Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  4. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  5. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  6. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  7. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  8. Keine Solidarität der Muslime in Deutschland
  9. Papst: Schmerz wegen der Geschehnisse in Istanbul um die Hagia Sophia
  10. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  11. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  12. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  13. Entbehrliches Christentum?
  14. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“
  15. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen

Türkischer Botschafter in Wien: Weihnachten ist egoistisch

27. Mai 2020 in Österreich, 18 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Eklat um türkischen Botschafter bei Ramadanfeier in Wien


Wien (kath.net)

Der türkischer Botschafter hat bei einer Veranstaltung in Wien Weihnachten als "egoistisch" bezeichnet. Dies berichtet die "Krone".  Ozan Ceyhun meinte zum Abschluss des muslimischen Fastenmonats Ramadan bei einem umstrittenn Institute in Wien-Ottakring in einem Seitenhieb auf Christen: "Die machen keine Veranstaltungen, wie wir das hier machen. Zum Beispiel zu Weihnachten, und ich sage das Wort Weihnachten auch bewusst in deutscher Sprache, damit Sie das auch verstehen, was ich meine. Die gehen in egoistischer Manier vor und ziehen sich in ihre eigenen vier Wände zurück und verteilen keine Geschenke, wie wir es machen."



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 wwjd 28. Mai 2020 

@bereshit

cooler Nickname - wiederhole mich gerne,
das "?" irritiert mich 1wenig - war am Smartphone getippt und ist eigentlich ein "Daumen hoch" Emoji :)
Shalom


1

0
 
 wwjd 28. Mai 2020 

Dreiste, primitive Demagogie des Botschafters

ganz im Un-Geiste und Sinne seines Despoten vom Bosporus.

@bereshit: cooler Nickname ?


4

0
 
 GerogBer 28. Mai 2020 

Auch hier gilt,

was Peter über Paul sagt, sagt mehr über Peter aus als über Paul.


2

0
 
 Diadochus 28. Mai 2020 
 

Pharisäer

Der türkische Botschafter verhält sich wie die Pharisäer und die Schriftgelehrten im Evangelium, die Jesus scharf verurteilt. Er rühmt sich offen seines Fastens und Geschenkeverteilens. "Gut, dass ich nicht so bin wie die Christen." Das Wort "egoistisch" fällt auf ihn selbst zurück.


3

0
 
 scopos 27. Mai 2020 
 

Peinlich und befremdlich, wenn der türkische Botschafter nichts Besseres

am Ende von deren "Fastenzeit" -und zudem in einem fremden Land- zu tun hat, als sich im Gastland mit der Mehrheitsreligion zu vergleichen und die angebliche eigene Überlegenheit herauszustellen. Aber wenn er schon so ein Freund des Vergleichs ist, dann sollte er offenlegen, wieviel Geld pro Kopf jährlich von seinen Gläubigen für Arme im Land und im Ausland gespendet wird und wie hoch der Anteil davon ist, der an Nichtangehörige der eigenen Religion geht!

Abgesehen davon gibt es auch bei den Christen ein "Fastenopfer" und wird zudem nicht nur in der Fastenzeit Armen geholfen und nicht nur Christen!


9

0
 
 H.v.KK 27. Mai 2020 
 

H.v.KK

Die Menschwerdung Christi,das denkbar größte Gottesgeschenk,mit dem Verteilen von "Weihnachtspackerln" zu vergleichen,setzt wohl eine gehörige Portion von Unwissen und Ignoranz voraus und wirft ein sehr bezeichnendes Licht auf die intellektuelle Verfasstheit dieses sonderbaren "Botschafters"!


6

0
 
 lakota 27. Mai 2020 
 

@Adamo

"Dieser ungebildete Mensch hat überhaupt keinen Schimmer davon was das Weihnachtsfest für Christen wirklich bedeutet."
Stimmt, aber das haben manche angebliche Christen auch nicht mehr.

Noch dümmer finde aber ich seine Bemerkung:
"und verteilen keine Geschenke, wie wir es machen."
Von dem allgemeinen Geschenke-Kaufrausch vor Weihnachten hat er wohl noch nie etwas mitgekriegt - und sowas wird Botschafter.


9

0
 
 Adamo 27. Mai 2020 
 

Das ist eine dummdreiste Aussage des türkischen Botschafters in Wien.

Dieser ungebildete Mensch hat überhaupt keinen Schimmer davon was das Weihnachtsfest für Christen wirklich bedeutet.


13

0
 
 Hilfslegionär 27. Mai 2020 
 

Der politische Islam wird auch immer dreister.

Botschafter einbestellen und zusammen mit den extremistischen Grauen Wölfen und IS Terroristen ausweisen.

Die Türkei überspannt in jeder Hinsicht schon ordentlich den Bogen, streng beäugt müssen auch die nuklearen Ambitionen werden. Beim geringsten Bruch des Atomwaffensperrvertrags müssen strenge Konsequenzen folgen! Eine atomar bewaffnete Türkei ist ein ähnlicher Albtraum für Europa wie ein atomar bewaffneter Iran für Israel ist. Die in US-Hand befindlichen Atomwaffen in der Türkei sind dabei streng von einer eigenen türkischen Atomwaffe zu unterscheiden, denn bei der atomaren Teilhabe kann die Türkei nie alleine entscheiden.

Quellenangaben; https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/militaer-tuerkei-recep-tayyip-erdogan-atomwaffen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Akkuyu

www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/militaer-tuerkei-recep-tayyip-erdogan-atomwaffen


8

0
 
 SalvatoreMio 27. Mai 2020 
 

Internetproblem: "Anklicken klappt nicht"

@bereschit
Bei mir ist es so, dass ich gemeldet bin mit meinem Kenn- und Passwort, doch sobald ich das Forum verlasse, bin ich automatisch abgemeldet. Muss mich neu einloggen, um auch meine Meinung kundzutun. Sonst funktioniert es nicht. - Das ist einfach, aber wohl auch sicherer, denn seitdem ich vor einiger Zeit bei kath.net anfing, bekam ich unzählige Spams.


3

0
 
 exnonne 27. Mai 2020 
 

"Veranstaltungen, wie wir das hier machen"

Der gute Mann hat offenbar nicht begriffen, dass es an Weihnachten nicht primär um das Verteilen von Geschenken geht, sondern um die Menschwerdung Gottes, die das größte Geschenk für uns darstellt. Insofern ist das Weihnachtsfest keine von den "Veranstaltungen, wie wir das hier machen". Man kann das einfach nicht vergleichen!


10

0
 
 norbertus52 27. Mai 2020 
 

Botschafter

Ein dummer ungebildeter Mensch oder einfach nur gehässig. Sonst würde er solche Äußerungen nicht von sich geben!


12

0
 
 Lilia 27. Mai 2020 
 

Habe ich was verpasst?

Ich jedenfalls, habe noch nie mitbekommen, dass Muslime an Ramadan irgendwelche Geschenke verteilt hätten, geschweige denn, dass ich zu diesem Anlass welche bekommen hätte.
Es wird immer dreister, mit welchen fadenscheinigen Argumenten man gegen das hochheilige Weihnachtsfest vorgeht! Man sollte den Muslimen ein für allemal klar machen, dass nicht Mohammed, sonder Christus die Menschen erlöst hat!!


16

0
 
 ThomasAquinas 27. Mai 2020 

Also ich bekomme an Weihnachten schon sehr viele Geschenke von anderen und beschenke mich egoistischerweise nicht nur selbst :-)


8

0
 
 Winrod 27. Mai 2020 
 

Wir werden noch einiges zu hören bekommen,

von Leuten, die vom Christentum keine Ahnung haben.


10

0
 
 bereschit 27. Mai 2020 
 

Geschenke

Oh doch, auch wir machen Geschenke. Aber das allergrößte Geschenk macht Gott, dass Jesus Christus an Weihnachten Mensch geworden ist für uns Menschen. Das feiern die Christen gemeinsam und beschenken uns auch gegenseitig. Aber das ist noch nicht alles. Weihnachten findet seine Vollendung an Karfreitag und Ostern. Davor liegt auch eine Fastenzeit – und übrigens vor Weihnachten auch. Was ist daran egoistisch? Vielleicht sollten sie das mal ihrem Botschafter sagen. Weiß er offensichtlich nicht. Sonst wäre er bestimmt schon Christ geworden,


11

0
 
 bereschit 27. Mai 2020 
 

Lesermeinung

Irgendwie klappt das mit dem „Anklicken” nicht. Hab ca. drei- oder viermal versucht, meine Meinung kundzutun in obigem Artikel. Klappt nicht! (also Meinung ist gemeint den entspr. Daumen anzuklicken, der zählt so und so viel diese Farbe und so und so viel andere Farbe). Bereits auch schon bei anderen Beiträgen so geschehen.


3

0
 
 dalet 27. Mai 2020 

Geschenke

Habe ich etwas verpasst?
Oder sind in nicht die Geschenke unseren Breiten das Allerwichtigsten an Weihnachten?


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Türkei

  1. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  2. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  3. Deutsche Bischofskonferenz kritisiert Entwicklung in der Hagia Sophia-Frage
  4. Kyrill I. zu Hagia Sophia: „Ich bin zutiefst besorgt“
  5. Türkei: Marienkloster von Sumela wird ab Ende Juli zugänglich sein
  6. Straße in türkischer Stadt soll Name des ermordetem Bischofs Padovese tragen
  7. Erdogan kann über Hagia Sophia entscheiden
  8. Bartholomaios: Hagia Sophia "gehört der ganzen Menschheit"
  9. Bartholomaios: Hagia Sophia "gehört der ganzen Menschheit"
  10. Bartholomaios "traurig und schockiert" über Hagia-Sophia-Debatte








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  4. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  5. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  6. Das Priestertum in Deutschland leidet an kranken Strukturen
  7. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  8. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  9. Entbehrliches Christentum?
  10. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  11. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. Hagia Sophia: Zerstörung der 1300 Jahre alten Mosaiken befürchtet
  14. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  15. Johannes Hartl: „Männer und Frauen sind verschieden“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz