Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  2. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  3. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  4. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  5. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  6. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  7. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  8. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  9. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  10. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  11. Generalvikar: Corona-Trennung in „Geimpfte“ und „Nicht-Geimpfte“ darf keinen Einzug in Kirche halten
  12. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  13. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  14. Bei Flüchtlingen auf Lesbos
  15. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern

4000 Islamisten in Hessen, hunderte gelten als gewaltbereit

26. Februar 2018 in Deutschland, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Im Bundesland Hessen gibt es nach Angaben der Landesregierung derzeit 4.170 Islamisten, 1.650 gelten als extrem konservative Salafisten, hunderte davon sind gewaltbereit


Hessen (kath.net)
Im Bundesland Hessen gibt es nach Angaben der Landesregierung derzeit 4.170 Islamisten, 1.650 gelten als extrem konservative Salafisten. Die Zahlen wurden vom Innenministerium vergangene Woche nach einer Anfrage der FDP bekanntgegeben. Dies berichtet die "Frankfurter Rundschau". Laut dem Ministerium gelten etwa ein Viertel der 1.650 salafistischen Akteure als gewaltbereit, bei den übrigen Islamisten seien es nur Einzelfälle. Besonders brisant: Die Hälfte der den Behörden bekannten Islamisten besitzt nicht einmal eine deutsche Staatsangehörigkeit.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 bergkristall 27. Februar 2018 
 

WER hat diese Islamisten hereingelassen? WARUM haben WIR in D soviele? Ein einziger davon ist schon zu viel! WARUM hört man von den anderen Ländern nichts oder kaum dergleichen? und WIEVIEL kosten uns die Überwachung und alles drum herum? Die Politiker die daran schuld sind, ich könnte sie nach Sibirien schicken ohne Rückschein.


8

0
 
 la gioia 26. Februar 2018 
 

Und diese Zahlen beziehen sich, wohlgemerkt, nur auf ein einziges Bundesland...!


11

0
 
 Chris2 26. Februar 2018 
 

Wer diese "CDU" noch wählt,

dem kündige ich die Freundschaft auf. Hat jemand das Lächeln Merkels nach diesem SED-gleichen Triumph gesehen (z.B. auf der Seite der WELT)? Absolut beängstigend, geradezu diabolisch. So habe ich sie noch nie gesehen. Und die SPD wird sich ihr auch wieder unterwerfen. Mein Gott...


7

0
 
 lakota 26. Februar 2018 
 

@priska

das sehe ich auch so. Wenn ich mir vorstelle, daß jeder von denen auch nur eine Bombe in einem Bahnhof oder ähnlichem zündet - oder wenn jeder von diesen gewaltbereiten Typen mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge fährt...grauenvoller Gedanke!


9

0
 
 antonius25 26. Februar 2018 
 

Danke CDU und FDP,

dass ihr diese Leute hereingelassen und willkommen geheissen habt, mit Zig Milliarden Ausgaben. Hochgerechnet auf Deutschland sind das ueber 50.000. Und da sind andere Problemfaelle wie tuerkische Nationalisten oder Steinzeitkommunisten (PKK, FARC-Anhaenger, ...) noch gar nicht eingerechnet.

Von den drei linksextremen Parteien war ja nichts anderes zu erwarten. Die brauchen die islamischen Einwanderer, um die verhasste buergerliche Kultur zu zerstoeren. Aber dass die frueher mal buergerlichen Parteien diesen Verrat an den Staatsbuergern begangen haben, kann ich immer noch nicht fassen.

Selbst ohne weitere Einwanderung sitzen wir auf einer demographischen Bombe, die in wenigen Jahrzehnten platzen wird. Dann ist Schluss mit lustig in Deutschland und wir haben nur die Wahl zwischen innerem oder aeusserem Exil.


15

0
 
 Aschermittwoch 26. Februar 2018 
 

Gefahr

Ich fürchte, wenn Erdogan die griechischen Inseln besetzt,- wie er bereits gedroht hat- und Deutschland durch den Natopakt Griechenland Hilfe leisten muss, so verwandelt sich Deutschland in eine Hölle....


12

0
 
 Senfkorn7 26. Februar 2018 
 

Lukas 21

28 Wenn dies nun zu geschehen beginnt, dann richtet euch auf und hebt eure Häupter empor; denn eure Erlösung naht.« 29 Er sagte ihnen dann noch ein Gleichnis: »Seht den Feigenbaum und alle anderen Bäume an: 30 sobald sie ausschlagen, erkennt ihr, wenn ihr es seht, von selbst, daß nunmehr der Sommer nahe ist. 31 So sollt auch ihr, wenn ihr alles dieses eintreten seht, erkennen, daß das Reich Gottes nahe ist. 32 Wahrlich ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles geschieht. 33 Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nimmermehr vergehen!« 34 »Habt aber auf euch selbst acht, daß eure Herzen nicht etwa durch Schlemmerei und Trunkenheit und Sorgen des Lebens beschwert werden und jener Tag euch unvermutet überfalle wie eine Schlinge; 35 denn hereinbrechen wird er über alle Bewohner der ganzen Erde. 36 Seid also allezeit wachsam und betet darum, daß ihr die Kraft empfanget, esem allem, was da kommen soll, zu entrinnen und vor den Menschensohn hinzutreten!«


10

0
 
 Chris2 26. Februar 2018 
 

Besonders brisant?

"Die Hälfte der den Behörden bekannten Islamisten besitzt nicht einmal eine deutsche Staatsangehörigkeit." Wie schrecklich. Aber keine Sorge, diese wird seit einiger Zeit sehr großzügig vergeben, so dass immer mehr Täter "Deutsche Staatsbürger" sind. Und außerdem gibt es ja "keine Islamisierung", nur hunderttausende junge muslimische Männer ohne Pass. Also alles Bestens. Wenn nur diese lästigen Dissidenten, äh, "Hetzer" nicht wären...


12

0
 
 donjbosco 26. Februar 2018 

@priska

und unsere Kirchenfürsten. Ein Land in dem die Elite sich freiwillig von der angestammten Kultur distanziert oder sogar vom Glauben (Bsp. Kreuzabnahme von Brust und öffentl. Gebäuden) ist wie bereiteter Humus für Saat des Islam. Wir können den !führenden! Bischöfen nicht mehr vertrauen.


17

0
 
 priska 26. Februar 2018 
 

Das wird einmal mit Schrecken Enden ..Dank unserer Politiker..


21

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islamismus

  1. Karl-Peter Schwarz: "Werden die Islamisten ihren Krieg gegen Europa gewinnen?"
  2. Chefredakteur-Digital der WELT: ‚Hören wir auf, uns etwas vorzumachen!’
  3. Viele Tote bei erneuten Angriffen auf Christen in Burkina Faso
  4. Offenbacher Islamisten wollten „möglichst viele Ungläubige“ töten
  5. Hohe Haftstrafen nach gescheitertem Attentat nahe Notre Dame/Paris
  6. Präsident Macron: Rastlos gegen die islamistische „Hydra“ vorgehen
  7. Ismail Tipi: „Tausende Menschen, die unsere Demokratie nicht achten“
  8. Muslim Mansour kritisiert MDR: „Das ist kein Journalismus“
  9. Fünf Frauen vor Gericht: Attentatsversuch nahe Notre Dame/Paris 2016
  10. Angeklagter Islamist voller Christenhass







Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  7. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  8. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  9. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  10. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  11. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  12. Das siebeneinhalbte Sakrament
  13. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  14. Vorfall in Athen: Orthodoxer Priester beschimpft Papst als "Häretiker"
  15. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz