Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  3. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  4. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  5. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  6. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  7. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  8. Neuer Eklat beim Synodalen Weg: Leitung setzt sich über protokollierte Delegierten-Absprachen hinweg
  9. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  10. Erzbischof Paglia empfiehlt Covid-Impfung für Kinder ab 5 Jahren
  11. Tirol: 225-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinung von Absam
  12. US-Universität: Die umstrittene George-Floyd-Ikone soll nicht mehr ausgestellt werden
  13. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  14. Covid-Irrsinn in Süditalien: Keine Eucharistie von ungeimpften Priestern mehr
  15. Neue US-Studie zeigt: Ehen ohne voreheliches Zusammenleben halten besser

Fatima: Patriarch Rai weihte den Libanon der Gottesmutter

26. Juni 2017 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zahlreiche kirchliche und staatliche Vertreter aus dem Libanon kamen zum Gottesdienst nach Fatima


Lissabon-Beirut, 25.6.2017 (KAP) Der maronitische Patriarch, Kardinal Bechara Boutros Rai, hat am Sonntag im portugiesischen Heiligtum Fatima den Libanon und den ganzen Nahen Osten der Fürbitte der Gottesmutter anvertraut. Die Weihe an das Unbefleckte Herz Marias war der Höhepunkt des "Libanon-Tages" in Fatima, der am Samstagnachmittag mit dem Rosenkranzgebet und einer großen Lichterprozession begonnen hatte, wie die Stiftung "Pro Oriente" am Sonntag mitteilte.

In den vergangenen vier Jahren hat der maronitische Patriarch den Libanon und den ganzen Orient bereits bei verschiedenen Anlässen im libanesischen Heiligtum Harissa Maria geweiht. Bereits im Juni 2013 hatte der Patriarch auch die muslimischen Gläubigen ausdrücklich in den Weiheakt miteinbezogen und daran erinnert, dass der Libanon das einzige Land ist, in dem das Fest Mariä Verkündigung am 25. März gemeinsam von Christen und Muslimen als Nationalfeiertag begangen wird.

Am Sonntag nahmen an dem Weihegottesdienst in Fatima mit Kardinal-Patriarch Rai zahlreiche kirchliche und staatliche Vertreter aus dem Libanon teil, unter ihnen der neugewählte melkitische griechisch-katholische Patriarch Yousef Absi.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 C.S.Lewis 28. Juni 2017 

Keine Weihe in Österreich

Unsere Bischöfe weihen Österreich nicht einmal auf tausendfachen Wunsch der Gläubigen. Die Anvertrauung am 13. Juni in Mariazell war KEINE Weihe. Den treuen, frommen und mutigen (falls es solche in unserem Episkopat gibt) rufe ich zu: weiht wenigstens eure Diözese!! Dann kommt auch ans Tageslicht, wer die Verhinderer der Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens und das Heiligste Herz Jesu in Österreich waren/sind.


0
 
 Ginsterbusch 26. Juni 2017 

Danke dafür ❤️

Es gibt doch noch viele treue Priester.


4
 
  26. Juni 2017 
 

Cicero

Ich stimme voll zu!
Russland,China und die USA sollten sich
so schnell wie möglich aus der Region
zurückziehen.Der Wille,Frieden zu schließen, hat Vorrang vor allem!


2
 
 Montfort 26. Juni 2017 

Deutschland, Österreich und die Schweiz und andere europäische Länder ...

... müssen wohl erst in vergleichbar ernsthafte Bedrängnis wie der Libanon kommen, damit die Bischöfe ihre Verantwortung erkennen und wahrnehmen, die europäischen Länder immer wieder neu der Gottesmutter zu weihen.

Liebe Bischöfe, bitte weiht unsere Länder neu dem Unbefleckten Herzen Marias! Marias Schutz und der Segen Gottes werden dann nicht ausbleiben!


10
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Libanon

  1. Libanon und Syrien: „Die Menschen versuchen, mit einem US-Dollar pro Tag zu überleben“
  2. Libanon: Ein interreligiöses Wunder am Stadtrand von Beirut
  3. Libanon: Ein Weihnachtswunder inmitten von Hitze, Verwüstung und Tod
  4. Beiruter Erzbischof: „Wir wollen die Wahrheit über die Explosion wissen”
  5. Libanon: „Die Menschen zählen darauf, dass wir ihnen zur Seite stehen“
  6. Der Libanon in der Krise: „Wir brauchen ein Wunder“
  7. Der maronitische Pater Charbel Eid Rizkallah spricht Klartext
  8. Libanon: Junge Christen leisten Nothilfe für Überlebende der Explosion von Beirut
  9. Libanon: „Explosion erschüttert die ganze Welt“
  10. Patriarch Rai: "Libanon riskiert wirtschaftlichen Kollaps"






Top-15

meist-gelesen

  1. Jason ODER wenn man sich für Österreich schämt!
  2. BREAKING NEWS - Facebook sperrt kath.net-Co-Herausgeber Christof Zellenberg nach Urlaubsvideo
  3. „Das ist die Stoßrichtung. Es geht um Diskreditierung“
  4. Neuer Eklat beim Synodalen Weg: Leitung setzt sich über protokollierte Delegierten-Absprachen hinweg
  5. Streit um schwule Transgender-Krippe in katholischer Pfarrkirche im Erzbistum Köln
  6. Die Mär vom Priestermangel – und warum „viri probati“ keine Alternative für die Kirche sind
  7. Etikettenschwindel auf Kosten des ungeborenen Lebens – Das Dilemma mit Covid-19-Impfstoffen!
  8. IMABE-Institut: Neuer Proteinimpfstoff ethisch vertretbar
  9. Plus 38,6 Prozent - Höchste Austrittszahlen in Österreich bei Bischof Glettler
  10. Böswillige Zerstörung an der Grotte in Maria Vesperbild
  11. Es tauchen Fragen zu katholischer ‚Faktenchecker’-Seite auf
  12. Covid-Irrsinn in Süditalien: Keine Eucharistie von ungeimpften Priestern mehr
  13. Demonstrationen gegen Kardinal Cupich nach Einschränkungen für traditionelle Messe
  14. Nicht einmal die Jungfrau Maria 'wollte Priesterin sein'
  15. Der politische Kampf gegen die Abtreibung ist verloren

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz