Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Luthers deutsche „Katholiken“
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Ein Generalvikar gibt auf
  4. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  5. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  6. Bischofskonferenz von England und Wales setzt die Sonntagspflicht wieder ein
  7. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  8. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  9. Medien: 6 Millionen Euro Kirchensteuern für „Synodalen Weg“
  10. Das entkernte Christentum
  11. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  12. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  13. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  14. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Priester erhängt sich wegen Versetzung

1. Juni 2015 in Chronik, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Laut lokalen Medien wurde der Geistliche am Montag erhängt im Dach des Pfarrhauses aufgefunden - Vorausgegangen war ein öffentlich ausgetragener Zwist mit dem Bischof


Livorno (kath.net/KNA) Offenbar wegen der Versetzung in eine andere Pfarrei hat sich ein 54-jähriger katholischer Priester im norditalienischen Livorno das Leben genommen. Laut lokalen Medien wurde der Geistliche am Montag erhängt im Dach des Pfarrhauses aufgefunden. Seiner Haushälterin hatte er eine Notiz hinterlassen mit der Bitte, die Polizei zu verständigen.


Vorausgegangen war ein Zwist mit dem Bischof von Livorno, Simone Giusti, über die Zuweisung einer neuen Seelsorgestelle in der gleichen Stadt. In dem öffentlich ausgetragenen Streit hatte der Priester die Bistumsleitung eines unlauteren Vorgehens bezichtigt; der Bischof wies dies zurück.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Christa.marga 6. Juni 2015 
 

Wie verzweifelt muß dieser Priester wohl gewesen sein,

er sah wohl keinen Ausweg mehr, wenn er in seinen eigenen Reihen keinen Rückhalt mehr hat.
Ob der Bischof wohl noch schlafen kann?
Beten wir für die Seele dieses armen Priesters, der wohl eine Verzweiflungstat begangen hat.


0
 
 resistance 3. Juni 2015 
 

Der wahrscheinlichste Grund für den Suizid ist eine nicht erkannte Depression.
Vor Jahren hörte ich den Vortag eines Psychiaters. Er hatte einen Bischof wegen dessen Depression behandelt. Er hatte von einer stationären Einweisung abgesehen, da er auf die spirituellen Ressourcen des Bischofs vertraute. Der brachte sich dann um.
Eine Depression ist ein Weg ins Bodenlose.


2
 
 Herbstlicht 2. Juni 2015 
 

@Stefan Fleischer

Falls Sie auch nur eine Minute gedacht haben sollten, ich würde den Priester oder auch den zuständigen Bischof verurteilen, so täte mir das sehr leid.
Da wir nichts über die Hintergründe wissen, wie Sie auch richtig sagen, stehen wir nur betroffen da.
Selbstmord ist immer tragisch und ein auf solche Art begangener sowieso.
Mich hat nur die mögliche Tatsache erschüttert, dass der Priester keinen Halt im Glauben zu haben schien.
Gott wird sich seines Dieners im Wissen um dessen Seelenszustand liebend annehmen.
Und auch Bischof Simone Giusti wünsche ich den Beistand des Herrn.


4
 
 Stefan Fleischer 2. Juni 2015 

@ Herbstlicht

Wir können hier diesen Fall sicher nicht auch nur einigermassen richtig und gerecht beurteilen. Dazu fehlen auch die elementarsten Fakten. Was wir aber können und sollten ist, uns zu überlegen, ob wir selber wohl fähig wären, in einer solchen Oelbergsituation zu bestehen, bzw. einen Mitmenschen (auch einen Untergebenen) in einer solchen Situation richtig zu verstehen und ihm wirkungsvoll zu helfen. Solches lernen wir nämlich nicht erst, wenn wir bereits in der Situation drin stecken, sondern hier und jetzt im "Dein Wille geschehe" des Alltags. Bitten wir Gott auch um seine Hilfe für uns, damit wir diesen Lernprozess bei jeder sich bietenden Gelegenheit anpacken und lernen unser "MEIN Wille geschehe" versuchen zurück zu drängen.


4
 
 Schuster 2. Juni 2015 
 

Hirten

Es braucht wieder Bischöfe, die Hirten sind.


13
 
 Herbstlicht 2. Juni 2015 
 

Was alles an Verzweiflung geht diesem selbstgewählten Tod voraus?
Hat dieser Priester ungeachtet der Streitigkeiten keinen Halt in Gott gefunden?
Empfehlen wir seine Seele in Gottes gute Hand!


11
 
 Stefan Fleischer 2. Juni 2015 

Wenn father brown

auch so gehandelt hätte, wären uns einiger gute Krimis "erspart" geblieben!
.
Aber Spass beiseite. Der Fall ist zu tragisch. Und doch ist er symptomatisch für unsere Zeit, in der das Vertrauen auf Gott und seine Gerechtigkeit vielerorts auf den Nullpunkt gesunken ist, und gleichzeitig (oder vielleicht auch deswegen?) unser Klerus einem noch nie dagewesenen Stress ausgesetzt ist. Mir wird immer mehr klar, dass die Liebe zum Nächsten, also auch die Liebe zwischen Vorgesetzten und Untergebenen, nur dann tragfähig ist und bleibt, wenn sie in der Liebe zu Gott, oder zumindest nicht in der Eigenliebe begründet ist.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Selbstmord

  1. Suizidbeihilfe? – „Diese Sichtweise widerspricht der Position der katholischen Kirche“
  2. Erzbischof Paglia: Priester dürfen assistierten Suizid begleiten
  3. Student stürzt sich vom Kölner Dom
  4. Suizid: Praktizierende Homosexuelle gefährdeter als Ehepaare
  5. Bayern: Priester tot aufgefunden, offenbar Selbstmord
  6. Jede Unterstützung einer Selbsttötung verbieten
  7. Ärzteschaft lehnt Beihilfe zum Suizid grundsätzlich ab
  8. Vatikan: Suizid Maynards war ein «Fehler»
  9. Cellerar der Abtei Königsmünster hat sich das Leben genommen
  10. Präses Schneider würde im Extremfall auch beim Suizid begleiten







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Luthers deutsche „Katholiken“
  6. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  7. Das entkernte Christentum
  8. Persil, da weiß man, was man hat!
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  11. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  12. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  13. Kardinal Gerhard Müller: „Wenn das gerade gezeugte Kind sich jetzt noch nicht wehren kann…“
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz