Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  3. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  4. Zürich: Demonstrant bei LGBT-Parade wegen Zitierung von Bibelstellen verurteilt
  5. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  6. Nach orthodoxer Heiligsprechung Spannungen zwischen serbisch-orthodoxer und katholischer Kirche
  7. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  8. Luxemburgs Forderungen an die Universalkirche, oder: der deutsche Sonderweg färbt ab
  9. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  10. „Eine Gesellschaft ohne Gott ist nicht denkbar, weil sie im Chaos versinken wird“
  11. „Gott ist mein Bräutigam“
  12. Opfer von „Nackt-Selfie-Bischof“ Zanchetta sind über Kloster-Hausarrest empört
  13. Pater Kraschl: Warum die gültige Taufformel verwendet werden muss
  14. Kirche muss reich an Glauben sein, nicht reich an Geld
  15. Gendern ist ideologisch, missachte gültige Regeln und produziere „sozialen Unfrieden“.

Homo-Paar in Disney Kinder-Zeichentrickserie

9. Oktober 2019 in Familie, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Disney macht möglicherweise einen großen Fehler, wenn das Unternehmen familienfreundliche Unterhaltung zugunsten von Inhalten für Erwachsene aufgibt, kritisiert eine christliche Familienorganisation.


Los Angeles (kath.net/LifeSiteNews/jg)
Disney hat bestätigt, dass zwei Figuren der Zeichentrickserie „Star Wars Resistance“ ein homosexuelles Paar sind.

Bei einer Pressekonferenz vor Beginn der zweiten Staffel der Kinderserie sagten die Produzenten, sie seien „stolz“ dass Orka und Flix ein Paar seien. Die beiden sind nicht-menschliche Wesen aus dem Universum der von George Lucas kreierten „Star Wars“ Filmreihe.

Am 6. Oktober wurde die erste Folge der zweiten und letzten Staffel der Serie ausgestrahlt. Die erste Staffel, die auch auf Deutsch auf dem Kanal Disney XD zu sehen war, wurde für einen „Emmy“ als herausragende Kindersendung nominiert.

Ein homosexuelles Paar in einer Kindersendung von Disney sei „extrem enttäuschend“, schreibt Monica Cole, die Leiterin von „one million moms“. Disney mache möglicherweise einen großen Fehler, wenn das Unternehmen familienfreundliche Unterhaltung zugunsten von Inhalten für Erwachsene aufgebe.

„one million moms“ ist ein Zusammenschluss von Müttern, die sich gegen moralisch schlechte, nicht altersgerechte Inhalte bei Produktionen der Unterhaltungsindustrie einsetzen. Sie ist eine Unterorganisation der christlichen „American Family Association“.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 richrose 10. Oktober 2019 
 

Nichts Neues von Walt Disney Production,

war doch der Namensgeber selbst FM 33. Grades.
In allen Zeichentrickfilmen arbeitet der Disney-Konzern mit sexuellen Subliminals, d.h. unterschwelliger Pornographie. Auch die vielbesuchten Disney World Freizeitparks sind keineswegs harmlos.


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Medien

  1. Abtreibungsverbote und Falschinformationen in US-Medien
  2. Facebook-Muttergesellschaft Meta setzt "Jane’s Revenge" auf Liste gefährlicher Organisationen
  3. Linke Medien, eine Schießerei in Texas und die Kultur des Todes am Beispiel Abtreibung
  4. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  5. PR-Agentur empfiehlt US-Unternehmen Stillschweigen bei Abtreibungsdebatte
  6. YouTube und Instagram zensieren Lebensschutzvideo von christlichen Influencern mit Millionenpublikum
  7. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  8. Schweiz: Pro Ecclesia lehnt Personalpolitik bei kath.ch ab
  9. Das Leben beginnt mit der Empfängnis – schreibt die New York Times
  10. Nach Protestflut: Erste Konsequenzen für Schweizer Portal kath.ch







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. DRINGEND - Bitte um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  5. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  6. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  7. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  8. Zürich: Demonstrant bei LGBT-Parade wegen Zitierung von Bibelstellen verurteilt
  9. Opfer von „Nackt-Selfie-Bischof“ Zanchetta sind über Kloster-Hausarrest empört
  10. „Gott ist mein Bräutigam“
  11. Der Pfarrer von Ars und der Teufel
  12. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  13. Im Anfang war nicht das "Bischofswort"
  14. „Gender widerspricht sich selbst“
  15. Regens: Steigendes Interesse am katholischen Priesterberuf

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz