Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  2. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  3. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  4. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  5. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  6. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  7. Aufbau einer gerechteren Welt ist nicht Politik, sondern Substanz des Glaubens
  8. Katholische Kirche in Deutschland könnte wie in den Niederlanden enden
  9. „Beichtgeheimnis ist Bestandteil des Grundgesetzes“
  10. Kardinal Müller: Priester sind die letzte Berufsgruppe wo man Kollektivurteile fällt
  11. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  12. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  13. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  14. Die Freiheit verwirklicht sich in der Nächstenliebe
  15. Lobbyarbeit, medialer Druck und eine (synodale) Agenda für Deutschland

Neue christliche Weihnachtskarten bei „Kirche in Not“

8. November 2020 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


„Kirche in Not“ Deutschland gibt sechs neue Weihnachtskarten mit christlichen Motiven heraus.


Wien-München (kath.net/KIN)

„Kirche in Not“ Deutschland gibt sechs neue Weihnachtskarten mit christlichen Motiven heraus. Die Karten im Format DIN A6 sind im Set mit passenden Kuverts zum Preis von 3,44 Euro (zzgl. Versandkosten) erhältlich.

Die Karten zeigen Maria und das Christuskind, eine traditionelle Krippendarstellung, ein Kirchenfenster mit der Weihnachtsszene, einen Ausschnitt aus einer koptischen Weihnachtsikone, eine Winterlandschaft mit einer Kirche sowie eine erblühende Rose im Winter in Anlehnung an das bekannte Weihnachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“. Auch die weiteren Karten enthalten Bibelverse und Weihnachtswünsche.


„Langsam kommt wieder die Zeit für die Advents- und Weihnachtspost. Es ist immer schwerer, christliche Weihnachtkarten statt Rentier, Weihnachtsmann und Co. zu finden. Dem wollen wir Abhilfe schaffen“, erklärt der Geschäftsführer von „Kirche in Not“ Deutschland, Florian Ripka. „Außerdem unterstützt jeder Kauf den Einsatz für notleidende und bedrängte Christen und hilft, unseren Einsatz bekannter zu machen.“

Das 6er-Set mit christlichen Weihnachtskarten ist erhältlich bei „Kirche in Not“, Lorenzonistraße 62, 81545 München, Telefon: 089 – 6424888-0 oder unter: https://www.kirche-in-not.de/shop/christliche-weihnachtskarten/


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kirche in Not

  1. „Kirche in Not“ begrüßt Ernennung des neuen EU-Sonderbeauftragten für Religionsfreiheit
  2. „Bericht über Religionsfreiheit ist Quelle der Hoffnung für viele Menschen“
  3. „Kirche in Not“ unterstützt „Josefsprojekte“ weltweit
  4. In dubio pro reo
  5. "Die Schilderung war glaubhaft, auch wenn die Schuldfrage nicht mehr geklärt werden konnte"
  6. Demokratische Republik Kongo: „Massaker folgt auf Massaker“
  7. Viel Schatten und einige Lichtblicke: „Kirche in Not“ Bilanz für 2020

Weihnachten

  1. Christmette mit Papst Franziskus im Petersdom vorverlegt
  2. Trotz ‚Pandemie’ Krippe und Christbaum auf dem Petersplatz
  3. «Gott ist so anders, dass er sich selbst zu einem von uns macht»
  4. Zsifkovics: Krippe ist kürzeste und beste Weihnachtspredigt
  5. Et incarnatus est de Spiritu sancto ex Maria virgine
  6. Menschwerdung ist Eintritt der Ewigkeit in die Zeit
  7. Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren







Top-15

meist-gelesen

  1. Diözese Graz-Seckau untersagt Fernseh-Messen nach Liturgiemissbrauchsvorfällen
  2. Patricia Kelly über Corona: 'Bin durch die Hölle gegangen'
  3. Weihbischof Schneider: Alte Messe ist ‚stärker’ als Papst Franziskus
  4. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  5. Umstrittene Ex-Ordensfrau möchte, dass sich Bischöfe vom ‚Marsch fürs Leben’ distanzieren
  6. Deutschland plant den Irrsinn: Grün-FDP wollen Änderung des Geschlechtseintrags ab 14 Jahre!
  7. Weihesimulationen sind nicht auszuschließen
  8. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  9. Über strukturelle Gewalt in der Kirche
  10. Paderborner Erzbischof Becker löste die Priestergemeinschaft der Integrierten Gemeinde auf
  11. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  12. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  13. Vatikan regelt Übersetzungen liturgischer Texte noch genauer
  14. Kardinal Müller: Priester sind die letzte Berufsgruppe wo man Kollektivurteile fällt
  15. Lobbyarbeit, medialer Druck und eine (synodale) Agenda für Deutschland

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz