Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. Hurra, ein Katholik!
  5. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  6. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  7. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  8. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  9. „Unperfektes Kreuz“ als neues Logo für das Bistum Fulda
  10. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  13. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’

Benedikt XVI.: „Ich erhielt so viele persönliche Briefe, wie ich mir nie hätte vorstellen können“

8. September 2020 in Aktuelles, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst em. Benedikt XVI. schreibt Serien-Antwortbrief auf die viele Post zum Tod seines Bruders: „Liebe Freunde...“ - Mit Foto des Originalbriefes von Benedikt XVI.!


Vatikan (kath.net/pl) „Liebe Freunde, nach meinem Besuch in Regensburg und dem Tod meines lieben Bruders Georg kurz danach erhielt ich so viele persönliche Briefe, wie ich mir nie hätte vorstellen können – und das hat mich tief bewegt. Wir haben fast tausend gezählt.“ Das schreibt der emeritierte Papst Benedikt XVI. in einem allgemeinen Antwortbrief auf die Post, die er seit dem Tod seines Bruders Georg am 1. Juli 2020 erhalten hat. Darüber berichten verschiedene italienischsprachige Medien. Den Brief unterschrieb er mit eigener Hand – zumindest das Original, das vermutlich danach vervielfältigt wurde.


 

„Gleichzeitig hat jedoch am Tag vor meiner Abreise nach Regensburg eine Herpes Zoster-Infektion begonnen und dann Formen angenommen, die jeden Versuch einer persönlichen Reaktion meinerseits ausschloss. Deshalb kann ich nichts andere machen als Sie von Herzen um Ihr Verständnis zu bitten, dass ich diesen Serienbrief nur als Ausdruck meiner herzlichsten Dankbarkeit senden kann.“

 

Der emeritierte Papst verspricht jenen, die ihn persönlich angeschrieben haben „mein spezielles Gebet“.

 

Der Serien-Antwortbrief des emeritierten Papstes Benedikt XVI. auf die viele Post zum Tod seines Bruders und zu seiner eigenen Erkrankung

 

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Schwester M. Anke Junker 9. September 2020 
 

Korrektur

Liebe Freunde von kath.net,
Sie haben natürlich Recht: Länderkennzeichen sind bei der Post schon seit Ende 1999 nicht mehr erforderlich. Es muss also richtig heißen:

Seiner Heiligkeit
Papst em. Benedikt XVI.
Kloster Mater Ecclesiae
00120 Città del Vaticano
VATIKANSTAAT

Herzliche Grüße
Ihre Schw. M. Anke


1

0
 
 anjali 9. September 2020 
 

@Schwester M.Anke Junker

Ist es nicht eher V-00120 Citta del Vaticano,und nicht mit I, da das von Italien ist und V bedeutet Vatikanstadt, ist doch selbständig?


1

0
 
 Lilia 9. September 2020 
 

Liebe @Schwester M. Anke Junker

Ewiges Vergelt's Gott für Ihre Mühe!


2

0
 
 Schwester M. Anke Junker 8. September 2020 
 

Anschrift von Papst em. Benedikt XVI.

Seiner Heiligkeit
Papst em. Benedikt XVI.
Kloster Mater Ecclesiae
I-00120 Città del Vaticano


1

0
 
 Lilia 8. September 2020 
 

Sehr gute Idee,

dem emeritierten Papst einen Kondolenz- oder auch Dankesbrief zu schreiben.
Ist es möglich Seine genaue Anschrift zu erfahren?


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  4. Stat crux dum volvitur orbis
  5. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  6. Der alte Trick des Feindes
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  9. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  10. Hurra, ein Katholik!
  11. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  12. Franziskus: „Abtreibung ist ein Problem, das selbst ein Atheist im eigenen Gewissen lösen muss“
  13. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  14. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  15. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz