Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  3. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  4. Hurra, ein Katholik!
  5. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  6. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  7. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  8. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  11. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  12. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  13. ‚Big Tech hat der freien Meinungsäußerung den Krieg erklärt’
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"

Hakenkreuze in Altar von Autobahnkirche geritzt

27. Oktober 2015 in Deutschland, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Altar und Tabernakel der überregional bekannten Autobahnkirche Baden-Baden sind durch eingeritzte Hakenkreuze und weitere Nazi-Symbole geschändet worden – Der Staatsschutz ermittelt


Baden-Baden (kath.net/KNA/red) Altar, Tabernakel und Kirchenbänke der Autobahnkirche Baden-Baden sind durch eingeritzte Hakenkreuze und nationalsozialistische Zahlensymbole schwer beschädigt worden. Der oder die Täter waren vermutlich bereits am Freitag in die Kirche eingedrungen und hatten die Nazi-Symbole eingeritzt, wie die Polizeidirektion Offenburg am Montag mitteilte. Auf dem Steinaltar sei zudem eine säurehaltige Flüssigkeit verschüttet worden. Die Ermittlungen übernahm der Staatsschutz. Hinweise auf den Täter gibt es bislang nicht.


Pfarrer Michael Zimmer, in dessen Zuständigkeit die Autobahnkirche fällt, sprach von schweren Beschädigungen des Altars. Um die Hakenkreuze zu entfernen, müsse eine Fachfirma beauftragt werden. Es sei der erste Fall von Vandalismus in der vielbesuchten Kirche an der A5. Trotz der Nazi-Schmierereien bleibe die Kirche aber geöffnet.

Die zeltförmige Kirche Sankt Christophorus/Erzbistum Freiburg wurde 1978 geweiht und ist wegen ihrer ungewöhnlichen Form und ihrer künstlerischen Ausstattung durch Emil Wachter (Fenster und Betonreliefs) auch überregional bekannt. Sie liegt an der Raststätte «Baden-Baden» und ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

SWR: Sachbeschädigungen in der Autobahnkirche Baden-Baden




Autobahnkirche Baden-Baden: Ein Rastplatz der Seele


(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Autobahnkirche Baden-Baden © Homepage Autobahnkirche Baden-Baden


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 goegy 28. Oktober 2015 
 

Auch, wenn die Autobahn Kirche mit NS Symbolen geschändet wurde, heisst dies noch lange nicht, dass die Täter aus dieser Ecke stammen.
Möglicherweise wollte man gerade so von der wirklichen Urheberschaft ablenken?

Die Untat erstaunt wenig, bei all der antikatholischen Hetze und Häme in deutschen Medien; zuweilen sehr direkt, noch häufiger aber zwischen den Zeilen. Die Pädophilie Keule wird immer wieder gezogen; auch stellt man die Kirche als verständnislosen Feind sexueller Minderheiten dar.


1

0
 
 catolica 28. Oktober 2015 
 

Schrecklich!


1

0
 
 stormiigelchen 27. Oktober 2015 

Wohin

kann man spenden, damit die Schändung beseitigt werden kann?


2

0
 
 queenie 27. Oktober 2015 
 

500 ausländerfeindliche Straftaten - offiziell

darunter eine hohe Zahl von Brandlegungen. NSA-Fälle bis heute nicht aufgeklärt.
Wehret den Anfängen! Wobei der Anfang längst vorbei ist.


3

0
 
 bücherwurm 27. Oktober 2015 

Das setzt mir echt zu!

Diese Kirche ist für eine Kirche aus dieser Zeit nämlich ungewöhnlich schön und ich liebe sie schon seit meiner eigenen Jugend.
Dass es auch noch ausgerechnet Nazi-Symbole sind, mit denen die Kirche geschändet wurde, finde ich besonders bedenklich!


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vandalismus

  1. Silvesternacht: St. Patricks-Kathedrale in New York beschmiert
  2. US-Erzbischof Aquila: Vandalismus-Attacken „auf Glaubenssymbole dürfen nicht ignoriert werden“
  3. Portland: Black Lives Matter/Antifa-Randalierer verbrennen Bibeln
  4. Trump: Angriffe auf katholische Kirchen und Statuen werden verfolgt
  5. Süddeutsche Zeitung nach Feuer in Kathedrale von Nantes: „Vandalismus in Kirchen ist großes Thema“
  6. Angriffe auf Kirchen in den USA – Wo bleibt der Aufschrei?
  7. Frankreich: Vandalenakt gegen Gipfelkreuz
  8. Französisches Innenministerium: 2019 1.052 antichristliche Taten
  9. USA: Mann besprüht Altar und Priester mit roter Flüssigkeit
  10. Berlin: Pro-Abtreibungs-Farbanschlag auf Kirche St. Elisabeth







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Überlegungen zu einer Reform der Papstwahl. Eine Geschichte
  3. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  4. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  5. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  6. Stat crux dum volvitur orbis
  7. Der alte Trick des Feindes
  8. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  9. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  10. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  11. Hurra, ein Katholik!
  12. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  13. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Großes kath.net-Gewinnspiel 2021: Zwei Romreisen, Reisegutscheine, Büchergutscheine und ein Ipad!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz