Civid 19 (=die schwere LUNGENENTZÜNDUNG) erkrankt, dies zu schweren Krankheitsverläufen führt, führen kann, bis hin zum Versterben. Ist im Familienkreis ein solches Ereignis eingetreten, dann leidet und hängt die ganze Familie mit dem Erkrankten mit, Gläubige werden GOTT um Beistand und Hilfe im Gebet bestürmen.
Diese Fälle sind im Blick auf die Gesamt-Einwohnerzahl von 83 Mio. Gott sei es gedankt in der Anzahl wenige.
Deshalb bin ich ein Kritisch Betrachtet der der Corona-Maßnahmen für die Gesamtheit der Bevölkerung.
Daher kann ich ganz hinter dem Inhalt des Artikels stehen.


4

1
 
 Robensl 1. Dezember 2020 
 

Gibt nicht nur Great-Barrington-Erklärung

sondern auch offene Briefe von Hunderten von Ärzten/im Gesundheitswesen Tätigen:

https://www.mz-web.de/quedlinburg/lockdown-300-aerzte-und-therapeuten-fordern-ende-aller-massnahmen-37750808
http://omgekeerdelockdown.simplesite.com/

https://uncut-news.ch/2020/09/04/es-ist-genug-800-aerzte-die-sich-gegen-die-corona-massnahmen-wehren/

Und selbst die WHO hat sich ja Mitte Oktober gegen Lockdowns ausgesprochen:
https://www.news.com.au/world/coronavirus/global/coronavirus-who-backflips-on-virus-stance-by-condemning-lockdowns/news-story/f2188f2aebff1b7b291b297731c3da74


5

3
 
 lesa 1. Dezember 2020 

Reichlich Bestätigung durch rote Daumen - vielen Dank!

Heute gibt es wieder reichlich Bestätigung (Gemäß posting von @aragonia: Die Kommentare mit den meisten roten Daumen sind die interessantesten.)


5

2
 
 Herbstlicht 1. Dezember 2020 
 

@Kant1

"Die Pandemie wird es dann wohl nicht mehr geben ... "
Freuen Sie sich vorsichtshalber nicht zu früh.
Virologe Drosten hat schon eine dritte "Pandemie"
(Plandemie?) angekündigt.
Hellseher wissen eben mehr als gewöhnliche Leute.

Hoch lebe Drosten, er zeigt uns, wovor wir uns als nächstes fürchten "dürfen" oder gar müssen?
Gott sei Dank, das Virus "Angst" hat mich bis jetzt noch nicht befallen.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230985998/Christian-Drosten-Mers-Virus-Forschung-Warnung-Pandemie-Corona.html


7

1
 
 Kant1 1. Dezember 2020 
 

Zur Beruhigen der angespannten Lage!

Junge, Junge, es sieht ja wirklich düster aus: Merkel, Söder, Laschet, Lindner, Habeck, nicht zu vergessen, der unvermeidliche Bodo Ramelow ... und das in trauter Gemeinschaft mit Kurz, Macron, Putin, Biden-Trump, Xi Jinping planen, mit den Corona-Maßnahmen ihre Bevölkerungen zu isolieren und dann die soziale Kontrolle zu übernehmen. Puh ...! Nur ... da fällt mir gerade ein, daß in einigen Ländern ja noch gewählt wird ... ach ja und das Internet? ... und die Demonstrationen! ... und die Presse! ... Also, zu Eurer Beruhigung: Putin und Xi Jingping sind schon ein bißchen weiter, bei uns wird es aber wahrscheinlich noch ein Weilchen dauern, bis es soweit ist! Die Pandemie wird es dann wohl nicht mehr geben ... Und Merkel wahrscheinlich auch nicht mehr. Und kath.net? Ich hoffe doch!


7

3
 
 Winrod 1. Dezember 2020 
 

Das Herdenverhalten unserer Politiker

ist erschütternd. Keiner schert aus und ruft laut: Halt! Was machen wir da überhaupt?" Alle blasen ins gleiche Horn und denken nicht an morgen, wenn die Kollateralschäden ihrer Lockdown-Politik offenbar werden, die sich heute schon unübersehbar andeuten.


10

9
 
 Herbstlicht 1. Dezember 2020 
 

@laudeturJC und @Chris2

Dieses Vorgehen beschränkt sich nicht auf kommunistische bzw. sozialistische Staaten.
Es zeichnet sich ab, dass sich auch sog. demokratische Länder zusehends der Vorteile einer Kontrolle der Bevölkerung bewusst werden.

Und dass solches sogar die Zustimmung so mancher Zeitgenossen findet, beweist die Anzahl der "roten Daumen nach unten", die Ihre -doch erst vor wenigen Stunden veröffentlichten- Kommentare ausgelöst haben.
Kritisches Nachdenken und innere Unabhängigkeit sind anscheinend nicht mehr so sehr erwünscht.
Trotzdem, bemühen wir uns darum!


12

9
 
 lesa 1. Dezember 2020 

Eine Bresche des Lichts

LieberManche @Chris 2: Wir müssen oft die Engel anrufen. Sie sind niccht Gegenstand einer Verschwörungstheorie oder gar paranoide Einbildungen, wie solche, die für die transzendente Seite des Lebens jeden Sinn verloren haben, behaupten.
Die Engel sind Geschöpfe Gottes und Vollstrecker seines Willens.
"Die Engel verteidigen die Seele gegen die Gefahren des Dämons: Sie schlagen in der Seele eine Bresche des Lichts inmitten der Finsternis. Sie stellen die Gesundheit des Leibes wieder her und bereiten die Seele darauf vor, mit noch größerer Innigkeit die geistige Gesundheit zu erflehen. (Maria, San Nicolas, kirchl. anerkannte Marienerscheinung, am 29.September, Fest der Hl. Erzengel 1989)


8

8
 
 Chris2 1. Dezember 2020 
 

Welch ein Zufall, dass gerade jetzt

die eindeutige "Sozialversicherungsnummer" in Deutschland kommt, der Bürger also von der Wiege bis zur Bahre noch besser überwacht werden kann, um die "Lufthoheit über die Kinderbetten" (Olaf Scholz) zu erringen, während gleichzeitig "falsche Identitäten im Asylverfahren" straffrei bleiben - Ein Hochfest für Kriminelle und Terroristen. Unsere "Eliten" haben entweder ihren Verstand völlig verloten, oder sie handeln vorsätzlich. Ich weiß nicht, was mich mehr beunruhigen sollte...


14

14
 
 laudeturJC 1. Dezember 2020 

Genau. Wer den Kommunismus/Sozialismus kennt

staunt weniger über die aktuellen „Massnahmen“ als über deren Ähnlichkeit mit den (Anfängen der) Diktaturen früherer Zeiten.

Vielleicht kann man noch ergänzen: Die Isolation kann heute weitgehend auf digitalem Weg/Internet umgangen werden - aber ist damit auch potentiell nicht mehr privat, jederzeit zugänglich für den Staat oder für Kriminelle, protokollierbar und nachvollziehbar. Siehe Orwell....


18

15
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Bischof an Kanzler Schallenberg: Bitte Schluss mit Folterrhetorik!
  2. Exorzist Ripperger: Satan wird die Zeit knapp
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Corona-Wahn
  5. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  6. Die Antwort auf die Not unserer Zeit ist JESUS CHRISTUS
  7. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  8. Pariser Erzbischof vor Rücktritt? Was macht Papst Franziskus?
  9. Bitte unterstützen Sie kath.net via AmazonSmile-Programm
  10. Die Löwen kommen!
  11. Lebensschützer Tschugguel gegen Impfpflicht
  12. Spanischer Bischof Novell heiratet geschiedene Autorin von Erotik- und Satanismusromanen
  13. Das siebeneinhalbte Sakrament
  14. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  15. Gebetsaktion für ein Ende der Coronakrise in oberösterreichischer Pfarrei

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz